Königin oder Ableger einem weisellosen Volk zuhängen

  • Spannend, dass die Bienen nicht wissen, dass der Winter kommt und trotzdem vorbereitet sind.

    Als ich die Bienen "verstanden" habe, wurde mir klar, dass ich nun weiss wie sich die Bienen verhalten....Jedoch "verstehen", werde ich sie wohl nie.


    Ich habe verstanden, dass die Bienen im Herbst ihre Bienenmasse reduzieren, und im Oktober "aus der Brut" gehen.....Egal wie warm es noch ist.


    Ich habe verstanden, dass die Bienen ihre Bienenmasse im Nachwinter (Feb/März) wieder vergrössern, indem sie "in Brut" gehen......Egal wie kalt es noch ist.


    Interessant, wird es für mich, wenn Völker dabei sind, welche bei dem Reinigungsflug im März, über eine deutlich grössere Bienenmasse verfügen, als im Oktober.


    Ich verstehe aber nicht, woran sie erkennen, dass der Winter kommt..Bzw, Der Frühling naht.....Und warum wissen die Bienen dies?


    Für die Praxis, brauche ich nur zu wissen, wie ich den den Bienen die bestmöglich Hilfe, bei der Ein-über-Auswinterung geben kann.


    Das "Verstehen", kommt da oftmals nicht so klar herüber :(:(


    Lg Sulz.

  • ... und Karl von Frisch hat seine Versuche zur Wahrnehmung der Bienen von polarisiertem Licht bei offenen Beuten durchgeführt?

    Er verwendete Beobachtungsstöcke (= Schaubeuten) und Polarisationsfolien.


    Was willst Du mir damit sagen? Das hat doch mit meiner Aussage Null zu tun.


    Ich weiss ja nicht, wer von Euch mehr oder weniger regelmäßig Cut-Outs von Schwärmen in irgendwelchen Hohlräumen macht. Da gibt es etliche, bei denen die Bienen durch einen nicht einmal zwei Finger breiten Spalt und um mehrere Ecken zum eigentlichen Nestraum müssen.

    Und wer auch das nicht glauben will, schaue sich das Winkelnischen-Flugloch der Gerstung-Beute mal genauer an. Oder die Beutenkonstruktion nach Paschke. Da dringt sicher kein Lichtstrahl auf die Waben im bienenbesetzten Brutraum.


    Derartige Labyrinthe werden auch bei der Mondscheinbegattung eingesetzt, damit kein Licht in die eigentliche Beute dringt und Königin und Drohnen (Letztere sind die, die mit ihren großen Augen noch viel besser gucken können als die Arbeitsbienen ...) ruhig bleiben.


    Völker, die in Nordamerika in stockfinsteren Hallen überwintern, müssten nach der Tageslicht-Theorie komplett aus dem Rhythmus geraten. Tun sie aber auch nicht. Video-Tipp: Ian Steppler.


    Unabhängig davon ist es aktueller Wissensstand, dass eine Amme sich nicht durch den ganzen Stock wühlt, um - quasi in ihrer brutpflegefreien Freizeit - am ihr unbekannten Flugloch die Helligkeit zu checken, sondern einen engen (und maßgeblich durch den von ihr bevorzugten Temperaturbereich definierten) Bewegungsradius hat.


    P.S.:
    Ich bestreite nicht, dass die ersten Kundschafter des Tages, die in Fluglochnähe oder außerhalb der Beute übernachteten, bei größerer Helligkeit früher fliegen. Nur haben die mit der Brutpflege und der Nestorganisation primär gar nichts mehr zu schaffen.

    Und nein, ich werde Euch keine Literaturstellen und Bilder dazu heraussuchen, denn die sind nicht wirklich schwierig zu finden.

  • Dass Bienen untereinander kommunizieren kümmert dich wohl nicht?

  • Nein, Goupli, Du antwortest hier, also trag die Verantwortung oder habe ich Dich gezwungen hier zu schreiben?


    Ich habe Fragen gestellt und mein Dank gilt hier allen, WFLP, Sulz, JaKi und und und.... Man bekommt immer einen anderen Blick und Meinungen und dass macht für mich das Forum interessant und lebendig.

    Manchmal sind meine Ansichten nicht richtig und manchmal sehe ich Dinge zu hart. Da helfen andere Meinungen sehr, somit dank an alle hier.

  • rase Ich widerspreche dir ja ungern , aber Gründünger und relativ hohe Temperaturen schaffen das. Bei über 30 Völkern an einem Stand am 22.12. bis zu 5 Grosswaben Brut von Holz zu Holz. Die Völker waren vorher schon einmal Brutfrei. Ich vermute den massiven Polleneintrag vom Gelbsenf.


    Mfg Frank

  • Goupli

    Noch so ein arrogantes Posting und Du bist hier erneut raus!

    JETZT bin ich empört!!!! Warum „erneut“? Warum konnte das denn bloss rückgängig gemacht werden?

    Ach was. Er macht doch richtig Stimmung hier. :) Draussen ist bei uns schon Herbst, die Pandemie geistert noch durch die Gänge, nur darauf wartend, nochmals zuschlagen zu können, bald werde ich meine Bienen monatelang nicht mehr sehen, … Da geniesse ich die vielen Lacher (mehrmals täglich), die mir seine Beiträge entlocken. :)