Rund oder Eckig. Wachsschmelzer gesucht

  • Hallo, kann man nicht aus so einer Spühlmaschine mit Mittelwandmatritzen von EBAY eine preiswerte Wachspresse bauen ? Die gekauften MW Pressen sind ja so teuer, billig in Ebay kaufen und selber bauen das ist geil. Genauso wie der Geiz.

    Jonas, du willst doch auch nicht, dass in jedem Text von dir auf den preiswerteren Selbstbau und Matritzen aus China hingewiesen wird ? Ich persönlich habe keine Nachteile dadurch, deine Händlerkollegen aber schon, denk mal darüber nach.

    Bis bald

    Marcus

    ...so ganz ganz kann ich Deine Kritik am meinem Text nicht nachvollziehen.

    Falls das so rübergekommen ist, dass ich Hommel's Dampfwachsschmelzer diskreditert haben sollte durch meine Ratschlag, es mit einer ausgemustereten Spülmaschien vom Wertstoffhof durch Umbau zu einem preisgünstigen Gerät zu kommen ( wir haben 3 umgebaute Spülmachinenen), dann wurde ich wohl mißverstanden. Das wollte ich nicht.


    Der Vergleich zu Ebay und Geiz ist geil hinkt zudem.

    Zum Text der jedesmal unterhalb meinen Kommentare steht: ja das ist Werbung. Dazu stehe ich.

    Ich bin kein Händler, ich bin Hersteller. Und über Ebay verkaufe ich (gundsätzlich) nicht, da unsere Geräte und deren Details z.B. Zellmaß, gelegentlich eine Rücksprache erfordern. Aber im Grunde Markus@ sind wir nicht so weit auseinander oder?


    Hintergrund meines Spülmaschinen-Ratschlages ist defintiv wirklich nicht 'Geiz ist geil':

    Wenn ich mir die vielen käuflichen Dampfwachsschmelzer anschaue, dann fällt mir leider auf, dass die Mehrzahl der Anbieter Blechkästen anbieten, die nicht mal isoliert sind. Was da verkauft wird sind Geräte mit den man gut und gerne Räume heizen könnte. Da sind ja kaputte Spülmachienen vom Werstoffhof besser isoliert - weil diese Geräte dem Energielabel / Auszeichnung unterlagen (ganz alte Geräte mal ausgenommen). Bei käuflichen Wachsschmelzern habe ich so etwas noch nicht gesehen. Blechkiste und Blechfäßer - rund oder eckeig - Dampf rein und Abwärme ohne Ende. Das halte ich für nicht gut. Das ist auch meine grundsätzliche Kritik an diesen Geräten.

    Und wer sich eine alte Spülmaschie umbauen möchte, hat zudem die Möglichkeit den Umbau zusätzlich zu isolieren. Verringert später wirklich die Stromkosten.

    Jonas

  • Wenn ich mir die vielen käuflichen Dampfwachsschmelzer anschaue, dann fällt mir leider auf, dass die Mehrzahl der Anbieter Blechkästen anbieten, die nicht mal isoliert sind.

    Darum das Ding vom Hommel, weil Feuer und Wabenkasten getrennt sind. Den kann man richtig mukelig Isolieren ohne eine Feuergefahr zu haben.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Wenn ich mir die vielen käuflichen Dampfwachsschmelzer anschaue, dann fällt mir leider auf, dass die Mehrzahl der Anbieter Blechkästen anbieten, die nicht mal isoliert sind.

    Darum das Ding vom Hommel, weil Feuer und Wabenkasten getrennt sind. Den kann man richtig mukelig Isolieren ohne eine Feuergefahr zu haben.

    Bis bald

    Marcus

    ..ich sehe es nicht als Aufgabe des Imkers an, ein Gerät aufzubessern, was ein Hersteller mit seinen Möglichenkeiten das besser könnte. Das Wissen ist ja da und die Notwendigkeit gut isolierte Geräte anzubieten liegt auf der Hand. Einige Hersteller bieten Doppelkammer - Behälter an. Wandbreite 3-5 cm. Da soll die Luft dazwischen isolieren. Auch ok ein Kompromiß.

    Mit Gas den Dampf erzeugen ist auch nicht gerade sinnvoll und ist aus meiner Sicht alles andere als umweltfreundlich, weil da viel zu viel Hitze nebenaus geht. Das Ganze wird ja im Freien gemacht und laß' mal ein kleines Lüftchen wehen und schon sind 20-30% der erzeugten Hitze weg. Deshalb denke ich, dass das technich heutzutage anders gelöst werden sollte. Der Energie-Aspekt wird aus meinem Sicht viel zu wenig berücksichtig.


    Fazit auch wenn ich mich jetzt wiederhole:

    das Wissen ist da und die Notwendigkeit sehr gut isolierte Geräte anzubieten liegt auf der Hand.

    Eine Selbstbau-Kiste aus einer alten Spülmaschine mit einer ordenlichen Umkleidung inkl. Isolierung, geht ja in diese Richtung.


    Markus@, mich würde interessieren mit was sollte der Imker denn das Teil vom Hommel isolieren bzw. mit was hast Du es isoliert.

    Jonas

  • Markus@, mich würde interessieren mit was sollte der Imker den das Teil vom Hommel isolieren bzw. mit was hast Du es isoliert.

    ich werde dir darauf keine Antwort geben, weil ich dein ganzes schlecht machen von anderen Lösungen nicht gut finde. Heize du weiter mit Strom und werde glücklich, weil Strom kommt ja aus der Steckdose und ist soooo sauber, vor allem, wenn man mit den 2 Dampferzeugern mal so eben 4kw wegsaugt. Ich brauche für eine Stunde gerade mal 550g Gas, das sind 75 Cent.


    Bis bald

    Marcus

  • ...schade, dass Du mit Deiner Weigerung Deine Isolier-Lösung zu beschreiben, mit dem Argument verbindest, ich mache andere Lösungen schlecht. Stimmt das denn? Habe ich nicht sachlich argumentiert?

    Übrigends wir erzeugen unseren Strom selbst > PV-Anlage, weshalb Deine Bemerkung auf einer falschen Annahme beruht.

    Du hast Dich mit Deinem 75 Cent pro Durchgang Gasverbrauch ja eindeutig positioniert.

    Oben sprichts Du von 'Geiz ist geil', dabei ist Gas fast genauso umweltschädlich wie Kohle. So ganz bringe ich Deine Argumention nicht zusammen. Und mit Strom Brauchwasser/Dampf erhitzen geht z.B. mit eine Induktionplatte wesentlich umweltfreundlicher als mit einer offenen Gasflamme. Und wenn der Topf auch nun zusätzlich doppelwandig ist, dann geht extrem wenig Abwärme verloren. Das verstehe jetzt bitte nicht als Ablehnung zu Deinem Verfahren mit Gas. Es ist einfach so.


    Für mich steht die Resoursenschonung an 1. Stelle. Alles andere ist dem untergeordnet. Deshalb auch mein Tipp mit der Umarbeitung/Wiederverwendung eines alten Geschirrspülers. Das Teil ist vorhanden und wird lediglich 'zweckenfremdet'. Mehr wollte ich eigentlich nicht sagen.


    Ich reiche Dir mal jetzt symbolisch die Hand....alles ok so?

    Jonas

  • Übrigends wir erzeugen unseren Strom selbst > PV-Anlage, weshalb Deine Bemerkung auf einer falschen Annahme beruht.

    selbst bezahlt, unsubventioniert , von der Produktion bis zur Entsorgung wirklich Resourcenschonend ?

    Du hast Dich mit Deinem 75 Cent pro Durchgang Gasverbrauch ja eindeutig positioniert.

    wie schreibst du so schön"falsche Annahme" in der Zeit schaffe ich mehr wie ein Durchgang.

    Für mich steht die Resoursenschonung an 1. Stelle. Alles andere ist dem untergeordnet.

    Für mich auch, und darum werde ich über deine Stöckchen nicht mehr springen. Aber es kommt der Tag, da springst du wieder.......

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Und ich hatte gehofft, von Marcus eine Isolierlösung zu bekommen. Vielleicht kannst du mir die über eine PN schicken.

    Gruß

    Rolfpaul

    Hallo, bekommst du hier, weil bei dir sicher daraus kein neues Stöckchen wird. Im Moment habe ich den Schmelztopf mit Noppenfolie umwickelt, es war Corona und die Baumärkte hatten zu. Den alten Siegerland hatte ich auch schon so isoliert, der war aber rund. Wenn ich mal Zeit habe schneide ich aus Styrodur mal ein passende Umhüllung. Über die Dampfzuleitung passen Isolierrohre vom Heizungesbau. Das alles läuft in der Traktorgarage sehr zuverlässig.

    Geiz ist zwar geil, es ist aber auch geil so einen durchdachten Schmelzer zu haben, wo man bei einer Verdoppelung der Schmelzkapazität nicht alles neu kaufen muss, sondern einfach nur einen 2. Kasten T Stück und einen Schlauch.

    Bis bald

    Marcus

  • Hat jemand Erfahrung mit dem Multitalent? Der ist laut Hersteller auch für's Rähmchenwaschen konzipiert.

    Servus frisbee,

    ich hab einen. Wir nutzen ihn mittlerweile nur noch zum Rähmchen kochen in Natronlauge. Er ist gut isoliert, hat aber den Nachteil, dass man erst die Menge Wasser heiß und kochend heizen muss, bevor der Spaß richtig los geht. Ist eine super Sache, wenn man sammelt bis man einen Schmelztag veranstaltet. Da es bei uns nicht erwünscht ist dass da was rumsteht, schmelzen wir zeitnah ein, dann muss es aber zackig gehen mit dem Schmelzen.

    Ein leistungsstarker Dampferzeuger macht, dass nach 3 Minuten das erste Wachs läuft, mit der Wachsschleuder ist dann in 6-8 Minuten der erste Korb fertig ausgeschmolzen. So hab ich die ersten 100 Rähmchen durch, da kocht bei einem "Wasserbadampferzeuger" noch nicht mal für die erste Fuhre das Wasser. Zum auskochen ist er aber eine feine Sache. Schöne Spanngestelle dazu, dann kann man das eine Paket kochen und das nächste leer machen, voll machen, Rähmchen abstrahlen und neutralisieren, aufstapeln zum trocknen....

    Die sind übrigens auch mal kulant wenn es zwickt.

    Bei mir ist eine Schweißnaht aufgegangen, das haben die anstandslos und ohne Diskussionen wieder gerichtet und gut war.

    Ob rund oder eckig ist nicht das entscheidende. Ob isoliert oder nicht, ob Wasserbad oder externer Dampferzeuger macht den Unterschied.

    Kleiner Tipp für den Anfang. Ein Deckelwachsschmelzer ist ein Universalgerät. Von unseren Slowenischen Nachbarn der ist für alle Rähmchenmaße passend, isoliert und wenn Du Dir zusätzlich einen normalen Spannringdeckel besorgst, dann kannst Du in den ein Loch bohren und einen Dampfschlauch rein stecken. Oben Dampf rein, unten Wachs/Wasser raus.

    Nicht vergessen den Quetschhahn ganz zur Seite machen, sonst kann es Dir je nach Dichte der Konstruktion den Kessel implodieren beim erkalten. Frag nicht, woher ich das weiß.

    Dann hast Du eine Universalkombi für Deckelwachs- und Dampfwachsschmelzen.

    Zum Rähmchen auskochen, geht dann übergangsweise auch mal ein alter Waschkessel für ein paar Euros, bis dann mal vielleicht ein Multitalent im Budget ist.

    Grüße

    Peter

  • Ich kann hier das von Wolfgang WFLP beschriebene Prinzip und die Verfahrensweise voll und ganz bestätigen. Leider habe ich lange gebraucht, um zu diesr Erkenntnis zu gelangen.

    Rähmchrn hängend, und der Trester fällt dann in einen nicht zu kleinen Raum unter das Rähmchen. Und ein zweiter Schlaucheinlass unter das Gitter, der Trester wird dann schön ausgeschmolzen. Damit schafft man richtig was weg im Nachschubverfahren. Eigentlich nicht mehr zu vergleichen mit den Schmelztonnen des Fachhandels.

    Nicht vergessen:

    Diese Tapetenlöserdampfer bringen nicht genug Energie in eine Schmelztonne aus Edelstahl, die gibt durch Metalloberfläche zu viel Strahlungswärme ab. Mindestens 2 oder 3 Tapetenlöser laufen haben.

    Mein Dampferzeuger für ein Dampfbad mit einfachem Drehstromanschluss und brauchbarem, ununterbrochenem Dampf kostet weniger als 3 Tapetendämpfer des Imkerfachhandels.

    Ich möchte meinen Selbstbauschmelzer mit dem Dampfgenerator nicht mehr missen.

    Imkerei Bienengarten (Youtube) hat sowas ähnliches im Filmchen.

    LG Andreas