Überwinterung - Halb-/Flachzargen

  • Liebe Imkerkollen! :o


    Bitte um einige Erfahrungs-Hinweise:
    Hier meine Fragestellung:
    Überwinterung auf einer ganzen Zarge im DNM zu klein. Überwinterung in zwei solchen ganzen Zargen zu groß. Kann ich mit insgesamt einer ganzen und einer halben (flachen) Zarge überwintern? Oder sind hier Probleme bekannt?


    Danke und schönen Gruß


    Imker H. :o [/b]

  • Warum nicht in zwei Ganzzargen überwintern.
    Die Völker erreichen bei Belassen der zwei Bruträume für die Überwinterung eine im Schnitt größere Einwinterungsstärke(Raumsinn der Bienen),als wenn Du die Völker nach der Ernte auf eineinhalb Zargen zusammendrückst.


    Gruß
    Rainer

  • Hallo Imkerei H.,


    warum schreibst Du:

    Zitat

    Überwinterung in zwei solchen ganzen Zargen zu groß.


    Einige andere und auch ich überwintern erfolgreich auf 2 DNM-Zargen und manche (so auch ich) stellen sogar noch eine Kletter/Drohnenbau-Zarge unter. Vielen sind sowohl die Probleme mit einzargiger Überwinterung als auch mit bebrüteten Halbzargen bekannt. Und ich glaube sogar, daß es relativ egal ist, wieviele unbenutzte/unbesetzte Zargen unter dem Bienensitz stehen, weil sich die Wärme ohnehin oben staut. "Zu groß" ist damit wohl im Winter und am Anfang der Frühjahrsentwicklung kein Problem. Eher im Gegenteil.


    Aber gegen die Halbzarge auf der Ganzzarge spricht Einiges. So wird das Volk sicher nach dem Winter beide Räume bebrüten und welche Zarge willst Du dann entnehmen? Oder setzt Du weitere Halbzargen auf oder noch eine Ganzzarge unter? Oder willst Du ein Gitter im Winter liegen lassen :o ? Oder auch die Halbzarge unter der Ganzzarge. Aber wie kommt die eigentlich dorthin? Du kannst dem Volk im September ja schlecht das Brutnest in der unteren Ganzzarge wegnehmen oder das Futter in der oberen. Das Brutnest sitzt so halb und halb in beiden und wandert auch nicht mehr nach unten.


    Was ich mir aber vorstellen könnte (und hier an anderer Stelle schon gelesen habe) ist eine komplett nur auf Halbzargen basierende Betriebsweise. Dabei wäre dann sicher auch eine Überwinterung auf drei oder vier Halbzargen möglich, nur wird man im Sommer wohl wesentlich mehr Stapelarbeit haben und so richtig überwiegende Vorteile (gerade bei DNM-HZ) kann ich nicht entdecken.


    Aber bewerte diese Antwort mal nicht über, ich hab' keine Halbzargen (könnte sie auch nicht schleudern) und deshalb ist das hier alles Theorie nur die Ganzzargenhinweise sind Praxis.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder