Vorstellung und erste Fragen

  • Angeblich werden die Rähmchen mit Rechen weniger verkittet weil die schmalen Stirnseiten des Metalls weniger Berührungsfläche bieten. Nichtsdestotrotz stimmt das vorher gesagte.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Mir gefällt ein Rechen aufgrund des „weniger verkittens“ gerade zunehmend gut. Bin ohne angefangen und probiere gerade Rechen. Anheben muss man ja nur die Oberträgerstärke (ca. 1 cm) bevor seitlich bewegt werden kann. Da rollt dann noch nichts.

    Nur blockweises verschieben geht halt nicht… aber so wie zumindest ein Teil meiner Bienen am Kitten ist, ist das meist eh nur sehr schwer möglich.

  • Danke für die Tipps. Ja, die 5mm wären für Seitenabstand. Jetzt nicht mehr ;)


    swissmix : Den Einkauf im Ausland tue ich mir nur an, weil hierzulande gerne mal 400-500 Franken pro Beute verlangt werden und mir das überteuert erscheint. Und bei den französischen Adressen ist es schwer etwas nach meinen Vorstellungen zusammenzustellen (ist dieser Metallrechen mit den Klammern unten im Brutraum nützlich oder hinderlich? Vertikal gedrahtete Rähmchen werden soweit mir bekannt ist auch nicht empfohlen). Den Marktplatz sowie tutti.ch behalte ich im Auge. Kennst du zufälligerweise CH Bezugsquellen für anständige 12er DB-Beuten ohne Mondpreise?

    Bei Dadant Blatt würde ich auf die 10er abzielen. Dann kannst Du nämlich das französische Zeugs 1:1 verwenden. Oder fast 1:1. Wenn der wasgau immen etwas empfiehlt, würde ich darauf hören. :) Manchmal versteht man seine Ausführungen vielleicht nicht auf Anhieb, aber dann kann man ja nachfragen. Da kann man geballtes Wissen anzapfen!


    Ja, diese Rechen, keine Ahnung. Die würde ich dann halt einfach gleich rausschrauben und durch Edelstahlschienen ersetzen (bei den Bruträumen!). Wurde ja schon gesagt. Vertikal gedrahtete Rähmchen sind eher unüblich, aber keine Tragödie, solange man den Draht nicht übertrieben spannt. Die Rähmchen könntest Du ja auch woanders beziehen oder ungedrahtet, dann selber paar Löcher in die Seitenteile machen und horizontal drahten.


    Aber Achtung: Was finanziell wirklich einschenkt, sind die Kleinteile: Rähmchen, Gläser, Deckel u.ä. Es klingt zwar paradox, lässt sich aber leicht nachrechnen. Ob eine Beute 100 Franken mehr oder eine Schleuder 300 Franken mehr kostet, fällt viel weniger ins Gewicht als der Unterschied zwischen einem Rähmchen für einen Franken oder für 1.50 Franken.


    Bei gebrauchten Artikel würde ich vor einem Kauf immer kurz mit jemandem Rücksprache halten, der Erfahrung hat, z.B. im Verein. Ein beliebter Imkersport ist es teilweise, Anfängern den alten Schrott zu Wucherpreisen anzudrehen. ;)

  • jepp, Boden Fütterer Gitter von Nicot, Zargen aus Holz (Gezinkt)

    Eben weil der Nicot Kram genau passt, das zwingt zur Norm. Da kannst überall und immer dazu kaufen, es is nich zu glauben, aber es passt, IMMER :)

    Die Holzquallität/verarbeitung is ebenso hervorragend, eben weill alles gleich ist. Du kannst vergleichen, Murks... ;)

    Die Lager bei Icko sind grad leer, bevor du umsonnst los fährst, ruf an :!:

    Ps, Kleinkram ist eher teurer.... uffbasse!

    Geller is da..... ;)

    viel Spass

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen