Vorstellung und erste Fragen

  • Hallo!


    Mein Name ist Simon, wohnhaft bin ich in der Nähe von Thun im Berner Oberland, Schweiz. Privat unternehme ich viel mit meiner Frau (biken, wandern, Pilze sammeln, Garten) und wir halten ein paar Hühner. Beruflich arbeite ich in der Informatik. Aus unerfindlichen Gründen schwirrt seit ein paar Monaten eine Biene in meinem Kopf herum und seither lese (Bücher, Foren) und gucke (Youtube, Lern-Videos) ich mich ziemlich intensiv in die Thematik Imkerei ein und im folgenden Februar startet für mich der Imker-Grundkurs.


    An Material habe ich mir unterdessen einen gebrauchten Smoker, Stockmeissel, Jacke mit Schleier, Handschuhe und Besen besorgt.


    Mein Beutesystem der Wahl wird wegen der hiesigen Verbreitung Dadant-Blatt sein und ich spiele mit dem Gedanken mich mit Magazinbeuten einzudecken, bevor es dann Anfang nächstes Jahr auch endlich mit den Bienen los geht. Mir wurde von einem Imker Wagner Imkertechnik empfohlen und die möchte ich mal anschreiben bezüglich Versand (vermutlich meineinkauf .ch, aber bei der Menge weiss ich halt nicht) von folgender Zusammenstellung wo ich auch gleich ein paar Fragen an euch hätte, wenn das passt.


    6x Dadant BLATT 12er-Magazin komplett, Honigräume mit 10er Metallrechen

    6x Nicot Fütterer NCC

    6x Schied Dadant Blatt

    6x Deckel aus Aluminium 12er Dadant Blatt

    6x Anflugbrett 12er Dadant Blatt

    2x56 Dadant Blatt Brutraum-Rahmen ohne Hoffmann (25er)

    1x110 Dadant Blatt Honigraum-Rahmen ohne Hoffmann

    1x Pilzkopf 7 mm "Messing", ca. 1000 Stück Pck

    1x Pilzkopf 5 mm "Messing", ca. 500 Stück Pck

    3x Wagner Imprägnieröl, Farbton Nussbaum 1L

    10kg Mittelwände Dadant Blatt Brutraum

    10kg Mittelwände Dadant Blatt Honigraum


    Findet ihr das sinnvoll, voll daneben oder habt ihr allenfalls Verbesserungsvorschläge? Starten würde ich wohl mit 3-4 Völkern wollen, der Rest ist "Reserve". Ein Plätzchen für den Versuchsaufbau mit Böcken / Balken ist geplant. Der Nicot Fütterer müsste sich mit Holzleisten auf 500x500 anpassen lassen, korrekt? Was spricht für/gegen 25er/28er Rähmchenbreite? Vielleicht besser die Hälfte an Mittelwänden, dafür Bio-Qualität? Gibt es Besonderheiten dieses Herstellers, die es zu beachten gibt z.B.. bzgl. Rähmchen?


    Ein Einlöttrafo käme dann noch dazu zum Mittelwände einschweissen. Mit dem Rest warte ich bis nächstes Jahr, wenn sich nicht irgendwo durch eine Imkereiauflösung etwas ergibt.


    Und abschliessend wollte ich fragen ob sich hier im Forum ein netter Imker aus meiner Region findet, der mich mal an seinen Bienenstand mitnimmt, seine Betriebsweise zeigt und sich mit doofen Anfängerfragen löchern lässt.


    Schon mal herzlichen Dank!


    Grüsse

    Simon

  • Wenn es so läuft wie geplant, alles gut.

    Ich hatte vor den ersten Bienen 3 verschiedene Raehmchen Masse selbstgebaute Kisten aber in anderem Mass wie Standard.

    Man bekommt auch nicht immer das eigene Mass von den anderen Imkern beim Voelkerkauf.

    Geht trotzdem mit Tricksen.

    Vorher abstimmen mit Verkaeufer am Anfang am besten persönlich in der naehe kaufen. Dann kurz vorher die richtigen Kisten kaufen.

    Meine Erfahrung Selbermachen wenn mgl. Macht Spaß. Seither konnte ich alles innerhalb kurzer Zeit zeitnah kaufen.

    Hoechstens im Frühjahr Honigraeume und vielleicht fuer Ableger Kisten bereit halten.

    Ein Imkerkurs sollte sein weil Praxis ist durch Theorie nicht zu ersetzen.

    Man bekommt hoffentlich gute Kontakte.

    Hier gibt's auch oft Bienen.

    Es gibt viele Möglichkeiten zu Imkern, mit der Zeit findet man seine Beste.


    Durchaus dieses Jahr schon kaufen, wenn mgl.

    Vollvoelker im Frühjahr können teurer sein. Als Anfaenger sind

    Aber ganz starke vielleicht schwierig.

    Viel Spaß.

  • Hoi Simon,


    willkommen im Forum! :) Wenn Du Dich für den Grundkurs angemeldet hast, besteht ja bereits ein Kontakt zu einem Verein. Frag gleich mal dort nach, wem Du über die Schultern schauen darfst. In unserem Verein hier machen wir regelmässig auch gemeinsame Standbesichtigungen (an denen ich leider in der Regel nicht teilnehmen kann, weil sie immer sonntagmorgens stattfinden).


    Wenn Du schon im Ausland kaufen willst, dann orientiere Dich für Dadant Blatt lieber an Frankreich und Italien, für Dich Frankreich. Icko im Elsass wäre eine Adresse für Dich, habe ich so munkeln gehört. ;) Wenn Du kleinere Mengen bestellen willst (paar Beuten mit allem drum und dran), dann schau mal auf apiculture.net. Da habe ich mir letztes Jahr mal ein paar Nicot-Fütterer und Nicot-Böden bestellt, tiptop. Habe die Ware (eigentlich unsinnig) nach Deutschland schicken lassen und dann dort abgeholt. Mit etwas Glück findest Du vielleicht auch auf dem Marktplatz von bienen.ch was Geeignetes als Occasion.


    Liebe Grüsse aus der Ostschweiz

    Tobias

  • Hallo, die 5mm Polsternägel sind für den Seitenabstand ? Brauchst du nicht, ich ärgere mich über meine verbliebenen.

    Bis bald Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN

  • Danke für die Tipps. Ja, die 5mm wären für Seitenabstand. Jetzt nicht mehr ;)


    swissmix : Den Einkauf im Ausland tue ich mir nur an, weil hierzulande gerne mal 400-500 Franken pro Beute verlangt werden und mir das überteuert erscheint. Und bei den französischen Adressen ist es schwer etwas nach meinen Vorstellungen zusammenzustellen (ist dieser Metallrechen mit den Klammern unten im Brutraum nützlich oder hinderlich? Vertikal gedrahtete Rähmchen werden soweit mir bekannt ist auch nicht empfohlen). Den Marktplatz sowie tutti.ch behalte ich im Auge. Kennst du zufälligerweise CH Bezugsquellen für anständige 12er DB-Beuten ohne Mondpreise?

  • es gibt sowas wie Schraubenzieher oder sowas, wenn was drinn ...und bei nichtgefallen, raus da mit.

    Alles andere passt ja, und für den Preis.......

    Stolpert nich über selbst gebaute Probleme :);)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Richtige Auslese und exaktes Verpaaren, ist das Ruder mit dem das Schiff auf Kurs gehalten wird.

    Paul Jungels


    https://www.bienen-plus.de/

  • Ich schau mich dann mal bei Icko um, wäre auch „nur“ 2h Fahrt bis Châtenois.


    Zum Thema Rechen provokant gefragt: Ist schieben denn besser oder einfach nur anders als umhängen? Die Franzosen werden sich dabei ja auch was überlegt haben.

  • Schieben ist besser. Mit einem Rechen kannst du die die Rähmchen nur in eine Richtung aus der Beute raus bugsieren, nach oben. Wenn dann mal eine Wabe breiter ausgebaut ist, oder viele Bienen drauf sitzen, führt das dazu, dass du die Bienen rollst. Das mögen die überhaupt nicht und teilen dir das sehr deutlich mit.


    Schieben bedeutet du ziehst das Rähmchen erst in den leeren Raum der Beute. Dort kannst du das Rähmchen dann entspannt und leicht quer gestellt nach oben ziehen. Mehr Platz, kein rollen, keine angesäuerten Bienen, weniger tiefbrummende Streifendamen die dir im Schleier, oder in Ermangelung desselben, im Gesicht hängen.

  • Mir ist schieben auch lieber. Aber die Rechen werden ja bestimmt nicht aus Jux und Tollerei verbaut. Warum nimmt man die? Machen die das wegen des Wanderns?