Wachs in verschiedenen Farben

  • Hallo Imker/innen,


    seit graumer Zeit schmelze ich nun mein Wachs in etwa 1,5 kg kleine Blöcke zur weiteren Verwendung. Das Wachs kommt aus dem Sonnenwachsschmelzer und wird bei mir anschließend noch 2 mal mit etwas Wasser aufgeschmolzen und gaaanz langsam abgekühlt, der Dreck an der Unterseite wird natürlich jedesmal entfernt.

    Mich würde mal interessieren, was die Ursache für die unterschiedlichen Farbtöne der einzelnen Blöcke ist. Was gibt dem Wachs überhaupt die Farbe? Die Farbpallete reicht von hellgelb zu graugelb über dunkelgelb bis grünlich. Wäre für Eure Informationen sehr dankbar.


    schönen Tag und viele Grüße
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Pollen, Propolis, diverse Verschmutzungen geben die Farbe. Wachs ist weiß, gelb wird es vor allem durch die Pollen, die im Durchschnitt gelbliche Töne verursachen, unterstützt von den braunen Propolisfarbstoffen.

  • auf die Metalle achten, mit denen das Wachs in Kontakt kommt- bei Edelstahl, Aluminium und emaillierter Stahl (ohne Beschädigungen!) gibt es keine Probleme, Kunststoff sollte lebensmittelecht sein.

    Gerade wenn man noch gekaufte MW im Kreislauf hat, sollte man bei extremen Absetzungen im Sonnenwachsschmelzer das alte bzw verdächtige Wachs von Wildbau und Entdeckelungswachs getrennt weiter verarbeiten.

    Wachs für Kerzen kann man auch mit Zitronen-Säure bleichen.

  • auf die Metalle achten, .... Aluminium .......gibt es keine Probleme,

    Hallo ,

    Aluminium muss eloxiert und Lebensmittel echt sein.

    Aluminium "Natur" und Legierungen mit Blei , Eisen, Zink, .... färben auch das Wachs!

    Lieber auf Alu verzichten .


    Mineralien und Salze im Wasser können auch das Wachs verändern


    gruß Stefan

  • ok danke für die Infos. Vermutlich ist bei der Grünfärbung Propolis oder eine besondere Pollenmischnung im Spiel. Mein Wachsgeschirr ist emailiert und ohne Beschädigungen.


    Jetzt noch eine Frage zur Verbeitung:
    Kennt jemand einen Mittelwand-Hersteller, der c.a. 50 kg verarbeitet, mich aber bei der Verarbeitung meines Wachses anwesend sein lässt? Ich möchte wirklich sicher sein, dass es nur mein Wachs ist, dass es keinen "Ver-Schwund" gibt und dass vorher gereinigt wurde.


    Wäre sehr dankbar für Eure Infos und Erfahrungen.


    viele Grüße
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Da gibt es mehrere, sicher auch in Deiner Nähe.

    In 37242 Bad Sooden-Allendorf ist das z.B. Köhne&Albrecht. War bei mir immer :thumbup:

  • Zitat

    Kennt jemand einen Mittelwand-Hersteller, der c.a. 50 kg verarbeitet, mich aber bei der Verarbeitung meines Wachses anwesend sein lässt? Ich möchte wirklich sicher sein, dass es nur mein Wachs ist, dass es keinen "Ver-Schwund" gibt und dass vorher gereinigt wurde.


    Hallo Gerd!

    Dein Vorhaben wird nicht so einfach umzusetzen sein. Das Wachs muss in einem Autoklaven geschmolzen, entkeimt und dann langsam abgekühlt werden, damit sich der Schmutz absetzen kann. Das dauert sicherlich schon 2 oder 3 Tage. Dann muss das gereinigte Wachs wieder erwärmt und in Mittelwände gepresst werden. Das dauert sicherlich auch wieder einen Tag.


    MfG

    Honigmaul

  • Hallo Gerd,


    mir geht es wie dir. Habe lange geschaut und jetzt das gefunden, was du auch suchst. Mach doch mal einen Ausflug in den Südschwarzwald. Die Fa. Wabenwerk-VS arbeitet auf Anfrage so, dass du den gesamten Prozess begleiten kannst. Und dabei ist die Qualität der neuen Anlage super. Ich geh da wieder hin. ;)

    LGK

    Honig wohnt in jeder Blume, Freude an jedem Orte, man muss nur, wie die Biene, sie zu finden wissen. Heinrich von Kleist