Carnica-Belegstelle für Heterosis bei Buckfast-Wirtschafts-Königinnen nutzen

  • Nee! Nur Individualisten. 😉

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • JaKi ich sprach nicht von Vorteil, sondern das sie agiler (automatisch auf Grund der Körpergröße) sind.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Bei ~20 Drohnen reicht ja eine, das Deine 'sichere' Anpaarung Geschichte ist. Beim umlarven erwischst Du garantiert die Tochter vom falschen Vater. Murphy und so. Deswegen finde ich es im Interesse von allen schon okay, das man versucht, sowas zu unterbinden. Ist ja ein Mordsaufwand, diese ganze Kiste.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Zitat

    Wenn klein zu sein bei der Paarung wirklich ein Vorteil wäre, wären doch heute alle Drohnen klein, oder?

    Nein, es kommt auch in der Natur durchaus vor, dass sich unterschiedliche Strategien zur Fortpflanzung gleichzeitig durchsetzen, bzw. nebeneinander erhalten bleiben. Lange und Ausdauernd fliegen zu können und damit für eine lange Zeit auf die Damen warten zu können hat genauso seine Vorteile, wie schnell und wendig zu sein, wenn Drohn in die engere Situation kommt. Sich vordrängeln zu können, hat auch Vorteile... Eine große Spermamenge abgeben zu können setzt sich auf Dauer auch durch.


    Sind alles Kompromisse und im Mittel sind Drohnen deutlich größer als Arbeiterinnen...


    Gruß
    Ludger

  • Bei ~20 Drohnen reicht ja eine, das Deine 'sichere' Anpaarung Geschichte ist. Beim umlarven erwischst Du garantiert die Tochter vom falschen Vater. Murphy und so. Deswegen finde ich es im Interesse von allen schon okay, das man versucht, sowas zu unterbinden. Ist ja ein Mordsaufwand, diese ganze Kiste.

    Aber das Problem hat man doch auch, wenn man mit Carnica Völkern auf Carnica-Belegstellen fährt, oder? Oder sehen es Züchter als nicht so schlimm an, wenn es kleiner Drohn der eigenen Rasse sich dazwischen mogelt?

  • Es geht bei Belegstellen um die kontrollierte Anpaarung mit definierten Drohnen und Minimierung von Fremdeinflüssen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Das weiß ich. Ein Argument gegen Buckfast Königinnen auf Carnica Belegstellen war ja, dass Mini-Buckfastdrohnen auch durch das Drohnenabsperrgitter kommen können und so zu Fehlbegattungen führen können.

    Mein Gedanke war dann, dass Carnica bestimmt dann bestimmt auch Mini-Drohnen hat und wenn jemand mit einer beliebigen Carnica Linie auf eine Carnica Belegstelle fährt, werden dessen Mini Drohnen dann ja auch das Ergebnis verfälschen.

    Das scheint aber niemanden zu stören und gilt wohl nur bei fremden Rassen als Argument. Oder ich habe etwas falsch verstanden.

  • Fehlbegattungen von Carnicadrohnen sieht man nicht so schnell, als wenn es Buckfastdrohnen wären.


    Aber es ist müßig immer für alles Mögliche Gründe finden zu wollen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ok, eigentlich mache ich diese Ankündigungen nur im "Schwierige Zeiten" Faden. Aber da ich grade hier bin, passt das ein bischen ins Thema. Heute Abend gibts in der "Montagsimkerei" das Thema "Grundlagen der Bienenzucht". Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen, der hier mitdiskutiert?


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruß
    Ludger