Wespen 2021

  • Guten Vormittag zusammen!


    Auch hier, in einer klimatisch scheinbar häufig sehr gesegneten Region, ist`s bisher nix mit Wespen.

    Ich sah vor 1, 2 Wochen erstmals überhaupt 2 Arbeiterinnen. Das war`s dann aber auch.

    Unglücklich bin ich darüber aus "ziviler" wie auch imkerlicher Sicht nicht.


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • jakobleipzig war eigentlich als gut gemeinter Rat gedacht hier nicht darüber zu schreiben, was man alles so mit den Tierchen macht. Scheinbar hatte es sich noch nicht überall rumgesprochen, dass es solche Gesetze gibt. Und welche Geldstrafen der Gesetzgeber vorgesehen hat.

  • Ich habe dieses Jahr leider auch kaum Wespen gesehen. Aus aus meinem Wespenberater-Netzwerk habe ich auch von anderen Beratern und Umsiedlern einen extremen Rückgang dieses Jahr herauslesen können. Bzgl. Honigbienen müsst Ihr Euch so oder so keinen Kopf machen. Ordentlich geführte Völker haben absolut nichts von Wespen (inklusive der heimischen Hornisse) zu befürchten. Vespa crabro greift nicht koordiniert ein Honigbienenvolk an, sondern snackt nur hier und da mal eine Biene. Erst wenn der Imker durch eine Eselei Räuberei verursacht und ein bereits geschwächtes Volk durch den Andrang fremder Honigbienenvölker vollends in die Knie geht, beteiligen sich die Wespen an der leichten Beute.