Königin legt keine Stifte

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich habe einen Ableger wo die Königin ca am 29.05 geschlüpft ist.

    Die Königin ist da und hat eine ordentliche Größe. Aber sie legt nicht!

    Mir ist aufgefallen, dass ein Flügel nicht ganz in Ordnung ist, als würde ein Stück fehlen.


    Ich habe dann am 02.07 eine Brutwabe dazu gehängt wo noch 2 offene Schwarmzellen dran waren.

    Nach gezogen haben sie nicht daraus.

    Eine Schwarmzelle haben sie aufgefressen und die andere ist noch da, wurde aber nicht weiter gepflegt.


    Gibt es denn da noch eine Chance für den Ableger? Und wenn ja, wie sieht die aus?


    Liebe Grüße

  • Hast Du eine legende Königin übrig, dann tausch sie aus. Ansonsten, die Bienen sind schon recht alt, da macht es keinen Sinn, noch mal Brut zuzuhängen, nachdem die inaktive Königin entfernt wäre. Feg sie am Stand ab, oder häng sie in ein nicht zu starkes anderes Volk. Vorher Daumen auf diese Regentin.


    Gruss

    Ulrich

  • Fütter doch mal. Das hilft oft.

    Die bekommen regelmäßig Futter.

    Hast Du eine legende Königin übrig, dann tausch sie aus. Ansonsten, die Bienen sind schon recht alt, da macht es keinen Sinn, noch mal Brut zuzuhängen, nachdem die inaktive Königin entfernt wäre. Feg sie am Stand ab, oder häng sie in ein nicht zu starkes anderes Volk. Vorher Daumen auf diese Regentin.


    Gruss

    Ulrich

    Einfach einem anderen Ableger dazugeben? Da passiert nichts?

  • Sie bekommen je 500g Zucker pro Fütterung. Sie hat 2 Brutwaben woraus sie gebildet worden sind, so die ersten 5cm mit Futter, dann 1 Bw wo die schwarmzellen drauf waren, 1 Pollenwabe und eine helle Wabe wo Futter drauf ist.


    Lg

  • Um die Königin ans Legen zu bekommen, gibt es meiner Ansicht nach nur drei erfolgversprechende Ansätze (die auch kombiniert werden könnten):


    1. mindestens eine, besser zwei Schöpfkellen Honigraumbienen eines anderen, brütenden Volkes zugeben


    2. mindestens zwei größtenteils verdeckelte Brutwaben eines anderen Volkes in den Brutraum geben


    3. die Damen auf nackte MW setzen und mit Zuckerwasser dünnflüssig füttern


    Berichte, ob es geklappt hat.

  • Vorher, im Larven- und Puppenstadium hat sie auch noch nicht gelegt ...


    Klingt natürlich alles noch viel dramatischer, wenn man die Zeit, in der sie noch gar nicht begattet war und die Zeit der Reifung danach mit hinzurechnet.


    Das Problem scheint hier weniger die Königin zu sein, sondern eher die anderen Bienen ...

  • Du willst hier doch nur rumstänkern. Was soll das Gelaber mit Larven- und Puppenstadium?

    Von Ei bis Ei gilt 30 Tage als Anhaltswert. Hier sind das dann, wenn ich auf Deine Spinnerei eingehe, 62. Dramatisch, da gebe ich Dir recht.


    Vom Schlupf bis heute sind es 46 Tage. Eine Königin sollte ca 14 Tagen nach Schlupf in Eilage sein. Wir haben hier Spezialisten für Königinnenzucht. Frag da mal an, ob einer dieser Profis 30 Tage, geschweige denn 46, warten würde.


    Gerade jetzt hat man genug Möglichkeiten Ableger zu machen. Da steckt man in ein so altes Volk keine Mühe und Energie rein, bei unbekanntem Ausgang.


    Gruss

    Ulrich