Welches Netzteil für Kemper Honigschleuder?

  • Hallo zusammen,


    ich bin jetzt richtig günstig an eine fast neuwertige 4 Waben Schleuder von Kemper gekommen. Allerdings liegt da nur ein 1500mA Netzteil dabei - ich kann mir kaum vorstellen, dass das mit seinen entsprechenden maximal 18 W bei größerer Beladung ausreicht. Der Motor wird mit einer Spitzenleistung von 150W und Dauerbelastung von 58W angegeben. Hat jemand von Euch die Schleuder und kann mir sagen, welches Netzteil Ihr verwendet?


    Viele Grüße

    Holger

  • Soo verbreitet werden diese Schleudern nicht sein, dass du hier schon ein umfassenddes Feedback bekommst. Die Eckdaten sind dir bekannt, also schau doch mal bei Conrad & Co. was da so passendes zu bekommen ist. Labornetzteile gehen immer, sind aber unpraktisch. Du findest da sicher was.
    Ansonsten einfach bei Hr. Kemper fragen, ob er dir ein originales für seine original Made in Germany Schleudern verkauft ;-)

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Läuft die mit 12, 18 oder 24V, es scheint da verschiedene Versionen zu geben. Mach Fotos von den Typaufklebern der Steuerung und Motor oder auch Seriennummern bzw. wende dich mit den Daten an Kemper, was benötigt wird.

  • Hallo,


    auf dem Typschild des Motors steht: 12V 400 U / Min

    Inzwischen konnte ich den Verkäufer nochmal kontaktieren. Das o.g. Netzteil ist wohl tatsächlich das original mitgelieferte. Ich werde jetzt mal das mit einem stärkeren vergleichen und auch noch eine PWM-Steuerung dazwischensetzen. Ich denke 400 U/Min wird dann doch eine Honig- und Wachsschleuder ;)


    Viele Grüße

    Holger

  • Ich könnte mir vorstellen, dass der Motor nicht das schwächste Glied in der Kette ist. Probier' die Kiste doch erstmal aus, bevor du sie veränderst.

  • Probier die Kiste doch erst mal aus. Die werden schon einen Grund haben, warum sie dieses und kein anderes Netzteil dazugeben.

    Eine Begrenzung wird sowieso nur in der Beschleunigungsphase spürbar sein. Wenn die Schleuder erst mal dreht, dann muss man nicht mehr viel Energie zum Erhalt der Geschwindigkeit reinstecken.

    Was sagte denn der Hersteller zu Deinen Befürchtungen?

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Hersteller ist nicht erreichbar - aber Ihr habt ja recht - vermutlich mache ich mich nur verrückt. Wenn es wirklich nicht reichen sollte habe ich ja als Bastler im Zweifel 12V Schaltnetzteil, Labornetzteil, PWM-Motorsteuerung vor Ort und kann dann nachrüsten...


    Viele Grüße

    Holger

  • Ganz früher..., als wir mit Motor angetriebene Schleudern nur aus glänzenden Katalogen kannten, haben wir unsere Schleudern mit einem etwas umgerüsteten 12V / 5,5Nm Scheibenwischermotor vom LKW W50 motorisiert.
    Steckdose => Ladegerät vom PKW => Schleudermotor => Honig

    Das war auch nicht gerade die stärkste Kombination, funktionierte aber gut. (3-4 Waben)

  • Also um hier noch einmal eine Rückmeldung zu geben - ich habe das gestern ausprobiert. Mit dem o.g. Netzteil geht das tatsächlich wunderbar und ich habe dabei nicht einmal die 12V ausgreitzt, sondern bin maximal auf 9V gegangen (das Netzteil lässt sich zwischen 3 und 12 V in 1,5V-Schritten einstellen).

    Um meinem Spieltrieb nachzugehen, werde ich aber dennoch ein PWM dawischen hängen :)


    Viele Grüße

    Holger