Pollenversorgung

  • Hallo liebe Mitstreiter/innen,


    ich habe heute Früh bei meinen Standvölkern die letzte planmäßige Kontrolle für dieses Jahr durchgeführt. Dabei fiel mir auf, dass die Völker durchweg noch eine Menge Brut in allen Stadien sowie eine überdurchschnittliche Volksstärke aufwiesen.
    Aufgefallen ist auch, dass besonders die Ableger bzw. Jungvölker nur über sehr bescheidene Pollenvorräte verfügen. Ausnahmen bilden die Völker, mit denen ich in der Kastanientracht war. Diese strotzen wie je her von Pollen.
    Wahrscheinlich hat die unerträgliche Hitze, verbunden mit der Trockenheit, die wir hier über mehrere Wochen hatten, und die alles Gras und die meisten Buschgehölze zu Steppe verbrannt hat, die Herbstflora so gestört, dass sie gar nicht erst zum Blühen kommt. Auch der Mais, der hier auf einigen Fluren stand, ist schon längst abgeerntet, weil als Futtermais viel zu trocken und kaum brauchbar. Ich gebe zu bedenken, dass das Dörfchen Perl –Nennig, das einige Tage als heißester Ort Deutschlands in den Nachrichten war, nur einen Steinwurf von mir entfernt liegt.
    Ich glaube, wenn sich eine ähnliche Konstellation im nächsten Jahr so wieder anzeigt, werde ich meine Ableger komplett mit in die Kastanientracht schleppen müssen.
    Wie sieht es in anderen Teilen der Welt aus?
    Ich glaube, im Norden war die Hitze nicht gar so unerträglich, und ein Imkerkollege aus S-H sagte mir, seine Pollenversorgung sei eher besser als in Normaljahren.




    … in diesem Sinne …

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • [quote='Michael']Hallo liebe Mitstreiter/innen,


    Wie sieht es in anderen Teilen der Welt aus?
    /quote]


    Hallo Miteinander, Hallo Michael,


    ich hatte das Glück, dass ein Nachbar ein großes Feld Phazelia angebaut hat, das vor einigen Wochen blühte. Ich meine, dass meine Völker sich hier genügend mit Pollen versorgt haben. Ein anderer Nachbar hat ein riesiges Blumenfeld zum "Selberpfücken" für die angrenzenden Stadtbewohner. Áuch das Indische Springkraut bringt noch sehr viele Pollen und Nektar in die Völker. Meine Bienen kommen oft wie "Müllersburschen" nach Hause, total weiß von der Balsamine (Indisches Springkraut). Dieses soll örtlich so honigen, dass sich Imker, die diesen Segen nutzen können, sich die Winterauffütterung sparen können. Um ehrlich zu sein, ich habe bei meinen Völker bei der Durchsicht vor einigen Wochen nicht auf die Pollenwaben geachtet, nur auf Weiselrichtigkeit. Ich nehme an, meine Bienen haben nichts verschlafen und Vorräte gesammelt.

  • Hallo Michael,


    zur Zeit bin ich auch bei der letzten Durchsicht. Mein Eindruck ist eher so, daß im Vergleich zum letzten Jahr bei mir die Versorgung mit Pollen durch weg besser ist ja sogar zu gut! Hier konnten die Bienen reichlich Pollen von der Goldrute sammeln, was letztes Jahr durch zuviel Regen und kälte nicht so der Fall ist. Aber in meinen Völkern ist die Brut schon sehr zurück gegangen, möglicher Weise durch den Pollen auch eingeschrängt. Es ist nur auf einer Wabe noch offene Brut da! In anderen Jahren war das nicht immer so! Aber ich hab da keine Angst deswegen, weil auch bei mir die Volksstärke über dem Durchschnitt anderer Jahre liegt!


    Gruß

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!