Mittelwand wie herum wg. der 6 -Ecke

  • Wenn den Bienen das Y wichtig wäre, dann würden sie die alten Puppenhäute nicht auf den Zellengrund stampfen, und darüber neue Zellen errichten, sondern eben vor dem Umbau auch diese Puppenhäute entfernen, und diese dreiseitige Pyramide am Zellengrund anpassen.

    Trotzdem geht die Geometrie nicht verloren .

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Schau mal bitte in eine alte Zelle. Da ich das regelmäßig per Mikrokop bei der Brutwabenauszählung mache, würde ich da eher Sulz zustimmen.

    Zur Sicherheit gerade kontrolliert und die Waben sind am Boden eher rund.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Den Nachweis, ob eine These stimmt oder nicht kann man dann über Versuche führen. Aber wenn nicht mal eine sachliche Erklärung für einen angeblichen Effekt da ist, ist es fraglich, ob man sich damit überhaupt befassen möchte.

    Die sachliche Erklärung zu dieser These, stammt von den Beobachtungen mit Naturbauvölkern.

    Die ältesten mir bekannten Berichte, stammen aus dem 18 Jahrhundert.

    Leider widersprechen sich diese zuweilen.


    Soweit mir bekannt, sind sie sich nur mit der "Zentralwabe/en" der Schwärme einig.

    Diese verfügen über eine verdrehte Geometrie auf dem Zellengrund.


    Der Vorteil für die Bienen liegt darin, dass der Schwarm die jungen Maden der erste Brut in den Jungfernwaben, zu beiden Seiten mit reichlich Futtersaft versorgen können.


    Diese "Zentralwaben" sehe ich auch bei meinen Schwärmen.....Die Wirksamkeit der besseren Versorgung der Larven, lässt sich im Vergleich mit den anderen Waben, jedoch eher nur erahnen.

    Nach 2-3 maligem bebrüten, ist der Unterschied nicht mehr erkennbar.


    Lg Sulz.....Der bei dem Beobachten der Bienen durch das Abschlussfenster, zuweilen das Abendessen "verpasst" hat.

  • Beim Nachdenken fällt mir auf, das bei Mittelwänden die stehende Y Seite zuerst ausgebaut wird. Da die bei mir nach Außen zeigt wunderte ich mich, wieso erst an der abgewandten Seite des Brutnestes gebaut wird.


    Ich werde da im nächsten Jahr aber mal genau darauf achten, wenn ich dran denke und da auch mal bewusst drehen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Da die bei mir nach Außen zeigt wunderte ich mich, wieso erst an der abgewandten Seite des Brutnestes gebaut wird.

    Da ist bei mir anders. Im Normalall wird die Seite zuerst ausgebaut, die zum Brutnest zeigt.

    Manchmal geschieht deine Version, wenn von dort das Futter kommt, aber trotzdem selten.