Carnica-Belegstelle für Heterosis bei Buckfast-Wirtschafts-Königinnen nutzen

  • Hallo zusammen,


    Frage 1:wenn ich unbegattete Buckfast-Königinnen als Wirtschaftsköniginnen nutzen will, kommt mir ja der Heterosiseffekt bei Standbegattung womöglich zugute.

    Nun befindet sich in 30 min Fahrzeit-Entfernung von mir eine Carnica-Belegstelle.

    Macht es Sinn bzw. ist zu erwarten, dass der Heterosiseffekt "besser" ausfällt als bei Standbegattung, wenn ich meine Buckfast-Kös dort begatten lasse? Die dortigen Drohnenlinien sind ja vmtl. qualitativ hochwertiger als die Zufalls-Landrasse-Drohnen, die bei mir in Standnähe so herumfliegen, oder?


    Frage 2: Ich habe bei/über Bruder Adam bisher herausgelesen, dass er mehrfach erfolglos versucht hat Carnica in seine Buckfast-Linien einzukreuzen. Gibt es inzwischen Buckfast-Linien, wo das gelungen ist? Carnica-Linien haben sich seit Br. Adam ja auch entprechend weiterentwickelt. Oder wurde das generell aufgegeben und wenn ja, warum?


    Danke für Eure Antworten und Meinung,

    Friedrich

  • Eine größere Heterosis erhält du bei Standbegattung, da auf der Belegstelle nur eingeschränktes Genmaterial angeboten wird.

    Darum klares Nein, es bringt in dem Punkt Heterosis keine Vorteile.


    Zur Einkreuzung Carnica in Buckfastlinien frage ich, willst du wissen ob das geht oder worauf zielt deine Frage ab?


    Was sollte es bringen eine Rasse mit einer anderen zu kombinieren, wenn das Endergebnis nicht besser als die Ausgangsbasis wird, sondern nur in etwa gleich.

    Was könnte ein Buckfast Züchter von der Carnica übernehmen, was nicht in den Linien vorhanden ist?


    Kombinieren weil ich es kann, ist doch nicht zielführend.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Steile These rase, aber möglich ist wie du sagst alles.

    Wenn du prima Rassennachbarn im 20km Radius hast, die immer regelmäßig verjüngen und von den Besten nachziehen, kannst du auch prima Ergebnisse mit viel Heterosis in der Fx>3 haben.

    Ob man dazu Landrasse oder Buckfast sagt ist mir egal.


    Wenn müsste man Landrasse als väterlich unbekannt definieren.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Wenn die Bienen gut sind, isses doch völlig egal. Aber dieses 'ich hab Carnica/Buckfast (F15)' ist doch sinnfrei und führt nur zu Krach im Verein oder am Stammtisch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich ziele darauf ab, dass es sicherlich Carnica-Linie A gibt, die Buckfast-Linie B in irgendeinem Kriterium C überlegen ist. Also mal ganz allgemein gehalten.

    Dann würde die neue Buckfast-Linie D, wenn man es schafft das bessere C zu stabilisieren von der Einkreuzung profitieren. Also eben Zucht halt.

    Was mich wundert ist, dass ich da außer bei Adam über Scheitern der B-C-Einkreuzung nichts mehr danach gehört habe.

    Daher meine Frage, ob das inzwischen in irgendwelchen Buckfast-Linien gemacht wurde oder ob es und warum es einfach nicht geht.

    Gruß,

    Friedrich

  • Ah, alles klar.

    Leider geht es nicht, alles vermeintlich "Gute" auf MAX zu bringen. Es gibt Kombinationen die sich "antagonistisch" bedingen können.

    2x Gut ergibt in der Bienenzucht gerade nicht zwingend Gut oder Besser.

    Bevor du diese Gedanken weiter verfolgst, lies dich bitte einmal in die Genetik und Vererbung der Honigbienen ein.

    Dazu bitte noch die Grundregeln der Rassenzucht (Carnica, Mellifera) und was genau Buckfastzucht bedeutet.


    Dann beantworte dir die Frage, was fehlt dir an der Linie X, die du hast.


    Ja und dann fängt evt. Zucht an, aber eigentlich erfolgt jetzt erst einmal die Suche nach einer Linie, die zu dir passt, mit der man beginnen könnte.

    Die gesuchte Linie sollte die wesentlichen Kenngrößen des eigenen Anspruch erfüllen und dann versucht man damit zu Imkern.


    Wenn man dann die Vor und Nachteile der Linie kennt, kann man anfangen zu kombinieren, selektieren und auszuwerten, um dann wieder von der möglichen verbesserten Linie weiter zu machen.

    Wenn nicht weiter von der Mutter anders kombinieren usw. im selben Modus wie zuvor verfahren.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ich habe bei/über Bruder Adam bisher herausgelesen, dass er mehrfach erfolglos versucht hat Carnica in seine Buckfast-Linien einzukreuzen.

    Nicht ganz, Bruder Adam hatte verschiedene Carnikaherkünfte getestet gehabt und dann festgestellt das "...die Cecropia die bessere Carnica ist...", sprich - alle guten Eigenschaften die er sich von der Carnica erhofft hatte, hat er genauso oder besser in der Cecropia gefunden gehabt und daher hat er die Cecropia in seinen Buckfaststamm integriert... - allerdings war das schon sehr früh auf seinem Wege und seit dem wurde die Carnica massiv weiterenwickelt oder "züchterisch verbessert"...

  • nich in die Haare kriegen :saint:

    Und keine Haare spalten...

    Die eigene Präferenz.....

    Alle Guten Bienen sind Gute Bienen, wenn Mann-in sie dazu macht und das festhält ;)

    Heterosis is mir nich mehr so wichtig

    Einheitlich starkes Mittelmass (also wenig(er) Nieten) schon.

    DAS merkst im Eimer.

    Klar Gutes auf Gutes kann Gutes geben, muss aber nicht.....

    Es gibt (Buckfast) Imker die nach Adam züchten, also dessen Zuchtweg befolgen, aber dies mit C-Bienen, die sehr gut Durchgezüchtet sind.... ;)

    Also warum nicht?

    Bruder Adams Ergebnisse sind aus einer ganz anderen Zeit, er war Heideimker!!!, und seine damaligen Ergebnisse sind deshalb mit Rücksicht darauf zu bedenken und anzuwenden.

    Die Rassen die er kannte wirst du heute so nich mehr in Wild finden.....

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Es gibt ja auch Landbelegstellen, die sollen mehr genetische Vielfalt haben, als mancher sich wünscht. Und Markus hatte bei den Montagsimkern mal erwähnt, dass Buckfast Königinnen mit Carnica Drohnen gute Ergebnisse liefern soll. Ich würde das nächstes Jahr gern mal probieren. Auch, weil ich den Eindruck habe, dass die Standbegattung bei uns ziemlich schwarmtreibend ist, vielleicht liegt's aber auch nur an mir.

  • Fahr doch einfach vielleicht noch einmal 20 km weiter nach Emetzheim bei Weißenburg und lass deine Königinnen dort mit Buckfast Mix begatten. Du wirst die Unterschiede in der Schwarmträgheit merken. Hier gibt es weitere Informationen...


    https://www.buckfast-bayern.de…n-mittelfranken-wug-2021/

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ich seh' mich schon 3,5 h Auto fahren 8| Danke, Luffi.