Stille Umweiselung bei Ableger

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir im Winter einen 2er Boden gebaut, um Ableger zu erstellen.

    Vor ca. 2 Wochen fand ich in beiden Ableger eine Königin und die ersten Stifte. Daher habe ich dann 2x Milchsäure gesprüht und die Königinnen gekennzeichnet. Nach 2 Weiteren Tagen habe ich dann eines der beiden Völker entnommen und an einen entfernten Stand aufgestellt.

    Gestern wollte ich etwas zufüttern. Beide Völker waren sehr unruhig und hektisch, daher habe ich die Waben durchgeschaut.


    Beim Volk das am Stand verblieben ist, war keine Königin und keine Stifte mehr zu sehen. Dafür 3 Nachschaffungszellen :(

    Beim abtransportierten Volk befand sich am Boden ein Knäul Bienen der gerade die Königin getötet hat. Stifte und Maden waren vorhanden. Ich denke hier wird auch bald wieder nachgeschafft.


    Kann sein, dass die Königinnen auf Grund des schlechten Wetters nicht richtig begattet wurden?

    Oder war die 2. Milchsäurebehandlung nach 3 Tagen zu viel/früh ?


    Habe bei beiden Völkern nochmal eine Brutwabe zugehängt. Reicht das für diese Jahreszeit oder sollte ich lieber noch mehr Brut zuhängen?

  • Milchsäure sprühen nach dem Auslaufen der Brut ist richtig, auch der Zeitpunkt. Ich sprühe lieber Oxalsäure, seitdem diese zugelassen ist.

    Eine junge Königin zu zeichnen ist immer mit dem Risiko verbunden, dass diese vom Ableger nicht mehr angenommen wird. Ich habe auf diesem Weg auch schon junge Königinnen verloren und zeichne sie deshalb frühestens, wenn der erste neue Brutsatz geschlüpft ist.


    Ich weiß nicht, wie stark deine Ableger sind. Je mehr Brutwaben du zuhängst, umso besser.


    Im Herbst würde ich mir dann Gedanken machen, ob ich die Nachschaffungsköniginnen austausche.

    LG Stefan - Ich lerne die Bienen seit vielen Jahren kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

  • Hallo ich glaube hier haben wir den Klassiker, schlechte Nachschaffungskönigin, die umgeweiselt wird. Passiert auch bei schlechter Begattung, habe auch im M+ eine die nichts taugt.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Könnte es sein, dass in einen Teil beide Königinnen gekommen sind?

    Eigentlich nicht, da ich auf einem der beiden Völker immer die Folie liegen hab lassen, dass keine Bienen rüberwandern und dann ggf. Räuberei entsteht.

    Vielleicht war ich auch Mal unachtsam und habe es vergessen. Sehr schade, aber habe jetzt jedem der beiden Ableger nochmal 2 ordentliche Brutwaben rein getan.


    Marcus Göbel nur seltsam dass es gleich beide Ableger betrifft ;(


    bobbykatze werde jetzt auch auf Oxalsäure umsteigen. Das waren noch die letzten Reste aus der Milchsäureflasche, die wollte ich nicht entsorgen.

  • Junge Queens sind oft etwas ....schreckhaft...., sie sind im Körperbau und in der Hormonausstattung "eben noch nicht fertig".

    Kurz sie sind flink, zu flink, und weil sie das (1.aufgescheucht 2. stinkend durch Zeichenfarbe/Kleber) sind, und sich anders als andere (mit) Insassen verhalten, kann es sein, das sie als feindlich erkannt, und abgestochen (geknäuelt) werden.

    Ein aufgeklebtes Plättchen ist auch in der Lage, die Queen bei der Inspektion der leeren Zelle(Eiablage!) zu behindern...... Mir sind jüngst übergroße Plättchen (riesig) unter gekommen.

    Scheinen für Hornissen zu sein...... warum die so groß sind und gefertigt werden is mir schleierhaft!

    Nich immer schlechte Auzucht! Auch der Imker (zu früh und unnötig und wie ein (Elefant im Porzellanladen), drin wühlen!) und Material (Kleber, Farbe, Plättchen)........ ;)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen