Exomite_Apis biologische Varroabekämpfung

  • Hallo,


    englische Wissenschaftler haben eine neue Technologie entwickelt auf Basis Elektrostatische Anziehung.
    In den Boden des Bienenvolkes kommt eine Art Wachs mit Öl was elektrostatische
    ist und die Partikel werden von den Bienen aufgenommen und im Stockt verteilt, die Milben nehmen den Stoff auch verkleben und sterben schließlich.
    Die Stoffe sind für Mensch und Bienen ungiftig aber für Milben hoch giftig. :D 
    Wer darüber mehr erfahren möchte soll bitte auf diese Seite gehen.
    http://www.exosect.com/solutions/products/exomite_apis.asp
    Die Seite ist aber in englisch ,wer es in deutsch möchte kann diesen Link nehmen http://translate.google.com/translate?u=http%3A%2F%2Fwww.exosect.com%2Fsolutions%2Fproducts%2Fexomite_apis.asp&langpair=en%7Cde&hl=de&ie=ISO-8859-1&prev=%2Flanguage_tools Die übersetzung ist zwar nicht fehlerfrei.


    Gruß Michael

  • Hallo Michael2,


    ich habe eben Deinen Link benutzt und die Seite gelesen. Dort steht nicht, daß die Milben den Stoff aufnehmen und verkleben. Im letzten Absatz kommt dann die Katze aus dem Sack. Es ist wieder mal Thymol. Nur wird das Thymol elektrostatisch auf die heimkehrenden (also auch auf die abfliegenden) Bienen geklebt und so im Stock (und in der Welt) verteilt.


    Und so wie die Meinungen über Thymol auseinandergehen ist das nicht der große Durchbruch oder die Revolution in der Milbenbekämpfung.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Michael2,
    ich habe schon vor einigen Jahren Versuche mit elektrostatischer Anziehung im Bienenvolk gemacht. ich wollte damit die Milben anziehen und auf Klebeband festhalten. ich aber musste feststellen, dass den Bienen elektrische Felder gar nicht gut bekommen. Die Bienen werden orientierungslos und brausen sehr stark auf. Bienen reagieren sehr heftig gegen elektrostatische felder. Ich kann mir nicht vorstellen das man damit Erfolg haben kann.


    mfg Erich

  • Hallo,


    gestern wurde in der Sendung NANO auf 3Sat ein ausführlicher Bericht über Varroa-Bahandlungsmethoden gesendet.


    Darunter auch das oben beschriebenen Verfahren vom Insektenforscher Prof. Philip Howse von der Universität Southampton.


    Einen etwas ausführlichen Bericht über die Sendung kann man bei ww3.3sat.de/nano finden. (Dort gibt es auch noch weitere Themenbeiträge über Bienen)


    Interessant war auch die Untersuchungen eines dt. Bieneninstitutes, das eine Kamera in einen Beute eingebaut hat und dabei festgestellt hat, dass es Bienen gibt -wenn auch sehr wenige Bienen- die gezielt die Milbe auf dem Körper anderer Bienen suchen bzw. in geschlossenen Zellen aufspüren können.


    Die Biene kann - aufgrund des zu stabilen "Panzers" der Milbe - die Milbe nicht direkt töten,sondern zerbeisst sie so lange bis alle "Extrimitäten" der Milbe abgebissen sind und diese somit unschädlich ist.


    Da diese Bienen nur in sehr geringer Anzahl im Volk vorhanden sind hat man alle Biene auf den Waben markiert. Von der Biene die sich am stärksten der Milbensuche gewidmet hat wurden DNA Proben genommen um ggfs. hiervon nachzüchten zu können. Wie weit man damit jetzt ist wurde im Beitrag aber nicht gesagt.


    Viele Grüsse vom Niederrhein


    Raphael