Schleuder/Abfüllraum und Honiglager

  • Hallo an alle,

    Bei mir dreht sich seit Ende der letzten Honigernte alles um das Thema Schleuder und Lagerraum. Kurz zur aktuellen Situation meiner Imkerei: 25 Bienenvölker mit Bio-Zertifizierung und zu kleine Schleuder und Lagerräume für Honig. Für Beutenmaterial ist hingegen genügend Lagerkapazität vorhanden. Die Größe der Imkerei soll so die nächsten 5 Jahre beibehalten werden und danach ggf. neu angepasst werden.( jetzige Tendenz eher größer als kleiner). Es stellt sich nun die Frage wie man das Platzproblem entsprechend gut lösen könnte.

    -Welche Größe der Räumlichkeiten sollte man mindestens/maximal planen?

    -In welcher Form soll das Ganze gebaut werden (Neubau bei Wohnhaus, alleinstehendes Gebäude, Seecontainer/Gartenhaus….)

    -immer im Hinblick der Rentabilität, wie lassen sich dabei kosten sparen? Gerade wenn in Zukunft eine Erweiterung ansteht?


    Ein Anbau/Ausbau der aktuellen Räumlichkeiten ist nur sehr schwer umsetzbar und nicht in meinem eigentlichen Interesse.

    Später fallen mir bestimmt noch weitere Fragen ein. Fürs erste bin ich dankbar für alle Denkanstöße.


    Liebe Grüße

    Lorenz

  • immer im Hinblick der Rentabilität, wie lassen sich dabei kosten sparen?

    Durch Manpower.

    Muss man die allerdings bezahlen, ist es schnell unwirtschaftlich.


    Ich verstehe dein Ansinnen nicht. Sollen wir dir für 25 Völker eine Imkrei planen?

    Das dürfte nicht funktionieren. Das ist eine Rechnung mit zu vielen Unbekannten. Da gehen die Vorlieben sehr weit auseinander.und deine sind uns vollkommen unbekannt.

  • Spannendes Thema. Aber Berggeist hat recht, so einfach ist das nicht. Wie händisch/technisch soll es denn werden? Was für ein Rähmchenmaß? Sondertrachten Heide? Wald (dann ggf. Melizitose?) usw., usf., wie wird vermarktet? Eimer, oder im Glas? (So'n Rührwerk & Abfüllung kosten Geld und brauchen Platz). Wanderimkerei? (Trockner kostet und braucht Platz) - da sind echt noch zuviel Unbekannte, um gut zu beraten.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Neubau eines Gebäudes nur als Schleuderraum und Lager? Das lohnt nicht fürs Imkern mit der Völkerzahl, unabhängig von allem Anderen Faktoren wie Tracht und Vermarktung.

    Ein Schleuderraum im auch einfachsten Neubau kostet wieviel mindestens? Das auf den Honigpreis bei 25 Völkern aufzuschlagen zu können, ist schon ordentlich.

    Versuche besser, mit den Gegebenheiten was zu machen. Oder woanders zu Schleudern oder eine alte Milchkammer dafür zu mieten. Oder ...

    Luis hat sich hier darüber auch schon einmal ausführlich Gedanken gemacht.

    LG Andreas

  • Es wäre doch ein Anfang, mal die notwendige Stellfläche für eine Schleuder und alles Drumherum zu beziffern. Das gibt es doch wohl recht häufig. Dann die Erfahrung mit der eigenen Situation. Zu klein (häufig), zu groß.

    Honiglager dann genauso. Natürlich wichtig, was gelagert wir, Gläser, Eimer, …

    Erst dann steht doch die Frage: Mieten, bauen,

    Quadratmeter, Logistik, Hygiene, …

    Bei gutem Willen wird das schon! 😉

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Ein paar wichtige Überlegungen und Tips zur Planung einer Imkerei sind auch bei Bernhard Heuvel "Bienen im Kopf" nachzulesen. Muss man so nicht als Rezept nachkochen, aber ich finde da viele sehr gute Anhaltspunkte.

    s.

  • Danke für die vielen Rückmeldungen. Mir geht es am Anfang erstmal um ein paar Anhaltspunkte wie vor allem qm Zahlen, die man bei der Größe am besten einkalkuliert, sodass aber auch noch Luft nach oben ist, ohne es zu übertreiben.

  • Es wäre doch ein Anfang, mal die notwendige Stellfläche für eine Schleuder und alles Drumherum zu beziffern. Das gibt es doch wohl recht häufig. Dann die Erfahrung mit der eigenen Situation. Zu klein (häufig), zu groß.

    Honiglager dann genauso. Natürlich wichtig, was gelagert wir, Gläser, Eimer, …

    Erst dann steht doch die Frage: Mieten, bauen,

    Quadratmeter, Logistik, Hygiene, …

    Bei gutem Willen wird das schon

    Das ist ein guter Ansatzpunkt. Ich merke schon ich denke viel zu kompliziert.

  • Ein Schleuderraum im auch einfachsten Neubau kostet wieviel mindestens? Das auf den Honigpreis bei 25 Völkern aufzuschlagen zu können, ist schon ordentlich.

    Das ist mir vollkommen bewusst. Habe ich auch nicht vor.

    Neubau eines Gebäudes nur als Schleuderraum und Lager? Das lohnt nicht fürs Imkern mit der Völkerzahl, unabhängig von allem Anderen Faktoren wie Tracht und Vermarktung

    Neubau wäre in meinen Augen eine Möglichkeit, aber nicht die einzige.

    Versuche besser, mit den Gegebenheiten was zu machen. Oder woanders zu Schleudern oder eine alte Milchkammer dafür zu mieten. Oder ...

    Die jetzige Gegebenheit kann ich leider in keinster Weise vergrößern. Ich komm quasi aus der alten Milchkammer. Eben auf diese Oder... was es noch als Möglichkeiten gibt will ich hinaus. Welche Alternative hat man, wenn der vorhandene Platz zu klein ist?

  • Was genau ist denn zu klein?


    Es gibt ein paar Imker, die einen Schleuderanhänger eingerichtet haben. Die sind nicht wirklich groß aber erfüllen ihren Zweck. Für deine 25 Völker reicht die Größe allemal.


    Bernhard Heuvel hat/hatte so einen. Hier wurd auch schon mal einer vorgestellt. (WFLP ?)

    Zum Thema Schleuderraum gibt es hier auch schon einiges.

  • Gebrauchten LKW-Kühlanhänger als Schleuderraum + Honiglager?

    Isoliert.

    Kühlaggregat ist auch schon dran.

    Am besten mit Ladebordwand.

    Sehe ich in meiner aktuellen Situation als Plan D.

    Man braucht halt einen Platz zum abstellen mit Strom.

  • Das ist ein guter Ansatzpunkt. Ich merke schon ich denke viel zu kompliziert.

    Mach dir doch mal einen Plan, was du in der aktuellen Örtlichkeit gern stehen lassen willst und wo du das alles aufstellen würdest. Kann ja erstmal eine Idee sein, nur so zum Anfang.

    Dann überlegst du dir, was du noch alles brauchst und worauf es dabei ankommt. Honigglaslager wäre staubfrei z.B gut. dann hast du wahrscheinlich schon eine grobe Idee welche Räumlichkeiten da für dich in Frage kämen.

    Dann zeichnest du davon auch mal einen Plan und nimmst anschließend deinen ganzen Mut zusammen und veröffentlichst beide hier. Ich wette, die ehrlichen Antworten darauf tun später weniger weh, als diese eine Wand doch nochmal zu versetzen 😉