Königin oder Ableger einem weisellosen Volk zuhängen

  • Es sind max. 7 Wochen, keine 3 Monate! Und es ist (noch) mehr als genügend Bienenmasse vorhanden. Wenn es im Okt. schwächelt, kommt halt ein Ableger mit rein.


    Ich bin trotzdem sehr froh, so viele Tipps bekommen zu haben.

  • Lasst ihn das erst mal durchziehen, rein in die Kartoffel raus aus den Kartoffeln hilft hier auch nicht weiter. Die Zusammenlegung mit dem Ableger kann er zur Einwinterung immer noch machen. Dann wird der F1 "Ableger" in den anderen Ableger eingebracht, fertig.

    Ich denke die 7 Waben Bienenbesatzt werden jetzt bald recht schnell zusammen schrumpfen.Die Temperaturen gehen auch runter, mal sehen wie viel und schnell die neue Königin legen wird und wieviel Brut das Volk im ersten Step noch aufziehen und bis zum Schlupf wärmen kann. Bei 3 Waben Brut könnte das noch gut gehen bei sicher 2 evt. 3-4 Brutzyklen. Alles hängt daran, wie lange die alten Bienen noch durchhalten.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Mit deinem Optimismus würde ich ab sofort Lotto spielen ....

    Zu geil... die Sprüche hier immer.

    Wie gesagt: das Volk hatte Weiselzellen, war schön voll und ich habe stets mit Stiften gerechnet. Fegt ihr denn immer gleich ab und gebt der Prinzessin nie eine Chance? Ich hätte ein schlechtes Gewissen, sieben volle Waben mit Bienen ins Gras zu kehren.


    Vielleicht war es ein Fehler so lange zu warten, aber der Ableger steht immer bereit.

  • Mit deinem Optimismus würde ich ab sofort Lotto spielen ....

    Fegt ihr denn immer gleich ab und gebt der Prinzessin nie eine Chance? Ich hätte ein schlechtes Gewissen, sieben volle Waben mit Bienen ins Gras zu kehren.


    Vielleicht war es ein Fehler so lange zu warten, aber der Ableger steht immer bereit.

    Ich entschuldige mich hier mal im Vorfeld, aber manchmal geht es mit mir durch.


    Bienen sind echt interessante Lebewesen mit einer spannenden Lebensgeschichte. In der Saison werden unsere Bienen nicht sehr alt, aber dass stimmt nur für eine bestimmte Zeit. Dann werden plötzlich Bienen älter und schaffen Monate zu überleben. Genetisch völlig gleich zu ihren kurzlebigen Geschwistern. Und bei der Königin sind es sogar Jahre.

    Aber um das zu schaffen, müssen die langlebigen Bienen gut gezogen werden, am besten von jungen Bienen.


    Du hast 7 Wochen gewartet. Im Winter und Frühjahr kein großes Problem, aber in der Saison.... na ja, und jetzt sollten schon einige langlebige Bienen gezogen werden, doch deine Bienen werden älter und nicht fitter.

    Mit sieben Waben alter Bienen wird es für das Volk schwierig genug Brut anzulegen und genug langlebige Winterbienen zu erzeugen. Die erste Brut schlüpft frühestens in drei Wochen.


    Es kann gut gehen, aber mich stört, ehrlich gesagt, dass der Ableger immer bereit steht.

    Der Ableger kämpft auch um Winterbienen und das Zusammenlegen im Oktober ist für mich eine Unart. Man sieht doch ein Problem und wartet bis kurz vor Schluss um dann ein zweites Volk zunutze? Besser und dem Tierwohl gerechter, wäre es mit sicheren Völkern das Bienenjahr zu starten und gut diese zu pflegen. Dann haben es die Bienen einfacher und der Imker auch.


    Wie ich sagte, mir tut es leid, hier reinzugrätschen. Es ist nicht meine Entscheidung und natürlich wäre es schade um die Königin. Aber wir haben es bald September und die Völkerverluste gehen wieder los.

  • Moin,


    Also die Heideimker mit Ihren Körben haben nach der Heideblüte neue Völker gebildet.

    Wenn die Bienemasse stimmt und das Futter dann ist es kein Problem.

    Heide blüht Anfang August bis Mitte September. Den Nektarfluss stellt sie schon etwas früher ein.


    mfg Dirk

  • ok, kein Thema.

    Die Heideimker warten also 7 Wochen und haben alte Bienen in ihren Kunstschwärmen?


    Ich kenne zwei Heideimker und die machen Ableger im Mai für das nächste Jahr und die Völker für die Heidetracht sind, werden nach der Ernte zusammengeworfen und überstehen oft die Überwinterung nicht. Die Varroa lässt grüßen, da die Völker erst nach der Ernte behandelt werden dürfen.


    Also sei ganz beruhigt,

  • Dann werden plötzlich Bienen älter und schaffen Monate zu überleben. Genetisch völlig gleich zu ihren kurzlebigen Geschwistern.

    Stimmt nicht, bei Winterbienen sind andere Gene aktiv.


    Bienen werden übrigens älter, wenn keine Brut schlüpft.

  • Stimmt wohl!

    Genetisch ist der Code gleich.

    Welche Gene aktiv sind, spielt dafür keine Rolle, weil auch bei dir als Kind andere Gene aktiv sind als jetzt. Und du nicht deine genetische Erbinformation verändert hast. Sonst würde sich der genetische Fingerabdruck ständig ändern.... und wäre für die sichere Identifizierung nicht geeignet.


    Und ja, ohne Brut werden Bienen älter, Auch in der Saison, aber nicht unbegrenzt. Und sie werden nicht automatisch zu Winterbienen.

    Da fehlen die Veränderungen des Fettkörpers.

  • Und ja, ohne Brut werden Bienen älter

    und länger in der Lage Brut zu pflegen. Bedenkt man, dass eine Pflegebiene mehrere Larven betreut, dürfte da schon noch eine brauchbare Anzahl an Bienen bei raus kommen.

    Sorry, aber nein.


    OHNE Brut werden Bienen älter.

    MIT Brut ziehen sich Bienen ihren Ersatz. Brut zu haben bedeutet Arbeit und das geht nicht unendlich. Und warum werden jetzt die Völker kleiner statt größer?

    Und natürlich ist die Gesundheit der Bienen auch Thema, denn die Winterruhe ist ein Prozess.