Raps 2022

  • Oder anders gefragt? ist der Honig mit 18 - 19 % dir nicht zu feucht? Ich hab mit Frühjhars / Raps Honig über 18% schon des öfteren schlechte Erfahrungen gemacht. Da traue ich mich fast schon nicht mal mehr ne Haltbarkeit von einem Jahr drauf zu geben.


    beste Grüße

    Uli

    Hallo Ulli,


    nein es liegt meistens an Lagerung von Honig, da ist nach meinen Erfahrungen auch 19% kein Problem.


    Ich mach das immer so.


    Nach dem Schleudern stelle ich den Honig ins Wohnzimmer mit offenem Deckel hin und schalte einen Entfeuchtungsgerät ein.


    Am nächsten Tag mache ich den Schaum runter und fange an mit rühren.


    Ich rühre dann jeden Tag. (ich weiß das die meisten sagen es ist quatsch jeden Tag Rühren)


    Nach meiner Erfahrung ist der 19% Hönig nach 4.5Tage auf mindestens 18% runter getrocknet.


    LG Waldemar

  • Hier sind die ganze Zeit 11-12 Grad, trotzdem scheinen die jetzt irgendwas einzutragen. Letzte Woche habe ich noch gefüttert und gestern das Futter bei fast allen entnommen. Wahrscheinlich nutzen die kleine windstille Zeitfenster, in denen lokal doch immer mal ein wenig Nektar zu holen ist. Inzwischen gibt es seit ca. vier Wochen keinen Tropfen Regen. Der Boden ist zwar noch nicht komplett ausgedorrt, in einigen Gräben steht noch etwas Wasser, aber ein zwei Tage ordentlich Niederschlag wäre jetzt schon wichtig.


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Hallo zusammen,

    hier hat es bereits letzte Woche gut geregnet und die letzten Tage auch Nachmittags/Abends ein wenig. Trotzdem kommt nicht wirklich was rein. Stehe direkt am Raps, dieser ist nun schon am abblühen.

    Vormittags ab 9-10 Uhr hatten wir 15 Grad, bis zum Nachmittag hin 18-19 Grad. Völker sind stark und trotzdem nix!? Zum Mäuse melken!

    Waldis Bienen taust du dir zum messen dann immer was auf ? Denn sobald du rührst und die Kristallisation beginnt, kannst du mit dem Refraktometer ja nicht mehr messen.

    Viele Grüße

    Terra

  • ich mach mir auch weniger Sorgen um den Honig den ich bei mir dunkel und bei richtiger Temperatur lagere, als um den der beim Käufer in der warmen Küche steht, im schlimmsten Fall noch außerhalb im hellen.

    Ich achte da auf jedenfall penibelst drauf.

    Kurz OT Ich hatte vor zwei Jahren falsche, extrem schmale Honigraumrähmchen gekauft. Diese dünnen Honigwaben hatten bei den letzten 3 Ernten immer 3 -4% weniger Wasseranteil als der Rest. Da nehme ich mittlerweile pro Volk ein paar mit rein, weil ich mir einbilde dass diese den gesamt Prozentsatz runterziehen (nicht berechnet). Die muss ich halt dann mit der Gabel entdeckeln.


    Beste Grüße

    Uli

  • Bei Kristalisation begin kan man noch gut messen, ohne aufzutauen das ist bei mir meistens der 4-5Tag. in 4 Tagen schaft der Honig runterzutrocknen.

    Aber wie auch ich geschrieben habe der Entfeuchter lauft bei mir durch.

  • Würde das aber trotzdem gerne einschätzen können.

    Das ist schon eine beeindruckende Zahl, aber genau zuordnen, warum es anderswo nicht ganz so viel ist, ist sehr schwer.

    Zuviel kann abweichen. Wie verhält sich das Volk zum Durchschnitt des Bestandes? Einer hat das beste, ein anderer ein sehr schlechtes Volk auf die Waage gestellt.

    Das Wetter und das Mikroklima sind sehr wesentlich und müssen nicht gleich sein. Manch einer imkert lieber mit etwas kleineren Völkern und hat deshalb schlechtere Provolkwerte. Zustand des Pflanzenbestandes.

    Man kann nicht direkt vergleichen; nur diesen Eintrag bei Ralf respektvoll zur Kenntnis nehmen und sich mit ihm freuen. Zusätzlich vielleicht den ein oder anderen Tip von ihm mitnehmen um sich etwas anzunähern.

    Vielleicht tröstet es aber ein wenig, wenn man sich vor Augen führt, wie lange er schon Gelegenheit hat am Raps zu stehen, mit dadurch entsprechend guter Volksentwicklung.

    Es ist aber auch ein sehr ordentliches Ergebnis 3 Kilo Eintrag an einem Tag zu haben.

  • Steht der Honig die gesamten 4 Tage offen im Wohnzimmer? Und nur durch die kleine Oberfläche auf den Eimern soll in dieser Zeit der Wassergehalt des gesamten Honigs um mehr als 1% sinken?


    Gruß Ronald

  • Ja er steht die ganze Zeit offen, aber ich Rühre auch jeden Tag.

  • Widerstrebt mir halt. Den Kuden würde ich das nicht erzählen.

    Lebensmittel 4 Tage offen im Wohnzimmer (Raum mit viel Poster und so) stehen haben...

    Haste mal geschaut wieviel Staub 4 Tage nach dem Staubsaugen am Wohnzimmerboden ist? Den will ich nicht im Honig haben.



    Edit: Ich hab schon ein schlechtes Gefühl wenn ich nach dem Rühren den letzten Eimer noch 30 min offen lass, weil der Rührer da rein abtropft...


    Aber da sind Menschen glaub einfach unterschiedlich...

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Gibt es da eine andere Meinung? :):)

    Definitiv ja! Würde ich nicht so haben wollen. Es gibt im Campingbedarf Küchen- oder Gerätezelte, wo man die Eimer und den Entfeuchter reinstellen kann. Für Bastelfreunde und Sparfüchse tut es auch ein Verschlag aus Folien und Dachlatten... Quasi als sauberer "Raum im Raum". Durch die Verkleinerung des Volumens wird der Prozess effektiver. Zargen kann man so bis zum Schleudern auch warmhalten, wobei dann zufällig die Oberfläche des Honigs auch noch größer ist. :whistling:


    Gruß, Thorsten