Umweiseln ohne Entfernung der alten Königin

  • Bienen wandern die Arbeiterinnen nach oben in BR alt 2 und BR neu, so dass BR alt 1 sich zusehends leert und nur noch einige Arbeiterinnen und die alte Königin enthält, wenn die oberen drei Räume auf einen neuen Boden kommen, korrekt?

    Korrekt!- Am besten Du läßt die über Nacht hochwandern ...

    (Auf das neue Bodenbrett kannst du auch noch ein ASG setzen, bis Du die Königin gefunden hast - sollte die abfliegen bei der Suche, kann sie zumindest nicht in ihr Volk zurück...

  • Es gibt ja zwei Probleme bei der Geschichte:

    1) Die Mutter allen Übels lässt sich nicht finden.

    2) Ihre Gefolgschaft ist sehr unfreundlich, so dass darin herumwühlen oder gar abfegen oder abschütteln ziemlich lustfrei sein dürfte. Die Vermeidung dieses zweiten Punktes fehlt mir in den obigen Beschreibungen.


    Ich würde folgendermaßen vorgehen:

    Alles, was Brut enthält (zargen- oder wabenweise) auf einen anderen Platz stellen, ggf. auch nochmal aufteilen in zwei Portionen. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ist Madame dort drin.

    Alles, was keine Brut enthält, auf den alten Platz stellen. Da die neue Kö noch nicht verfügbar ist, eine Brutwabe mit offener Brut (oder ein Stück einer solchen) von irgendwoher dort mit reinhängen, so dass die heimkehrenden Flugbienen erst mal nachschaffen können und glücklich versorgt sind.


    In den nächsten Tagen ist die Bienenmasse in den Brutteilen dann deutlich reduziert und weniger respekteinflößend. Kistenweise lässt sich einfach feststellen, wo die Dame sitzt und man kann nach jeder Kiste eine mentale Erholungspause einschieben. Darüber hinaus sollte sie sich so auch einfacher finden lassen. Dann je nach Größe wieder zusammenbauen oder geteilt weiterlaufen lassen.


    Viel Erfolg wünscht Kikibee in schaudernder Erinnerung an ein spezielles Aggrovolk.

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Viel Erfolg wünscht Kikibee in schaudernder Erinnerung an ein spezielles Aggrovolk.

    In der Tat, jeder Eingriff über 5 Minuten wird von zunehmendem hochfrequenten Gemecker und ständigem Anfliegen des Schleiers, auf der Suche nach Lücken begleitet. Alle anderen Völker bearbeite ich mittlerweile ohne Handschuh und nur selten mit Schleier; diese Zicken nicht. Nach einigen Fehlversuchen sollte es diesmal mit den Tips (hoffentlich) klappen!

  • 2) Ihre Gefolgschaft ist sehr unfreundlich, so dass darin herumwühlen oder gar abfegen oder abschütteln ziemlich lustfrei sein dürfte. Die Vermeidung dieses zweiten Punktes fehlt mir in den obigen Beschreibungen.

    :-) - ja, das einpacken des Imkers fehlt bei meiner Beschreibung, aber ich dachte daran denkt der Imker schon, der ja seinen Bienen kennen sollte... ;-)


    (Ich bin auch mit Abschütteln so schnell das dies nicht zu zeitraubend ist - fegen würde ich da auch nicht...)