• Hi Leute, bin gerade aus dem Urlaub zurück und habe nach meinen Bienen geschaut. Jede fünfte Biene hat so einen weißen Fleck wie auf dem Foto zu sehen. Nehmen die Bienen das beim Pollensammeln mit? Sieht irgendwie komisch aus und ich habe das auch so noch nicht gesehen. Hoffentlich keine Krankheit?


    20210805_181142.jpg

  • Der sog. Rallystreifen :-)

    Ich bin kein Biologe oder Wissenschaftler, ich kann euch nur von meinen Erfahrungen berichten.


    Imker, Vermehrer und Selektierer.


    12er Dadant nach Bruder Adam

    Restbestand Seegeberger aus der Anfangszeit

  • das klingt ja super! Ich hatte mich schon gewundert, warum die Kisten beim Ankippen sich relativ schwer anfühlten, obwohl ich erst 3 kg Zucker(Trockenmasse) in dünnflüssiger Form in die Kiste gekippt habe. Platz zum Füllen haben Sie genug, sind 10 Großwaben drin.


    Die Damen kamen relativ langsam, vergleichsweise wie eine Antonov beim Landeanflug eingeflogen, was schon den Eindruck bei mir erweckte, dass sie schwer beladen waren.


    Morgen schaue ich mal rein. Werd auch mal auf die Suche nach dem Springkraut gehen. Das wollte ich schon immer mal in der Nähe haben und hatte schon an Umpflanzaktionen(bei Nacht und Nebel, um mich im Dorf nicht unbeliebt zu machen) gedacht. Aber dann hat sich das Problem wahrscheinlich jetzt doch von selbst erledigt. Vermehren wird sich das Springkraut ja von ganz allein. Ist schon irre, habe gelesen, dass 4000 Samen aus einer Pflanze gebildet werden.


    Besten Dank euch!

  • ...hatte schon an Umpflanzaktionen...

    Samen ernten ist bestimmt viel einfacher:

    Wenn Ende September die ersten Samen bei Berührung aufspringen, tiefen Eimer oder Papierkorb nehmen, an der Seitenwand ein (altes) Handtuch ringsherum die Wand herunter hängend herum binden.

    Die komplette obere Hälfte der Pflanze vorsichtig zur Seite mit der Spitze ins waagrechte biegen, den Eimer von der Seite überstülpen, das Handtuch zurückschlagen und damit die Eimeröffnung um die in den Eimer ragende Pflanze so gut wie es geht verschließen, dann den Eimer schütteln. Wenn die Samen drinnen nicht springen bist du einige Tage zu früh dran.


    So glaube ich, könnte es gehen - bestimmt auch bei Nacht, dann aber mit dunkem Eimer und Tuch ;).


    Was auch gut kommen könnte ist, wenn im Spätherbst die Ableger an den Wurzelausläufern der Bäume, mit den sonst weißen Blüten und den Dornen an den Astabgängen, - wie damals in Mittelerde - ihre Wurzelstücke in die Hand nehmen und zu laufen beginnen. Jan/Feb. sind dafür bestimmt auch gute Monate, weil da sind weniger Jäger draußen, die dürfen da am wenigsten Tierarten schießen - sonst langweilen die sich manchmal auf ihren Ständen, haben Nachtsichtgeräte, dürfen damit normalerweise nicht schießen, aber gucken! Glaubt der Schlossimker - wissen tu ich nix, bin Anfänger.

    Schlossimker - ein Kaiserfranke.

    Anfänger 2019 - 2022, sehr niedrige zweistellige Völkerzahl. Wabenhonig während der Saison im runden und sechseckigen Furnierstreifenrahmen.