• bring doch jetzt einfach Deinen Ableger MIT den schwarzen Waben durch den Winter.

    Und NÄCHSTES JAHR entnimmst Du sie dann, z.B. im Rahmen der empfohlenen totalen Brutentnahme.

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Achso, folgendes geht NICHT: Mittelwände als Brutraum, Königin da rein, alle Brutwaben über Absperrgitter nach oben.

    Dann bleibt die Königin allein unten und die Bienen pflegen oben die Brut. Die Königin magert ab und mit etwas Pech werden die oben drohnenbrütig. Die Bienen gehen NICHT runter zur Königin und bauen für die. Auch nicht nach zwei Wochen.


    Es gibt immer wieder Kleinigkeiten, die man bei Bienen nicht erwartet, weil die so anders sind. Deshalb schau dir bitte etablierte Verfahren an und halte dich exakt daran. Kreativ werden kannst Du später immer noch, wenn du diese Kleinigkeiten etwas genauer kennst. Dass du in einem Verein bist ist ja schon mal eine gute Sache. wenn du nach Wabenhygiene suchst findest du mindestens drei Verfahren dazu.

  • Achso, folgendes geht NICHT: Mittelwände als Brutraum, Königin da rein, alle Brutwaben über Absperrgitter nach oben.

    Dann bleibt die Königin allein unten und die Bienen pflegen oben die Brut. Die Königin magert ab und mit etwas Pech werden die oben drohnenbrütig. Die Bienen gehen NICHT runter zur Königin und bauen für die. Auch nicht nach zwei Wochen.


    Es gibt immer wieder Kleinigkeiten, die man bei Bienen nicht erwartet, weil die so anders sind. Deshalb schau dir bitte etablierte Verfahren an und halte dich exakt daran. Kreativ werden kannst Du später immer noch, wenn du diese Kleinigkeiten etwas genauer kennst. Dass du in einem Verein bist ist ja schon mal eine gute Sache. wenn du nach Wabenhygiene suchst findest du mindestens drei Verfahren dazu.

    Hättest du auch eine idee wie man wenn die brutwaben erneuert sind die alten Futterwaben „entleeren“ lässt?

  • Achso, folgendes geht NICHT: Mittelwände als Brutraum, Königin da rein, alle Brutwaben über Absperrgitter nach oben.

    Dann bleibt die Königin allein unten und die Bienen pflegen oben die Brut. Die Königin magert ab und mit etwas Pech werden die oben drohnenbrütig. Die Bienen gehen NICHT runter zur Königin und bauen für die. Auch nicht nach zwei Wochen.


    Es gibt immer wieder Kleinigkeiten, die man bei Bienen nicht erwartet, weil die so anders sind. Deshalb schau dir bitte etablierte Verfahren an und halte dich exakt daran. Kreativ werden kannst Du später immer noch, wenn du diese Kleinigkeiten etwas genauer kennst. Dass du in einem Verein bist ist ja schon mal eine gute Sache. wenn du nach Wabenhygiene suchst findest du mindestens drei Verfahren dazu.

    Hättest du auch eine idee wie man wenn die brutwaben erneuert sind die alten Futterwaben „entleeren“ lässt?

    Mit einer TBE Anfang Juli und einem Dampfwachsschmelzer

  • Von wieviel Waben sprechen wir überhaupt? Schon eine Zarge voll oder nur 2 Stück?


    Zarge voll (auch mit Bienen) -> Zweizargig überwintern, im Frühjahr untere Zarge mit alten Schinken weg. Klappt nicht immer. Die bleiben auch mal unten sitzen. Dann im Sommer normale Wabenhygiene -> TUB, TBE


    Nur 2 Stück -> am Rand lassen und Flugloch mittig setzen. (Bei gegebener Volksstärke) Im Frühjahr leer entnehmen.


    Schwarze Schinken sind nicht schön, beißen aber nicht.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Ich würde es so machen wie einige hier schon geschrieben haben; eine Zarge mit Waben aufsetzen, wenn keine Waben vorhanden dann halt MW und einfüttern. Im Frühjahr Ende März Anfang April dann die untere Zarge mit den alten Waben entnehmen. Wie beegoodies schon angemerkt hat brüten manche Völker nicht hoch dann läßt halt die paar Brutwaben noch drinne.

    Ich mache das auch so und führe dann meine Völker im einräumigen BR .

  • Nichts machen, Volk überwintern und fertig, ne dunkle Wabe tut keinem Volk was, solange sie AFB frei ist. Irgendwann ist das Rähmchen schon kaputt oder du tascht sie einfach gegen ne Mittelwand aus. Im Winter sind die hellen Waben eher ein Problem. Sauberer sind die nähmlich nicht.

  • bei DNM würde ich rechts und Links der Schwarzen schieden und eine 2e Zarge mit

    MW bestückt drauf setzen. Bei guter Fütterung kannst die Untere Zarge mit dem Schmodder drinn im Frühjahr wech nehmen. Die Bienen werden dann oben sitzen.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Ich bin zur Zeit dabei, meine Völker Winterfertig zu machen.

    Dabei habe ich einem Volk "alte Schwarten" gegeben......Vielleicht sogar mit Absicht, und aus gutem Grund ;)


    Wabenbauerneuerung (mit Hygiene, hat es ja nichts zu tun) in allen Ehren....Jedoch nicht auf biegen und brechen.


    alexanderneitzel

    Schwarze Waben, sehen nicht schön aus......Für die Bienen, ist dies aber kein Problem.


    Soweit meine Meinung zu dem Thema.


    Lg Sulz.

  • Darf ich fragen, aus welchem Grund?

    Der Grund, entspricht nicht der guten imkerlichen Praxis. Meine ganze Bienenhaltung, passt ja nicht in dieses "Schema".


    Nur darum, geht es mir ja nicht.


    Mit meinem Beitrag, ging es mir eher darum, dass ihr die Wabenbauerneuerung eher recht gelassen angehen könnt, und habe es eben damit belegt, dass ich die alten Waben sogar gezielt bei den Bienen zum Einsatz bringe.


    Lg Sulz.