Jetzt schon Brutfreiheit!? Anfang September 2021

  • Schließe mich auch an: mein stärkstes Volk ist jetzt nach der TBE das schwächste, keine Brut, keine Stifte, Königin erscheint mir schlank. Zwei Völker sind nach der Bannwabenmethode solala und haben wenig Brut. Mache mir schon Sorgen.

    Lustigerweise ist die Brutscheune so proppenvoll, das es fast den Deckel lupft.

  • Würde spontan sagen, dass du jetzt sprühen solltest, und zur Sicherheit im Winter träufeln.

    Sehen dass die Experten hier genauso?

    aktuell 6 Völker auf Zander 1-Brutraum

  • Schließe mich auch an: mein stärkstes Volk ist jetzt nach der TBE das schwächste, keine Brut, keine Stifte, Königin erscheint mir schlank. Zwei Völker sind nach der Bannwabenmethode solala und haben wenig Brut. Mache mir schon Sorgen.

    Lustigerweise ist die Brutscheune so proppenvoll, das es fast den Deckel lupft.

    Dass die Brutscheune so voll ist, dürfte Dich nicht überraschen. Da ist ja tonnenweise Brut geschlüpft. Bei meinen Brutscheunen konnte ich drei Wochen nach der TBE kaum noch den Deckel aufsetzen. Das dürfte mittlerweile aber schon wieder anders aussehen.


    In den Brutspendern fällt die Population in den ersten Wochen nach der TBE zusammen, weil die ganze Brut fehlt. Fünf Wochen nach der TBE waren bei mir die Brutspender von der Frauschaft her schwach, hatten aber (wieder) sehr viel Brut, sodass die Völker sich mittlerweile erholt haben dürften. Keine oder kaum Brut in den TBE-Völkern so kurz nach der TBE würde mir Sorgen machen!

  • Auf die Träufelung im Dezember würde ich nicht verzichten, um mit möglichst wenig Milbenbelastung ins neue Jahr zu starten.

  • Keine oder kaum Brut in den TBE-Völkern so kurz nach der TBE würde mir Sorgen machen!

    Mach ich mir auch sehr. Seit der gestrigen Durchsicht denke ich an nichts Anderes. Umweiseln (habe drei Königinnen in den Apideas), abwarten, Weiselprobe, ...?

    Im Verein gibt es natürlich unterschiedliche, teils gegensätzliche Ratschläge, wie auch hier im Forum zu diversen Themen auch.

  • Keine oder kaum Brut in den TBE-Völkern so kurz nach der TBE würde mir Sorgen machen!

    Mach ich mir auch sehr. Seit der gestrigen Durchsicht denke ich an nichts Anderes. Umweiseln (habe drei Königinnen in den Apideas), abwarten, Weiselprobe, ...?

    Im Verein gibt es natürlich unterschiedliche, teils gegensätzliche Ratschläge, wie auch hier im Forum zu diversen Themen auch.

    Weiselprobe ist sinnlos, wenn Du die Königin gesehen hast. Wenn jemand mit ausreichend Erfahrung (auch bzgl. TBE) in Deine Kisten schauen und Dir dann einen Rat geben würde, würde ich darauf hören. Von hier aus können wir nur mutmassen. Sind die Königinnen in den Apideas vollreif, würde ich versuchsweise einen Königinnentausch durchführen: Jene aus den Apideas in die Wirtschaftsvölker und jene aus den Wirtschaftsvölkern in die Apideas, als Reserve, dann zwei Wochen warten und nochmals schauen, was sich getan hat.

  • Herzlichen Dank für die Antworten. Wie ich wahrgenommen habe brauche ich mir um die Völker keine Sorgen zu machen. Ehr das Gegenteil ist der Fall.


    Dies deckt sich mit auch mit meinen Vermutungen. Denn die Völker sind mit die stärksten am Stand. Beim öffnen des brutfreien Volkes habe ich spontan gedacht: "Die haben echt viel Bienenmasse".

    Bei mir sind dieses Jahr nach der TBE auch sehr viele Völker aus der Brut gegangen, das hatte ich so noch nicht. Jetzt beginnen die Königinnen wieder zu legen. Ich kann mir bei manchen Völkern kaum vorstellen, dass die so den Winter schaffen. Die Kisten sind schon gut gefüllt aber eigentlich war das ja nur ein Brutsatz, ob das schon alles gesunde fette Winterbienen sind glaube ich kaum. Lag es eventuell am schlechten Wetter wie auch im Frühjahr (4 Wochen Regen und kalt =Brutfreiheit) . Bei uns war es wirklich regnerisch und kühl. Wenn dann nicht so viel Pollen und Eiweiß durch die TBE vorhanden ist im Volk und die Arbeiterinnen nichts holen können, liegt daran vielleicht das Problem.


    Waldimker hast du eventuell ein Bild von deinen Völkern, die Brutfrei sind,wenn man den Deckel öffnet. Das würde mir Helfen meine ein wenig besser einzuschätzen.

  • Bei einem meiner Völker habe ich gestern auch erst einen Schreck bekommen. BN durchgesehen uns zunächst nur noch "Kleinstrestflächen" von verdeckelter Brut welche kurz vorm auslaufen scheint. Dann die Königin gesehen und dort nochmal eine ganz kleine Ecke von Stiften gefunden. Auch schön zusammenhängend!


    Volk ist auch sehr stark.


    Der Plan ist, das Volk Sonntag nocheinmal zu behandeln, wenn dann wahrscheinlich die Reste fast alle geschlüpft sind und die Larven für die Milben noch nicht zuviel rettenden Futtersaft haben.


    Ein zweites Volk hatte dann selbe "Symptome" und wird auch noch einmal am Sonntag behandelt. Diese beiden Völker haben fertig!

  • Gestern habe ich 3 Völker angesehen.

    Eins ist, wie erwartet, weisellos. Zwei sind (bis auf einzelne Maden und viel verdeckelte Brut) aus der Brut.

    Nun kommen noch die restlichen dran. Grund ist aber der Blick auf das Futter. Die drei haben etwa 12 kg eingelagert und zu 50% verdeckelt.

  • Heute habe ich noch einmal meine Völker durchgesehen. Das Volk, welches Anfang September brutfrei war, ist immer noch stark und hat jetzt ca. 20 kg Futter. Es ist interessant, dass es wieder in Brut gegangen. Die Königin hat auf einer Wabe ein kleines Brutnest angelegt. Platz zum legen ist auch noch vorhanden. Mit Bienen ist es schon spannend

  • Brutfrei, nein! Aber sehr viel verdeckelte und wenig jüngere Brut.

    Jetzt schlüpfen die (letzten) Winterbienen.

    Futter ist bei 2/3 o.k. Der Rest bekommt noch ein paar Kilo.

    Ich denke, dass in 2-3 Wochen die Brutfreiheit im wesentlichen erreicht wird. Danach mal sehen wie es aussieht.