Warum ist der Wassergehalt dieses Jahr so hoch?

  • Ach ja? Dann durchsuche doch die erste Seite mal nach "Brut" ...

    Uhhm ja…

    Kann Dir nicht folgen. Sorry 🤷‍♂️

    Ich bleibe dabei. Es ist nirgends und schon gar nicht in der Eingangsfrage die Rede von zu wenig Brut…

    Die Völker waren dieses Jahr auch sehr stark unterwegs. Was diverse Einträge an andere Stelle im Forum, früher im Jahr, zeigen…

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔

  • Hast du schon mal über die Honigverordnung nachgedacht oder dass Threads auch für Aussenstehende, wie Presse oder Honigkunden einsehbar sind?

    Die allgemeine Zulassung für die Honigtrocknung steht doch bevor, zwitschern die Vögelchen. Ich finde das super. Nicht um wie die Chinesen aus dünnem Nektar 'Honig' zu machen, sondern um ggf. eine Ernte zu retten und die Qualität zu verbessern. Ein zwei Tonnen Frühtracht mit ~19% in den Gulli kippen zu müssen ist doch realitätsfern. Das macht keiner. Niemand.

    Ist mir ehrlich egal, was derzeit die Vögelchen zwitschern, solange da keine Änderung im Bgbl. veröffentlicht wurde und dass kann noch dauern. Ich hab auch nicht den direkten Draht zu so nem Vogel. ;)

    Kann auch jeder machen wie er will, muss er aber nicht unbedingt ins Internet schreiben. Wenn man Verordnungen generell als Vorschlag interpretiert und sowieso sein Ding durchzieht, muss man sich aber nicht wundern, wenn es in anderen Lebensmittelbereichen ähnlich läuft. Der Ansatz, die Nutzer retten nur, was bisschen drüber ist und/oder verbessern die Qualität ist realitätsfern.

  • Für von der Ohe wäre sogar das gezielte Anblasen der Honigwaben im Lagerraum mittels Entfeuchter, der ja eh im Raum steht nicht rechtens 🙈

    Den Lagerraum damit zu entfeuchten wiederum ok 🤔

    In Italien ist die maschinelle Trocknung erlaubt.

    😂😂😂

    >>link<<<

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔

  • Spätestens, wenn der Kunde drei Löffel raus hat ist zuviel Luft drin. Und steht dann noch Wochen in der warmen Küche. Eine ausgelieferte Charge nach ersten Reklamationen wieder einzufangen ist der Endgegner. Da stirbt die Reputation ratenweise.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wenn man sauber arbeitet und nicht so viel Luft in den Gläsern hat,

    Die Hefen sind wohl nicht nur in der Luft, sondern auch im Honig. Das Problem ist zunächst ohnehin die Phasentrennung. Zur Gärung muss es gar nicht kommen, damit der Honig fehlerhaft ist.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Wenn man sauber arbeitet und nicht so viel Luft in den Gläsern hat, haben die Hefen auch nicht Party.

    Dazu habe ich mir zum Abfüllen und rühren, etc. von der NASA eine Vakuumkammer bauen lassen um jegliche Lufteinschlüsse auszuschließen. Klappt eigentlich ganz gut. 🙈

    „Wenn Bienen den Mindestlohn erhalten würden, würde ein Glas Honig mehr als 132.000 Euro kosten „🤔

  • Wenn man sauber arbeitet und nicht so viel Luft in den Gläsern hat,

    Die Hefen sind wohl nicht nur in der Luft, sondern auch im Honig. Das Problem ist zunächst ohnehin die Phasentrennung. Zur Gärung muss es gar nicht kommen, damit der Honig fehlerhaft ist.

    Hmmm ... wie schafft es nur die Biene, dass es ihr die Zelldeckel nicht durch Gärgase wegsprengt?

    "Phasentrennung" ohne Absinken von Zuckerkristallen (letzteres wäre meines Erachtens ein Rührfehler) setzt eine bereits stattfindende Gärung voraus.