wieviel Bienen verliert ein Volk im Starkregen/Gewitter

  • Hallo,

    wir haben am Haus 9 Völker stehen und beobachten in diesem regnerischen Sommer, dass Regen plötzlich einsetzt und sich relatv schnell zu Starkregen wandelt.

    Ich denke, dass auch die Bienen davon überrascht werden und frage mich, wieviel Bienen nicht mehr zum Stock zurückkomen.

    Hat jemand eine Idee oder Infos aus Studien, wieviel Bienen dabei fürs Volk verloren gehen?

    Die Frage ist für mich deshalb auch von Interesse, weil wir Schwärme betreuen und für die kleinen Völker jeder Verlust von Bienenmasse eine Katastrophe bedeutet.

    Danke für Eure Ideen und Anregungen.

  • nach einem Regenguß kommen immer wieder Flugbienen auch zurück- die haben sich irgendwo untergestellt, aber es wird auch immer welche geben, die wie die Blattläuse weg gespült werden, ertrinken, und es nicht schaffen, ihre Flügel wieder zu trocknen.

    Das passiert auch abends, wenn man Bienenvölker aus dem Flugkreis verstellt, und am nächsten morgen die Außenschläfer auftauchen.

  • Wenn es wirklich ein Problem ist, kann man das ja durch reingucken feststellen und imkern lösen.

    Sehr hilfreich 😉

    Was sollte der Betreffende sehen? Was sollte er gegebenen Falls tun?

    Siege Fragesteller!

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Den Hinweis das Ganze lieber nicht durch Studien über Regenverluste, sondern durch Reinschauen zu entscheiden finde ich schon hilfreich.

  • Im ersten Bienenjahr haben unsere Kids im ganzen Garten immer alle Bienen aufgesammelt, die irgendwo rumsaßen.


    Der Verbot, mit der Erklärung, das die damit auch kranke Bienen in die Stöcke schleppen und ggf. die anderen Bienen krank werden, wurde mit Kopf schütteln abgetan...


    Als dann die kleinst in den Finger gestochen wurde, weil die Biene noch lebendiger war als angenommen, hat sich das mit dem Sammeln dann gegeben. ;)


    Mit anderen Worten: Meine Kinder könnten dir "ziemlich" genau sagen, wieviele Bienen Abends noch so im Garten sitzen und nicht nach Hause finden...

  • Dies ist ein Thema, an dem wir wohl kaum etwas merklich verbessern können.

    Erst mal Danke für alle Antworten. Zeigt es mir doch, dass die wenigsten darüber etwas wissen odr sich Gedanken gemacht haben.


    zu bobbykatze:

    ich gebe Dir Recht, wir werden jetzt keine Regenschirmchen austeilen :) es hat mich einfach interessiert, ob es da Kenngrößen gibt -

    xx Liter/m2/Zeit ~ ca. yy % Bienenverlust. Es ist ja von der Volksstärke abhängig. Große Völker haben mehr Bienen draußen als kleine. Und bei kleineren Schwärmen, die man vielleicht aus Zuchtgründen über den Winter bringen möchte, wäre es denkbar, denen in Regenzeiten ein Plätzchen im Wald zu geben. Sowas kann man sich sparen, wenn man wüßte, dass Verluste marginal sind.

  • odr sich Gedanken gemacht haben.

    könnte einen Grund haben.

    Es ist wohl nicht wesentlich mehr, als an schönen Tagen.

    Der größte Teil kommt vor dem Regen nach Hause.

    Lässt sich gut beobachten, wenn man hinschaut.

  • Kommt auf so vieles an, dass eine Antwort nicht weiterhilft. Volksstärke, Tageszeit, Temperatur vor dem Regenguss, Temperatur nach dem Guss, Dauer, Tracht, Jahreszeit, Wind, Plötzlichkeit des Regengusses, Hagel, wahrscheinlich auch Tropfengröße und Verfügbarkeit geschützter Plätze, etcpp

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 in Bad Karlshafen an der Weser.

  • Hallo dsr,

    ich beobachte meine Bienen intensiv seit fünf Jahren und kann sagen : die Bienen sind das

    allerbeste Wetterbarometer überhaupt. Wenn sie zur Unzeit in Massen nach Hause stürzen,

    also wirklich stürzen , kann ich nahezu 100 % davon ausgehen, daß Regen im Anmarsch ist,

    auch wenn ich weit und breit noch nichts davon sehe. So gut wie nie fällt dann doch kein Regen, was jedoch eher unserer kleinklimatischen Lage hier geschuldet ist. Flugbienen

    Verluste durch Regen / Starkregen würde ich wirklich als marginal ansehen. Meine Bienen

    fliegen auch bei nächster Gelegenheit sofort wieder aus, selbst wenn es noch regnet. Ich

    denke, das hängt vom Anreiz ab : interessante Tracht einholen, Pollen sammeln

    für die Brutversorgung oder … vielleicht haben sie einfach eine sportliche Grundeinstellung

    wie ihre Bienenhalterin :S.

    immer wieder bin ich gespannt, was die Bienen anders machen...