Koenigin Verlust 2021

  • Nun, wo's funzt zeigt sich doch, dass genug Butter bei die Fische ist.
    Und die Fälle, die nicht funzen bieten sich der Selektion an.

    Dieser Ur-Naturmechanismus aber braucht jedenfalls unsere Butter nicht.

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

  • Manne: Ich bemühe mich wirklich, Deine Bemerkungen zu verstehen. Bei #20 ff. gelingt es mir trotz allen Bemühens nicht.

    Die Ausnahmevölker, die bei mir jemals um diese Jahreszeit (wir haben Ende September) noch Drohnen pflegten, hatten ausnahmslos ein Problem und "funzten" gerade nicht. Ich habe auch bisher von keinem Kollegen gehört, bei dem das nicht so war. Vielleicht bin ich zu unerfahren und blind, die von Dir postulierte gegenteilige Regel zu sehen und ich bin damit sicher nicht allein. Dann hilf mir/uns doch zu sehen?!


    p.s.: Ich spreche von Völkern in der hiesigen Region, nicht von der Südhalbkugel oder südeuropäischen Sonnenregionen.

  • Moin,


    auch für mich sind zum jetzigen Zeitpunkt angepflegte Drohnen ein Zeichen um genauer hinzuschauen. Ich sehe das öfter bei besamten Königinnen, die anfangen drohnenbrütig zu werden. Da wird die stille Umweiselung vorbereitet. Im Frühjahr hat dann die Königin wohl das Plättchen verloren. ;)


    Viele Grüße

    Ron

  • Ich sah gestern, dass es sogar noch aktuell beträchtliche Mengen an Drohnen in weiselrichtigen und vollkommen gesunden, gut eingefütterten und mit mit der Jahreszeit entsprechend ausgestatteten Brutnestern versehenden Völkern gibt.

    Dann musst du aber in einem sehr warmen Teil von Hessen leben. Oder die Beobachtung ist etwas ungenau. Ungewöhnlich ist es allemal.

    Nein, es war tatsächlich so und ich lebe auch in einem vermutlich klimatisch doch eher gemäßigten Teil Hessens. In mehreren vollkommen unauffälligen Völkern liefen noch allerhand Drohnen rum. Ich habe mich auch gewundert! Aber ich habe auch schon irgendwo gelesen, dass es Völker gibt, die auch spät im Jahr noch Drohnen haben. Eine Erklärung dafür konnte ich noch nicht finden.

    Die Völker mit den Drohnen sind jedenfalls weiselrichtig und machen keinerlei Anzeichen, irgendwelche Probleme zu haben.

    Holzbeuten nach AG Magazinimker im Zandermaß (1 oder 2 BR), Carnica

  • Nein, es war tatsächlich so und ich lebe auch in einem vermutlich klimatisch doch eher gemäßigten Teil Hessens. In mehreren vollkommen unauffälligen Völkern liefen noch allerhand Drohnen rum. Ich habe mich auch gewundert! Aber ich habe auch schon irgendwo gelesen, dass es Völker gibt, die auch spät im Jahr noch Drohnen haben. Eine Erklärung dafür konnte ich noch nicht finden.

    Die Völker mit den Drohnen sind jedenfalls weiselrichtig und machen keinerlei Anzeichen, irgendwelche Probleme zu haben.

    Hab auch 2 Völker die noch Drohnen haben und das sind Mutter und Tochter. Scheint also genetisch bedingt zu sein.....Zudem sind beide Völker recht agro und werden deshalb umgeweiselt. Das mit den Drohnen wird danach dann auch anders laufen... schätze ich..

  • In mehreren vollkommen unauffälligen Völkern liefen noch allerhand Drohnen rum. Ich habe mich auch gewundert!

    Das kann schon sein das noch ein paar Drohnen geduldet werden, das kann auch an der Bienenherkunft liegen. Vor allem bei manchen Buckfastherkünften werden ein paar Drohnen den ganzen Winter geduldet...

    Die Ausnahmevölker, die bei mir jemals um diese Jahreszeit (wir haben Ende September) noch Drohnen pflegten, hatten ausnahmslos ein Problem und "funzten" gerade nicht.

    Das ist auch richtig, so kenne ich das auch. Aber zwischen "Drohnen pflegen" und "Drohnen dulden" sind Welten ;) - das sind doch wirklich zwei verschiedenen Dinge :) ...

  • Einen wunderschönen guten Morgen, an diesem kalten (0.00 C ) wunderschönen guten Morgen :)

    Das Thema hieß zwar : Weiselos,was nun? ist etwas abgeschweift über alte Drohnen.

    Fakt ist:

    Die unbegatteten Königinnen werden nicht mehr begattet, egal wieviel Drohnen Ihr noch in den Völkern habt.

    Warum? Ganz einfach es ist zu kalt.

    Die Königin fliegt in der Regel bei + 19 C und der Drohne aber erst bei +20 C.

    Das heißt es müssen Temperaturen über 20 C sein.

    Völker mit Drohnen um diese Zeit "können" eine schlechte oder sagen wir mal so, eine Königin, deren Spermavorrat zu Ende geht oder der Pherhormonspiegel sinkt haben, das ist aber nicht die Regel.

    Auch sehr gute Königinnen haben noch Drohnen, meistens dann schon letzjährige Königinnen.

    Wenn es sich um junge Königinnen handelt, sind diese Königinnen immer auszutauschen, dann bei denen stimmt dann wirklich was nicht.

    Dann warum sind späte Drohnen besser?

    Es handelt sich nicht wirklich um"spät" erbrütete Drohnen, sondern um die letzten Drohnen, die die Königin gemacht hat.

    Die normale Drohnenerbrüterrei endet, je nach Tracht, immer bis Ende Juli, Ausnahmen bestätigen die Regel, diese Königinnen gehören ausgetauscht.

    Die Drohnen werden einfach von den Völkern toleriert, wahscheinlich weil Sie genug Futter/Tracht haben und den Bienen es im Momet egal ist ob Fresser da sind oder nicht.

    Diese Drohen sind nicht Varroageschädigt, den varroageschädigten Drohnen sind kurzlebig oder können nicht fliegen.

    Diese Drohnen sind von sehr guter Qualität, ist zwar nicht mein Wortschatz, da es sich um Tiere handelt, weiß aber gerade nicht wie ich es sonst sagen kann.

    D.h. allso, die Köngiginnen, die spät begattet werden, haben den Vorteil von sehr guten Drohnen begattete zu werden. :rolleyes:

    Da die Carnica meistens sehr früh die Drohnen abtreibt, ergibt sich bei der Buckfastzucht evtl. ein Vorteil, das die Königinnen von mehr Buckfastdrohnen begattet wird.

    Nur dieses Jahr war halt schon sehr früh Schluß mit dem ausfliegen der Königinnen und Drohnen.

    Das wurde von uns bemerkt, den die Einheiten wo die Königinnen rausgenommen worden sind und wir noch keine Zeit hatten die Einheiten zusammen zu stellen, haben immer noch unbegatte Königinnen im Mini.

    Das heißt für uns, das die Einheiten z.T mit letzjährigen Königinnen beweiselt werden müssen, sonst sind die Minis über den Winter tot.

    Aber Gott sei Dank hatten wir doch noch etliche Nachzuchten früh gemacht und es sind noch genug junge Königinnen für die Minis da.

  • Hallo zusammen!

    Ich habe am Freitag vor diesem wunderschönen Wochenende meine letzten 3 Minis auf umzuweiselnde WV aufgesetzt. Es ist dies Jahr immer noch so, dass alle Völker auf 3 DNM1,5 Waben brüten und genau darüber habe ich die Minizarge gesetzt.

    Alle 3 Völker sind wunderbar ruhig und tragen Pollen ein und ich würde sagen, dass alle Königinnen angenommen wurden. Am nächsten Wochenende werde ich die kleine Zarge abnehmen und wenn die Völker schön ruhig sind auch nichts weiter tun, ich bin also absolut zufrieden :)

    LG Rudi