Hohe Milbenlast - Natürlich Milbenfall 300 !!!

  • Hi,


    Ich habe aktuell folgende Situation bei einem Volk.


    Starkes Wirtschaftsvolk, dass mir 2 Honigräume Frühtracht und 3 Honigräume Sommertracht gebracht hat.

    Vor ca. 8 Wochen Königin für Ableger entnommen da schwarmlustig. Neue Königin hat großes geschlossenes Brutnest und es schlüpft seit einigen Tagen die erste neue Generation. Volk wirkt soweit vital aber es fallen natürlich bis zu 300 Milben !!! am Tag.

    Honigräume habe ich aufgrund der Milbenlast sofort runter genommen und erste Schluck Sirup gegeben…


    Wie würdet Ihr behandeln? Blockbehandlung Oxalsäure oder TBE?

    Oder gleich Kreuz drauf?


    300 Milben fallen normalerweise im Verlauf der Behandlung bei mir… aber nicht natürlich an einem Tag… habe bisher noch kein Volk an die Varroa verloren. Eigentlich möchte ich dass es so bleibt…


    Irgendwelche Tipps?

  • Wenn die Varroalast wirklich außergewöhnlich hoch ist, würde ich eine schnelle Reduzierung anstreben -> TBE ist schon mal schneller als TierArzneiMittel (TAM). Am schnellsten wäre die Kombination: Entnahme sämtlicher verdeckelter Brut und TAM, damit man möglichst viele der Milben auf den erwachsenen Bienen (= Reifungsfraß von Jungmilben ca. 1 Woche bzw. aufreitende Altmilben, die sich zur nächsten offenen Brutzelle tragen lassen) erwischt.

  • Hallo Wes, gibt es bei dir in der Nähe ein VSH- Projekt? die würden sich über die Milben freuen. Wir infizieren dieses Wochenende und sind froh über jede Milbe. So maker es auch klingen mag.


    An die Mitlesendne Imker aus dem Raum Memmingen/ Kempten/ Bad Wurzach.


    Falls Ihr ein Volk habt, dass einen hohen Milben Totenfalls hat wir wären froh, wenn wir eure Milben ernten düfrten. Wir müssen damit dieses Wochenende 250 Prüfvölker infizieren, die in 14 Tagen in Zusammenarbeit mit Hohenheim ausgezählt und auf VSH hin untersucht werden.

  • Mein Gedanke war ob eine OX Blockbehandlung eventuell besser ist, da so wenigstens noch junge Bienen nachkommen… wenn auch viele geschädigt… aber bei der Größe des aktuell verdeckelten Brutnests müssen da auch noch viele gesunde bei sein…


    Schaffen die Altbienen noch eine TBE bei der Vorbelastung? Die meisten haben schon ne 4 wöchige brutfreie Zeit hinter sich… es schlüpft wie gesagt gerade die neue Generation einer neuen Königin…


    AS wäre glaube ich das Todesurteil… oder genau das Gegenteil? Alles geschädigte fällt heraus?

    Aber dafür müsste erst noch mehr Futter rein…

  • Wenn die ne 4 wöchige brutfreie Zeit hatten, warum hast du sie in diesem brutfreien Zustand nicht behandelt? Wäre bei weitem das einfachste gewesen. Ich weiß, im Nachhinein und so...(Aber im Zweifel Honigräume bienenfrei auf andere Völker und gut ist)


    Als erstes würde ich prüfen, ob die Zahlen reell sinn. (Auswasch-, Puderzuckermethode)

    Wenn ja, würde ich wie ribes und ingrid vorgehen. Sofortige TBE + Oxalsäure, Fangwabe als i- Tüpfelchen. Wenn die Zahlen nicht belastbar sind, kannst du über andere Maßnahmen nachdenken, aber bei diesen schwindelerregenden Zahlen würde für mich nur noch TBE in Frage kommen.

  • Behandlung habe ich versäumt da ich in aller Regel nicht mit vielen Milben kämpfe. Drohnen nicht geschnitten, da gekaufte Belegstellenkönigin. Ich wollte die Drohnen in der Luft haben. Hinterher ist man schlauer…


    Außerdem… behandelst Du WV aus denen Du Honig erntest? Ich nicht….


    Aber die Zahlen sind belastbar… niedrige Zahlen kann man anzweifeln… aber hohe? Selbst wenn in den nächsten 24h nur 100 fallen… ändert das was? 100 habe ich nun nach 12h schon wieder auf der Windel..

  • Die Tracht ist doch fast rum! Das heisst eine TBE! Damit sammeln diese auch nochmal etwas mehr, da keine Brutpflege oder später weniger Brutpflege erforderlich wird. Und die entnommene Brut am besten an einen anderen Standort!

  • Hallo Wes,


    ich hab doch oben geschrieben, dass ich die Honigräume bienenfrei auf andere Völker verteilt hätte. Weil ein brutfreies Volk ist doch ein Segen hinsichtlich der Behandlung gegen die Milbe.


    Könnte ja rein theoretisch sein, dass die neue Königin VSH hat, und deshalb die Milben purzeln. (wäre schon arger Zufall, aber könnte ja sein). Du schreibst ja, Volk wirkt vital, geschlossenes Brutnest. Aber bei belastbaren Zahlen wie diesen käme für mich nur noch TBE in Frage. Und dann besser gestern als heute. Kreuz an die Kiste braucht's deswegen noch nicht, aber lange brauchst da nicht mehr zusehen.

  • Könnte ja rein theoretisch sein, dass die neue Königin VSH hat, und deshalb die Milben purzeln. (wäre schon arger Zufall, aber könnte ja sein).

    Eher nicht. Wäre das VSH-Verhalten so ausgeprägt, würde erst gar nicht so viele Milben entstehen. Es fallen halt nur Milben, die drin sind und das tun sie vermehrt, wenn die Brut schlüpft. Weil jetzt die Brut meist zurückgeht, schlüpft mehr als neu angelegt wird. Das ist dann das, was manche mit den unsinnigen Begriff "Reinvasion von innen" bezeichnen.

    Wer das nicht verstanden hat, wundert sich dann, wo im Spätsömmer die vielen Milben herkommen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ja, alles richtig, Wolfgang. Ich sehe das auch so. Ich habe auch nur von der theoretischen Möglichkeit eines VSH- Verhaltens gesprochen. Er schreibt ja, das hier eine neue Königin drin ist. Die Milben sind also schon vorher entstanden. Das das zu 99,9% kein VSH- Verhalten ist, sollte natürlich nochmal deutlich ausgesprochen werden.

  • Hallo Wes,


    ich hab doch oben geschrieben, dass ich die Honigräume bienenfrei auf andere Völker verteilt hätte. Weil ein brutfreies Volk ist doch ein Segen hinsichtlich der Behandlung gegen die Milbe.


    Könnte ja rein theoretisch sein, dass die neue Königin VSH hat, und deshalb die Milben purzeln. (wäre schon arger Zufall, aber könnte ja sein). Du schreibst ja, Volk wirkt vital, geschlossenes Brutnest. Aber bei belastbaren Zahlen wie diesen käme für mich nur noch TBE in Frage. Und dann besser gestern als heute. Kreuz an die Kiste braucht's deswegen noch nicht, aber lange brauchst da nicht mehr zusehen.

    Wir hatten ein Schwarmjahr und ich viele schwarmtriebige Völker. Wie hoch sollen denn die Türme werden? Und was machst Du mit dem behandelten Volk vor der Sommertracht? Ohne Honigraum kannst das nicht laufen lassen. Das hat ca. 40 kg Sommertracht geholt… also stellst Du dann einen Honigraum drauf und erntest dann den Honig nicht?

  • Hätte sicherlich die Milben schon vor 4 Wochen kontrollieren können. Aber pauschal ohne Kenntnis des Befalls brutfreie Phasen bei Wirtschaftsvölkern zur Behandlung zu nutzen halte ich für schwer realisierbar wenn noch wochenlange Tracht ansteht.


    Aber die Ausgangsfrage war ja auch wie es weiter geht. Eure Meinung ist also eindeutig TBE…