Rund oder Eckig. Wachsschmelzer gesucht

  • Guten Tag,


    wir sind auf der Suche nach einem Wachsschmelzer. Die klassischen Dampfwachschmelzer haben wir uns bereits angeschaut (z.B. von Logar), jedoch konnte wir auch bereits grössere in Augenschein(Holtermann) nehmen, welche mit Gas beheizt werden müssen.


    Nun stellt sich für uns die Frage, ob die eckigen Wachsschmelzer irgendeine Vorteile gegenüber von Dampfwachsschmelzern haben? Nimmt man Logar zum Vergleich, so kann man ein paar DNM Rähmchen mehr rein tun, aber das wars dann schon?


    Zitat

    Dampfwachsschmelzer eckig

    Ein Schmelzvorgang für ca. 15 DNM-, Zander- oder Langstrothwaben dauert ca. 30 Minuten.

    vs

    Zitat

    Kleinwachsschmelzer

    Ein Schmelzvorgang für ca. 10-12 Zander oder DNM Rähmchen (die Anzahl hängt von der Größe der Rähmchen ab) dauert ca. 30 Minuten.

    Ganze 300€ Unterschied bei dem Beispiel und die von Holtermann waren auch nicht gerade günstig, nur gefiel mir die Verarbeitung nicht so recht.


    Uebersehen wir etwas, oder gibt es bei einem Kleinwachsschmelzer mehr fürs Geld?


    Da wir bereits mit Gasbrenneren arbeiten, wäre es für uns logisch gewesen diese dann auch dort einzusetzen, anstelle von einem zusätzlichem Gerät.


    Vielen Dank für etwaige Antworten

  • Eckig heisst in der Regel, dass der Platz besser genutzt wird.

    Wirklich grundsätzlich besser ist ein eckiges Gerät aber erst, wenn man im Durchsatz arbeiten kann. Die Rähmchen werden dabei auf einer Schiene aufgehängt, auf einer Seite reingeschoben und auf der anderen entnommen.

    Wichtig ist bei alle Geräten, dass unten genug Platz für den Trester ist. Wenn man nachher die Rähmchen aus dem Trester puhlen muss, ist der Reinigungsaufwand größer.


    Wachsschmelzer sind aus diesem Grund eines der wenigen Geräte, bei denen ich zum Selbstbau rate.

    Letztlich ist das ja nur eine Kiste mit Anschluss für den Dampferzeuger.

    Ich habe mir z.B. ein Gerät gebaut, das aus Siebdruckplatten besteht, die innen mit Aluminiumblechen verkleidet sind. Statt eines Trichters ist unten ein Schlitz über die ganze Breite, der Boden dahin abgeschrägt; als Zwischenboden ein Gitter zum Auffangen des Tresters. Zur weiteren Klärung des Wachses kommt ein feines Drahtgitter auf den Schlitz.

    Weil der Trester isoliert und dann das Wachs unter schlechter schmitzt, hat mein Schmelzer zwei Dampfzugänge, einen über und einer unter dem Trestergitter.

    Das Material kostet keine 200 Euro. Was mit dem Ding nicht geht, ist natürlich das Auskochen, deswegen komme ich ohne Korb aus. Reinigen lässt sich der Schmelzer sehr gut über den Bodenschlitz. Gitter raus und alles nach unten rausgekratzt.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • In einen eckigen Schmelzer kann man die Rähmchen halt schöner einhängen. In einen runden stopft man sie mehr oder weniger irgendwie rein.


    Meine Empfehlung ist, das Thema Dampfwachsschmelzer in den örtlichen Imkerverein zu tragen und zu schauen, ob man sich nicht gemeinsam eine Hamag Waschsschleuder anschaffen möchte. Meiner Meinung nach der einzige Dampfwachsschmelzer, der wirklich was taugt. Lieber gemeinsam ein gutes Gerät kaufen als jeder für sich etwas halbgares.

    Der Imkerverein Reinickendorf hat das z.B. gemacht. Gibt Berichte von Melanie von Orlow dazu.


    Oder eine Selbstbaulösung wie von WFLP. Imkerei Bienengarten (Youtube) hat auch sowas.

  • Wir schauen das uns an, jedoch bleibt zur Zeit nicht viel Zeit für solche Projekte.


    Jedenfalls scheint ausser der Form, sonst kein Vorteil seitens eines Eckigen Wachsschmelzers zu bestehen. Jedenfalls nichts was einen 300€ Aufpreis rechtfertigt.

  • Danke für den Tipp. Dort steht " Die Füllung des Wabenschmelzkastens mit Flüssigkeiten (z. B. Natronlauge) ist nicht vorgesehen. " Ist dies ein grosser Nachteil? Ich habe Videos gesehen wo so Mancher seine Rähmchen darin säubert?


    Danke,


    Jacques

  • Hallo

    Die Füllung des Wabenschmelzkastens mit Flüssigkeiten (z. B. Natronlauge) ist nicht vorgesehen.

    ich habe jetzt schon ein paar Jahre Bienen und habe einmal mit Natronlauge rumgespielt. Ich finde es ist saugefährlich und der Nutzen hält sich auch in Grenzen. Ich brauche das nicht. Bei AFB Ausbruch wird man sicher schnell einen passenden Behälter bekommen.

    Bis bald

    Marcus

  • Mein Pate hat sich letztes Jahr das Bein und den Fuß verätzt. Die Stellen waren tief schwarz, ziemlich ekelhaft. Ich fasse das Teufelszeug nicht an.

  • alternativ zu einem Selbstbau, kann ich den Umbau eines Geschirrspülers empfehlen.

    - Unten da ganze Geraffel ausbauen > 1 Std.

    - Umbauung des Gerätes mit einer 3-Schichtplatte / Betoplanplatte, sodass ein großer Honigeimer drunterpaßt > 2 Std.

    - 2 Löcher bohren für die Dampferhitzer, 1x von oben ca. 1o cm und einmal unterhalb des Siebes > 15 Minuten

    - unterhalb der Tür ein Brett oder Styrodurplatte die Umbauung zum verschließen.

    - Baumarkt 2 x Dampferzeuger > ca. 50-70 Euro

    Wir haben einen der geht jetzt nach 15 Jahren so langsam kaputt (Fronttür)

    Eine Durchgang mit 12 -1 8 Rähmchen dauert ca. 20-30 Minuten. Der meiste Trester fällt durch ein selbstgebautes Gitter. Sofort nach der Herausnehme werden die Rähmchen abgeklopft. Da sehr heiß mit Gummihandschuhen. Etwas Nacharbeit ist allerdings immer notwendig, da Wachsrechste immer hängenbleiben. Rähmchen werden längseitigt eingestellt.

    Jonas

  • Hallo, kann man nicht aus so einer Spühlmaschine mit Mittelwandmatritzen von EBAY eine preiswerte Wachspresse bauen ? Die gekauften MW Pressen sind ja so teuer, billig in Ebay kaufen und selber bauen das ist geil. Genauso wie der Geiz.

    Jonas, du willst doch auch nicht, dass in jedem Text von dir auf den preiswerteren Selbstbau und Matritzen aus China hingewiesen wird ? Ich persönlich habe keine Nachteile dadurch, deine Händlerkollegen aber schon, denk mal darüber nach.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Ich persönlich habe keine Nachteile dadurch, deine Händlerkollegen aber schon, denk mal darüber nach.

    Ist das jetzt ein Imkerforum oder ein Händlerforum?

    Gerade Dampfwachsschmelzer sind im Verhältnis zur technischen Raffinesse ziemlich teuer und oft noch nicht mal gut, vor allem oft schlecht isoliert.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ist das jetzt ein Imkerforum oder ein Händlerforum?

    Ich meine, was du nicht willst was man dir tue, das füge auch keinem Andern zu.

    Sicher ist es gut, auch auf Selbstbau hinzuweisen, aber von einem Händler finde ich, gehört es sich nicht.

    Zumal der Herr Hommel hier recht wenig für sein Produkt trommelt und ein ganz netter ist.

    Bis bald

    Marcus

  • Gegen DIY und Recycling ist doch gerade bei der geringen Ausnutzung von Imkergeräten nichts zu sagen...

    Aktuell ist der Sonnenwachsschmelzer das meist genutzte Gerät.


    Wenn ich einen Dampfwachsschmelzer aus Edelstahl neu kaufen sollte, nur mit Doppelfunktion Tauchen von Zargen, weil der Platz ist dann belegt und für den Fall der Fälle weitere Anwendungen außer Dampfen möglich.