Was tun gegen Schimmel in den Futterkanistern?

  • Ich finde auch, dieses undifferenzierte "Chlor ist eklig" nervt,

    Da stimme ich Dir zu.

    Chlorierung von Trinkwasser rettet Leben.

    Dies wird aber nicht mit Chlorbleiche gemacht, wie in #28 erwähnt und auch nicht mit Klorix wie in #3 erwähnt und auch auf die Dosierung wird stark geachtet - hier bitte nicht alles in einen Topf schmeißen, etwas Differenzierung wäre schön...

    (und ich bin trotzdem froh das mein Trinkwasser kein Chlor enhält...)

  • die verleimten Behälter mit Chlorwasser behandeln

    Generel richtig, aber hier geht es um Kanister und die sind meist nicht aus Holz... ;-) - aber das ist ein guter Tipp für Fütterer aus Holz - danke dafür...

    Behälter anschließend mit heißem Wasser ausspülen und gut trocknen lassen,

    Auch OK, aber in Post https://www.imkerforum.de/forum/thread/72115-was-tun-gegen-schimmel-in-den-futterkanistern/?postID=728038#post728038 geht es explizit darum Chlorbleiche in das Futter zu geben und darauf beziehen sich die meisten Empörungen - denke ich...


    Zitat:

    die verkeimten Behälter mit Chlorwasser


    Wobei es völlig egal ist, ob PVC- oder Holzbehälter. Das Chlorwasser reagiert, so oder so.


    Der TE hat gefragt, wie er seine verkeimten Kanister wieder sauber bekommt und nicht was er dem verkeimten Futter zusetzen soll. So verstehe ich wenigstens sein Post.

  • Es geht nicht um Chlor, sondern um Chlorwasser, also (nur) einer sauren Lösung, das sind schon mal zwei paar Schuh!

    Ist doch vollkommen wurscht, ob ich vorher verdünne, oder gleich eine geringere Konzentration ins Wasser gebe.

    Chlorwasser ist in Wasser gelöstes Chlor.

    Gebe ich Chlor ins Wasser, erhalte ich in Wasser gelöstes Chor, oder nicht?

    Und ja, das trinken wir täglich in allen Mengen. Gott wie schlimm....

    Stimmt. Hier sind aber die Wasserwerke bemüht, die Konzentration möglichst gering zu halten.

    Wahrscheinlich überall. Das könnte Imkerlein ihnen doch gleich tun.

    Es ist einfach unnötig.

  • In Frankreich gibt es Gemeinden wo man es deutlich rausschmeckt. Ich tröste meine Touristen dann mit dem Spruch: wenn es deutlich nach Chlor schmeckt, ist es besonders sauber, haha. Ist meist ein schwacher Trost. Wasser aus der Leitung ist zum Essen in Frankreich kostenlos, der halbe Liter Bier kann schon mal 8€ kosten!

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Dies wird aber nicht mit Chlorbleiche gemacht, wie in #28 erwähnt und auch nicht mit Klorix wie in #3 erwähnt und auch auf die Dosierung wird stark geachtet - hier bitte nicht alles in einen Topf schmeißen, etwas Differenzierung wäre schön...

    (und ich bin trotzdem froh das mein Trinkwasser kein Chlor enhält...)

    (Dan) Klorix ist ein Handelsname für Chlorbleiche in verwendungsfähig eingestellter Dosierung, ca. 3%ig im Gegensatz zur Dosierung für Schwimmbäder. ist für Oberflächen mit Lebensmittelkontakt als Reinigungsmittel zugelassen, so what? Der Trend beim Trinkwasser geht im übrigen in Richtung Entkeimung durch Ozon und UV-C Bestrahlung.


    Gruß, Thorsten


  • Bist du dir sicher, die Eingangsfrage des TE verstanden zu haben?

  • Bist du sicher, dass du so mit anderen Menschen umgehen möchtest? 😉

  • Klares JA!


    Es sei denn, das es auch dir egal ist, wenn ein Thread bzw. das eigentliche Eingangsthema gekapert wird.


    Nochmal, es ging um das beseitigen/reinigen von Schimmelsporen kontaminierten Kanistern.

  • Nochmal, es ging um das beseitigen/reinigen von mit Schimmelsporen kontaminierte Kanister.

    Und du wolltest das benutzte Wasser trinken, oder warum bringst du Trinkwasser ins Spiel? Geht doch um Kanisterreinigung.

    Ich empfehle dir, den ganzen Thread nochmals von Beginn an zu lesen, dann klappt’s bestimmt auch mit dem Verstehen.

  • Je häßlicher der Ton wird, um so mehr lenkt es vom Thema ab. Voll unnötig. Alles wichtige ist doch in den ersten paar Beiträgen gesagt. Handvoll Kiesel oder Sand rein und Wasser mit Chlor, Gebissreiniger oder Lauge, schütteln und sauber. Danach dann ausspülen, guuuuuut trocken lassen und fertig 🤷


    Mit Sirup wäre das alles unnötig, aber das war ja nicht die Frage.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife