Begattungskästchen zu voll

  • Hallo zusammen,

    ich habe hier 4 Begattungskästchen, die ich gestern auf Eilage geprüft habe. Erfreulicherweise sind alle Königinnen begattet, aber ich habe wohl die Einheiten zu stark gebildet. Jede Kiste hat 4 Waben, alle komplett ausgebaut, 3 komplett bebrütet und auch schon verdeckelt, 1 ist voll mit Futter. Die Bienen sitzen da ziemlich eng drin.

    Mein Problem ist, dass ich die 4 Königinnen für Kunstschwärme aus meinen 4 weisellosen Brutsammlern aus der TBE eingeplant habe. Die habe ich am Samstag erstellt. Der Plan war nach 9 Tagen alle Zellen zu brechen, ein neues Bruträhmchen einzuhängen und nach weiteren 9 Tagen dann Kunstschwärme zu erstellen.

    Kann ich alles wie geplant weiter laufen lassen oder sollte ich die Einheiten evtl. schröpfen, um Platz zu schaffen? Oder gibt es sonst noch Alternativen?

  • Ich arbeite mit Apideas (3 Waben) . Diese bekommen gleich nach der Begattung 2 Erweiterungswaben und eine aufgesetzte Futterzarge und nach weiteren 1 bis 2 Wochen eine Erweiterungszarge mit weiteren 5 Waben.

    Ob dies auch bei deinem System möglich ist, weiß ich nicht.

    Je nach Bedarf verarbeite ich die Königinnen weiter (Kunstschwärme).

    LG Stefan - Ich lerne die Bienen seit vielen Jahren kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

  • das Begattungskästchen offen in einer Zarge mit 1-2 Waben über ein ASG auf die weisellosen Brutsammler setzen.Oft haben die Weiseln keine Lust aus den warmen Kästchen zu kommen, sonst hat sie die 2 Waben zum weiteren legen, gleichzeitig sind es Fangwaben.

    Nach 2 Wochen ist fast alle Brut geschlüpft- behandeln und als Fegling verarbeiten auf neue MW setzen, Kellerhaft nicht notwendig.

  • in einer Zarge mit 1-2 Waben über ein ASG auf die weisellosen Brutsammler setzen.Oft haben die Weiseln keine Lust aus den warmen Kästchen zu kommen

    Keine Lust? Wie sollen die denn nach unten kommen, wenn ein Absperrgitter dazwischen ist?


    Jede Kiste hat 4 Waben, alle komplett ausgebaut

    Welches Maß hat Dein Begattungskästchen?

    Nimm eine Brutwabe raus und tausche sie gegen Leerwabe oder Mittelwand. Das kannst Du dann auch nochmals machen.

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Hallo Jelle,

    es handelt sich um Imgut Begattungskästchen. Die haben nur kleine Rähmchenleisten mit Anfangsstreifen.

    bienenfred 's Vorschlag fand ich eigentlich super. Ich will ja gar nicht, dass die Kö im Brutraum sitzt, weil ich in ca. 2 Wochen brutfrei mit OXS behandeln will. Wenn sie also oben auf 2 Waben legen würde, wäre das eigentlich in meinem Sinn. Und für den Brutsammler wäre es doch vermutlich auch besser, weil sie sich nicht mehr weisellos fühlen.

  • Kann ich alles wie geplant weiter laufen lassen

    Wenn die Tracht, wie in den meisten Regionen, so langsam nicht mehr für Überschuss sorgt, sollte das die Woche lang noch gehen.

    Ohne zu wissen, oder zu sehen, was "zu voll" bei dir heißt.

    Ansonsten halt eine Wabe rausnehmen. Das geht auch mit Oberträgern.