Warum ist der Wassergehalt dieses Jahr so hoch?

  • Es gab schon viele sehr viel feuchtere Sommer, ohne dass das Problem so flächendeckend aufgetreten wäre.


    Aber wenn stimmt, was 14301 und Immenlos schreiben (siehe Zitate unten), dann müsste man mal prüfen und vergleichen, ob sehr kurze Maximal-Trachtphasen nur für heuer typisch waren, während es in vergangenen feuchten Jahren nicht so war.


    Plausibel klingt das und jeder weiß, dass verdeckelte Waben auch mal viel feuchter sein können als unverdeckelte. Das würde also zusammenpassen.


    Ich ging bisher davon aus, dass für das Verdeckeln vor allem Reife, Wassergehalt und nur teilweise Füllgrad zusammen verantwortlich sind.

    Wenn aber doch der Füllgrad dominiert, wäre das eine gute Erklärung für heuer. Wo wurde diese große Bedeutung des Füllgrades/beespace als Signal für's Verdeckeln schon mal erwähnt oder beschrieben? Oder ist das Eure Erfahrung?

    das Wetter während der Haupttrachtzeiten an. Dieses war nur jeweils wenige Tage richtig gut für Nektarproduktion und Bienenflug. Deshalb waren die Völker stark und nicht abgearbeitet. In den kurzen Schönwetterphasen haben die Bienen dann mehr eingetragen als sie zu Trocknen im Stande waren. Wenn die Wabenzellen voll sind, wird auch der feuchte Honig verdeckelt.

    Die Bienen verdeckeln nicht, wenn der Honig trocken genug ist, sondern, wenn der Beespace passt. Ich hatte öfters Tageszunahmen von mehr als 7 kg. Da bleibt nicht viel Zeit, bis der Deckel drauf kommt. Offener Honig kann deshalb auch trockener sein, als verdeckelter.

  • Habe auch Feuchtigkeitsprobleme - insbesondere im Kastanienhonig. Hier standen die Völker drei Wochen in der Tracht, die 20kg Eintrag stammen letztlich aber nur aus den gerade mal 4-5 Schönwettertagen. Der Honig hatte 10 Tage nach dem letzten Eintrag immer noch >22%. Ich denke auch, dass die relativ großen Mengen an wenigen Tagen nicht vernünftig getrocknet werden konnten, warum auch immer.


    Der Sommerhonig am Heimatstand (ohne Kastanien-Massentracht) war ebenfalls etwas feuchter als in anderen Jahren, wenn auch nur wenig -18%. Zudem auch hier merklich heller. Die Frühtracht hatte 0% Wasser.


    pasted-from-clipboard.png

  • Nur ein Satz aus dem Dokument:

    Zitat

    "In verlassenen und nicht genügend mit Bienen

    besetzten Honigräumen sinkt die Temperatur und damit steigt die relative Luftfeuchtigkeit.

    Wasserdampf kann in den verdeckelten Honig eindringen."

    Quelle: https://www.laves.niedersachse…ienenprodukte-134750.html -> Wassergehalt im Honig (PDF)

    Zu Trachtzeiten war es kalt und feucht. Bienen kuscheln :liebe002: dann auch mal lieber im Brutnest, als rauszufliegen oder im Honigraum gelangweilt umherzulaufen.

  • der von Laus aus schon trockener ist.

    Das stimmt nicht. Was die Läuse ausscheiden, hat einen sehr hohen Wassergehalt. Erst wenn das auf den Blättern/Nadeln/Zweigen trocknet, wird es für die Bienen interessant.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich würde meinen höheren Wassergehalt gerne aufs Wetter schieben, habe aber auch die neue Trachtquelle Blütenmischung auf Äckern in Verdacht. Das sind die beiden Dinge die dieses Jahr anders waren. Da ich nächstes Jahr am selben Standort stehe und auch die Blühfläche bleibt, werde ich sehen.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Wir hier im Norden hatten dieses Jahr einen ungewöhnlich hellen, aber recht trockenen Honig. Der Wassergehalt lag bei knapp unter 17% gemittelt. Die Farbe geht Richtung Olivenölfarbend, einige Kunden meinten auch schon - verkauft ihr jetzt Olivenöl :/. Geschmacklich merkt man einen Lindeneinschlag, aber auch eine angenehme fruchtige Note.

  • Ich kann den feuchten Honig nicht bestätigen. Habe zwar nur wenige Vergleichsjahre als Erfahrung, konnte dieses Jahr aber vergleichsweise trockenen Honig ernten. In keiner Charge / Hobbock fanden sich mehr als 17,5%. Etwas mehr als die Hälfte der Ernte war unter 17% - teilweise deutlich.


    Auch mengenmäßig haben meine Völker den für mich bisher besten Durchschnittswert geliefert.

  • Die Bienen verdeckeln nicht, wenn der Honig trocken genug ist, sondern, wenn der Beespace passt. Ich hatte öfters Tageszunahmen von mehr als 7 kg. Da bleibt nicht viel Zeit, bis der Deckel drauf kommt. Offener Honig kann deshalb auch trockener sein, als verdeckelter.


    Gruss

    Ulrich

    Darf ich Fragen wo deine Bienen gestanden sind bei 7 Kg Tageszusahmen?

    aktuell 6 Völker auf Zander 1-Brutraum

  • Die Bienen verdeckeln nicht, wenn der Honig trocken genug ist, sondern, wenn der Beespace passt. Ich hatte öfters Tageszunahmen von mehr als 7 kg. Da bleibt nicht viel Zeit, bis der Deckel drauf kommt. Offener Honig kann deshalb auch trockener sein, als verdeckelter.


    Gruss

    Ulrich

    Darf ich Fragen wo deine Bienen gestanden sind bei 7 Kg Tageszusahmen?

    Unter dem Fütterer! 😂 Spässchen! ;)

  • Ich hatte in diesem Jahr auch Probleme mit dem Wassergehalt im Honig.

    Sowohl die Frühtracht als auch die Spättracht hatte zum Teil bis 20%.


    Nur der Waldhonig im Juni lag bei 17 bis 19 %.