Wie Holzbeuten abschleifen?

  • Hallo zusammen,


    nachdem meine Beuten nun vier Jahre im Freien im Einsatz sind, möchte ich sie neu lackieren.


    Sie sind mit normaler Farbe (keine Lasur, kein Leinöl) gestrichen.


    Nun frage ich mich, wie ich die Farbe runter bekomme; Bei einer Flex mit Schruppscheibe mache ich mir Gedanken, dass ich zu viel vom Holz der Beute runter schleife. Das Schmirgeln von Hand dauert sicherlich sehr lange.


    Wie geht ihr bei diesem Thema vor?


    Schon mal vielen Dank für die Hilfe.


    VG Manuel

  • Wenn du es wirklich abschleifen willst: Bandschleifer, 40er Papier, Schutzmaske und los.

    Alternativ: anschleifen, ne gescheite Einmallasur drüber (z.b. von Osmo) und fertig

    Viele Grüße

  • Beuten streichen ist reine Geschmackssache und dienen alleine der Optik.
    Ich habe meine Beuten mit Lixum Beutenlasur gestrichen und bin sehr zufrieden damit.

    Wenn Du Deine Beuten neu streichen möchtest, würde ich sie mit einem Schwingschleifer anschleifen, so dass die losen Farbreste weg sind und mit der gleichen Farbe überstreichen.

    Imkern ist kein Hobby - imkern ist eine Lebenseinstellung!<3

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Ja, würd einfach drüber streichen. Musst halt schauen dass die beiden Farben "kompatibel" sind. Wenn du's nicht komplett runterschleifst wird's optisch vielleicht nicht so der Hammer und bissla ungleichmäßig, aber es is ja a Bienenbeute und steht nicht mitten im Wohnzimmer wo man's 365 Tage anschaut.

  • Vor allem kommt es ja auch drauf an, was für ein Holz das ist. Ne olle Kiefer ohne Schutz geht in 2 Jahren durch und verzieht sich wie ein Lämmerschwanz von nass zu trocken. Und Lasur oder Farbe schützt selbstverständlich und ist nicht nur so im Laden.

    Der Einfachheit würde ich grob rüberschleifen, um lose Teile zu entfernen und dann mit einem in die Tiefe gehenden Mittel streichen, weniger auf Deckfarbe gehen.

    Wichtiger ist dann ein überstehender Deckel, damit die Suppe abtropfen kann.

  • Wichtig ist, dass es eine diffusionsoffene Farbe ist. Lasur ja, Dickschichtlasur und Lack nein. Diese schauen zwei Jahre gut aus und beginnen dann bald mit einreissen und abblättern. Das ist dann zum renovieren ein Problem, da sich die Farbe dann nicht überall von alleine löst und das Schleifpapier verstopft. Das Thema Eindringtiefe kann man getrost vergessen, die spielt sich im Zehntelmillimeter Bereich ab. Bei Hirnholz sieht das anders aus. Der Sinn einer Lasur ist, durch streichen die offenen, saugenden Holzzellen mit Öl zu tränken, um ein Eindringen von Wasser zu verhindern. Sitzt schon jemand öliges drin, kommt kein wässriger mehr rein.

    Das wittert dann je nach Wettereinfluss ab und muss ab und an wieder erneuert werden.

    Rudi hat das ganz richtig geschrieben, es geht nichts über konstruktiven Holzschutz,

    ein Deckel mit Überstand ist,

    was den Holzschutz angeht,

    durch nichts zu ersetzen.


    Grüße 🖖

    Peter