Weiselzelle was nun?

  • Am Besten geht's immer mit Implementierung von BW mit ansitzenden Bienen und Kö' mittig ins alte Brutnest.

    Das kann ich unbedingt bestätigen. Mitten ins Brutnest muss vielleicht nicht sein, aber ein Umweiseln durch Vereinigen ist die verlässlichste Methode - zu jeder Jahreszeit.

    Ich arbeite deswegen mittlerweile mit Begattungseinheiten im Honigraummaß (bei mir 2/3 Zander - in Kombination mit 1,5-DNM Bruträumen).

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Kurzes Update

    Hab nochmal gründlichst durchgeschaut.

    Bei einem hüpft eine kleine Kö nicht gezeichnet rum.

    Habe aber sicher die alte gezeichnete entnommen.

    Die Neue gekaufte war mit einem Opalith-Plättchen gezeichnet .Hat sie es vielleicht verloren?

    Da waren auch die 3 noch nicht verdeckelten Weiselzellen drin welche ich nun entfernt habe .

    Hoffe das es nun bei dem Volk passt 😅

    Also nur 50% Verlust. Vielleicht turnt ja noch irgendwo eine rum und fängt erst jetzt an zu legen > dann müsste ich demnächst Stifte finden.

    Lass sie nochmal 3 Tage in Ruhe.

    Ich werde Sie danach wahrscheinlich vereinigen.

    Danke euch allen für euereTipps für nächstes Mal.

    Gruß edsa

  • Ich will dir die Freude nicht nehmen, aber ich fürchte, dass die eine nachgezogen hatten. Vielleicht auch vor der Entnahme der alten gezeichneten. Wenn die aber noch nicht legt, dann ist sie spät begattet oder noch nicht. In beiden Fällen wäre mir das Ausfallrisiko zu hoch.

    Ich hätte die sofort raus oder zumindest eindeutig gezeichnet, um sie schnell wiederzufinden und dann eine begattete rein oder vereinigt. Du hast noch wenig Zeit übrig, um ein intaktes Volk einzuwintern. Jede Woche Beobachtung schmälert die Chancen dafür, wenn nicht doch alles super ist und die Dame nur eine Legepause macht.

    Du kannst jetzt die Sicherheitsvariante wählen und handeln oder weiter hoffen. Dann aber bitte auch später wirklich handeln, wenn sich die Hoffnung nicht erfüllt - da bleibt dann nur auflösen oder vereinigen übrig.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich hab am 15.09. bei 6 Völker die Königin entnommen und begattete vom Züchter im Ausfresskäfig zugesetzt.

    Wie lange hast du nach dem Entnehmen der alten Königin gewartet, bevor du die neue im Ausfresskäfig zugesetzt hast?


    Schöne Grüße - Matthias

    "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Afrikanisches Sprichwort

  • Okay, dann ist die schlechte Annahmequote sehr ungewöhnlich. Wenn du länger als zwei Stunden gewartet hättest, wäre eine schlechte Annahme erklärbar gewesen, da dann bereits neue Larven von den Bienen zur Königinnennachzucht ausgesucht worden wären.


    Ich würde nochmal beim Züchter anrufen und das genaue Vorgehen mit ihm besprechen. Möglicherweise waren die Königinnen viel zu lange mit der Post unterwegs oder wurden vorm Versand fahrlässig zu lange vom Züchter im Ausfresskäfig gelassen. Oder die Pakete wurden so umhergeworfen, dass die Königinnen unterwegs verletzt wurden.


    Hast du die alte Königin auf dem Oberträger abgedrückt bzw. landete der tote Körper innerhalb der Beute? Auch das könnte die Annahme verhindert haben, wenn noch die Pheromone der alten da sind.


    Wenn das alles nicht so war, ist das wirklich großes Pech was du hattest. In dem Fall hilft dann wohl nur entweder ein zweiter Versuch oder Vereinigen; die ungezeichnete Königin die du gefunden hattest, ist wahrscheinlich nicht begattet und sollte daher m.E. rausgenommen werden.


    Hat ein Vereinskollege vielleicht noch ein paar beg. Königinnen übrig im Mini+? Schade sonst um deine Völker :(.Wenn viele Winterbienen im Kasten sind, würde ich einen zweiten Versuch wagen, mit Weiselprobe direkt vor dem Einhängen im Ausfresskäfig entnehmen mit halbe Stunde warten, dass sie merken dass sie WL sind.


    Schöne Grüße und viel Erfolg - Matthias

    "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Afrikanisches Sprichwort

  • Habe auch ein Volk, dass jetzt wohl still umweiseln wollte. Ist aktuell noch ne grüne Kö drin, die allerdings noch richtig gut legt. Habe die Königinnenzelle gebrochen und will die Kö in den nächsten Tagen umweiseln. Hatte mir gedacht die alte Kö raus und die neue direkt im offenen Ausfresskäfig zum Ausfressen rein. Soll ich der neuen Kö ein paar Begleitbienen in den Käfig setzen, oder macht man das ohne? Dake für eure Hilfe.

  • Soll ich der neuen Kö ein paar Begleitbienen in den Käfig setzen, oder macht man das ohne?

    Da scheiden sich die Geister. Ich habe bisher immer mit Begleitbienen die Versandköniginnen nach knapp einer halben Stunde Wartezeit (aber weniger als zwei Stunden) mit herausgebrochener Lasche eingehängt und hatte keine Probleme damit.


    Schöne Grüße - Matthias

    "Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht." Afrikanisches Sprichwort

  • Such sehr gründlich.

    Ich hatte auch noch ein Volk mit grüner Königin. Das hatte im August Zellen gezogen die ich gebrochen habe weil ich noch die Herbst Verstärkung nach Zimmer machen wollte. Am Freitag war’s dann soweit und ich habe die alte rausgefischt. Ich hab aber in Erinnerung an die Zellen nochmal gründlicher gesucht. Zwei Waben weiter lief eine schöne ungezeichnete und legte fleißig vor sich hin obwohl die alte noch da war.

    Zum Glück hab ich nochmal gesucht sonst hätte ich die RZ vom Uwe riskiert.

    Ich bin sehr gespannt welchen Unterschied die Herbst Vereinigung auf die Völker in Überwinterung und Frühjahrsentwicklung machen wird.

  • Ich hab schon so oft Völker gründlich durchsucht und Teresa hat dann trotzdem noch eine Königin drin gefunden. Wenn es um Sicherheit geht, finde ich eine Weiselprobe sinnvoller.

  • Ja genau.

    Dem Wirtschaftsvolk wird die Königin entnommen und das gute Jungvolk über Zeitungspapier aufgesetzt. Die Masse an Bienen ist wirklich beeindruckend.

    Das Buch hat einen bleibenden Eindruck bei mir und in meiner noch jungen Imkerei hinterlassen. Die Staubzuckerfütterung hat mir gute Dienste geleistet dieses Jahr. Ich hab auch die Viereraufstellung übernommen. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich auf das nächste Frühjahr.