Ableger Zweizargig überwintern

  • Ab welcher Ableger-Volksgröße macht die zweizargige (Zander) Überwinterung Sinn? Ab welcher Volksgröße geht die einzargige Überwinterung gar nicht mehr?

    Einer meiner Ableger hat aktuell auf 5 Waben Brut, besetzt aktuell ca 9 Waben. Wenn da der nächste Brutsatz schlüpft könnte es eng werden, denke ich.

    Soll ich lieber gleich aufsetzen oder noch abwarten? Ausgebaute Waben habe ich, das ist kein Problem.

    Ach ja, ich hab Nicot die Böden, keine Hochböden. Viel durchhängen geht da nicht.

  • Elle

    Hat den Titel des Themas von „Anleger Zweizargig überwintern“ zu „Ableger Zweizargig überwintern“ geändert.
  • Zu groß Überwintern ist eigentlich kein Problem. Ich lasse z.B. bei 1,5 DNM sogar ein bis zwei Wabenplätze frei. Im Zweifel also erweitern.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Alles was jetzt eine Zarge vollständig belagert ist ein Vollvolk. Das kann einzargig oder zweizargig überwintern. Ich überwintere lieber zweizargig, da die Frühjahrsentwicklung besser ist wenn sich das Brutnest nach oben entwickelt als zu Seite.

  • O. K. dann werde ich dieser Tage aufsetzen. Muss jetzt nur noch überlegen, ob ich sie vorher zu meinen Heimatstand zu den Wiitschaftsvölkern stelle. Wäre vielleicht besser, dann müsste ich nicht zweizargig 'umziehen'...

  • Eventuell so fern vorhanden mit Flach oder halb Zarge erweitern. Mache ich heuer mit meinen Ablegern. Natürlich müsste dann die Zarge untergesetzt werden im Spätherbst wenn du die Zarge nächstes Jahr als HR verwenden willst

  • Habe ich nicht. Ich denke immer mal wieder drüber nach, ob ich das nicht anfangen sollte. Aber die Rähmchen jederzeit umhängen zu können hat schon auch was. Ich grüble weiter über das Thema Halbzarge nach...

  • Einfach eine Zarge drauf - ich überwintere alles zweizargig, seit ich genug Material habe.

    Im Frühjahr etwas mehr Hantiren, dafür habe ich ein ruhigeres Gefühl im Winter und kann im Herbst schneller und ggf. mehr auffüttern. Und ich habe weniger ausgebaute Waben im Lager..

  • Ich grüble weiter über das Thema Halbzarge nach...

    hat schon vorteile, nimm aber nicht halb, sondern 2/3. Ich habe meien Zanderableger mit einer halben Zarge oben erweitert und eingefüttert.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Ich grüble weiter über das Thema Halbzarge nach...

    hat schon vorteile, nimm aber nicht halb, sondern 2/3. Ich habe meien Zanderableger mit einer halben Zarge oben erweitert und eingefüttert.

    Bis bald Marcus

    Das geht aber nur, wenn das Rähmchenmass in BR und HR gleich ist.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Warum tut man sich ein anderes Wabenmaß an, wenn man nur Zander 1.0 hat?

    Nur für das Überwintern ein anderes Wabenmaß nehmen? geht doch auch mit dem normalen verwendeten Maß.


    Kann man dann schlussendlich nicht auf Zander 1,5 bzw. Zadant umsteigen damit der ganze Krampf ein für alle mal erledigt ist?


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.