Nach der TBE in Sonnenblume wandern?

  • Hallo zusammen,


    ein Landwirt hat bei unserem Verein gefragt, ob nicht jemand seine Sonnenblumen bestäuben möchte. Ich würde gern mehr Verbindungen zu Landwirten knüpfen und könnte nach der TBE auch Pollen gut gebrauchen. Nektar erhoffe ich mir keinen.

    Die Blumen sind schon in der Blüte und wir machen am Wochenende endlich die TBE.

    Was haltet ihr von der Idee, die Fluglinge sieben Tage nach der TBE zu sprühen und dann in die Sonnenblume zu fahren, dort dann direkt die zweite Futtergabe geben?


    Liebe Grüße,

    Jan

  • JaKi

    Habe es gerade im Nachbarfaden eingestellt - damit Du es nicht übersiehst ;)

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Diese beiden Punkte aus der verlinkten Studie würden mich davon abhalten

    die Fluglinge ausgerechnet in die Sonnenblume zu stellen :


    <Der Protein Gehalt von Sonnenblumenpollen war relativ niedrig im Vergleich zu anderen wichtigen Bienen Trachtpflanzen. In den getesteten Sorten waren zwei essentielle

    Aminosäuren, Methionine und Tryptophan, unterhalb des Minimums, das die Honigbienen

    für ihre Entwicklung benötigen.

    Sonnenblumen bieten zwar reichlich und leicht verfügbaren Pollen, seine Qualität kann

    jedoch die Bienenentwicklung behindern, wenn er die einzige Pollenquelle darstellt.>

    Teil -Übersetzung ( ohne Gewähr ) des Abstracts durch mich, Kursivdruck durch mich


    Hier ist in Kürze nur noch Maiswüste, auch ein minderwertiger Pollen, wie die

    Berufsimker zu berichten wissen. Für mich wäre das also keine Option.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Diesen Satz

    Zitat von o.g. Studie

    In the cultivars tested, two essential amino acids, methionine and tryptophan, are likely to be below the minimum requirements for honeybees.

    hast du mit

    In den getesteten Sorten waren zwei essentielle

    Aminosäuren, Methionine und Tryptophan, unterhalb des Minimums, das die Honigbienen

    für ihre Entwicklung benötigen.

    irreführend übersetzt. Die Autoren schreiben, dass es "likely" unterhalb des Minimums ist, nicht dass es unterhalb des Minimums ist. Das bedeutet es handelt sich um eine Vermutung, nicht um eine Erkenntnis.

  • Wo ist eigentlich Dein Problem ?


    Wenn Du Dich hier https://deutscherimkerbund.de/…handbuch01_Mandl_2012.pdf

    eingelesen hast und zwar nicht nur im Kapitel Sonnenblume,

    dann brauche ich hier nicht schreiben, was ich von einem Landwirt halte, der in der bereits

    blühenden Sonnenblume um die Ecke kommt, um zu fragen, wer seine Sonnenblumen

    bestäuben möchte.

    Dann brauche ich auch nichts dazu schreiben, was ich von einem Anfänger Imker im 2.Jahr

    halte, der einen relativ schwerwiegenden Eingriff wie eine TBE an diesem WE durchführt

    und mal eben schnell 7 Tagen danach die Fluglinge in die Sonnenblume, die dann möglicherweise schon abblüht, verbringen will.

    PS:

    2019 habe ich mich für einen Kurs TBE am Bieneninstitut in Mayen interessiert. Als Kursteilnehmer waren nur erfahrene Imker, ausdrücklich keine Anfänger zugelassen.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...

  • Mein Problem ist, dass du zum dritten Mal Studienergebnisse falsch wiedergegeben hast. Und jetzt dein herablassender Ton.

  • 2019 habe ich mich für einen Kurs TBE am Bieneninstitut in Mayen interessiert. Als Kursteilnehmer waren nur erfahrene Imker, ausdrücklich keine Anfänger zugelassen.

    Als wäre eine TBE eine ganz besondere Geheimwissenschaft … Es gibt verschiedene gut erprobte und nach Plan durchführbare Varianten der TBE. Da kann ein «Anfänger» nicht wirklich mehr falsch machen als bei der Anwendung von Ameisensäure.

    Mein Problem ist, dass du zum dritten Mal Studienergebnisse falsch wiedergegeben hast. Und jetzt dein herablassender Ton.

    «are likely to be» könnte man auch übersetzen mit: «neigen dazu, … zu sein» oder: «tendieren». Ich habe die Studie nicht gelesen, würde den von Dir oben zitierten Satz aber eher so übersetzen und davon ausgehen, dass die Studienergebnisse eine Tendenz gezeigt und nicht nur zu Vermutungen angeregt haben. So als Versöhnungsvorschlag. ;)

  • Einverstanden


    Wir haben es übrigens so gemacht, dass wir das Volk das zur TBE von seinem Stand weg musste, weil da jetzt die Brutscheunen gesammelt wurden, in die Sonnenblume gefahren haben, zusammen mit zwei Völkern die an ihrem Stand auch nicht bleiben konnten. Da drückte bei starkem Regen der Wasser vom Hügel so, dass ständig Wasser unter den Kisten war, das wollte ich über den Winter so nicht lassen.

    Jetzt haben wir sie 1,5 Tage einfliegen lassen und dann die TBE vor Ort gemacht.

    Der Bio Bauer hat sich gefreut und nebenan sind noch Blühstreifen, ein Wald und ein Feld Bohnen mit viel Beikraut, Disteln und Phacelia.