Ein oder Zwei Zargig imkern?

  • Der Bien macht nur, was notwendig ist - nicht mehr aber auch nicht weniger.


    Das mal vorangestellt, lassen sich einige Folgerungen ziehen:

    - mangelnde Tracht, kein Wabenausbau nötig

    - Pollenmangel; ohne Eiweiß kaum Brut

    - Genetik neigt zu kleinen Einheiten, die sich lieber vermehren (schwärmen), als für Vorrat sorgen.


    Ob der Bien nun zur BN-nahen oder -fernen Honigstapelung neigt, sei dahingestellt. Meine brüten in Nektar-gefüllte Waben; räumen da frei, wo die Kö' stiften soll.


    Es gibt viele Gründe, die den beschriebenen Effekt bewirken. Man weiß zu wenig zu den lokalen Bedingungen - vlt. mal Profil ausfüllen ?!!

  • Bei der ganzen Auswahl fehlt jetzt noch: :D

    Zweizargig mit 2. Brutraum UNTERsetzen.


    Ist aktuell mein Favorit.

    Einzargig ist bei ner legestarken Königin nicht leicht in der Handhabung. Nach unten gehen nur die starken, bei den anderen bleibt der untere halt quasi leer. Was solls.


    Und der Honig ist komplett im Honigraum.


    Einfach immer mal wieder was ausprobieren und schauen, was einem liegt, bzw wozu die eigenen Bienen passen.

  • Es könnte auch sein, dass es in diesem kalten Frühjahr eine Phase mit zu wenig Futter gab, die Bienen deswegen die Brut eingeschränkt haben und deswegen jetzt zu wenig Bienen da sind, um drei Zargen zu füllen.

    Oder eine Kombination aus den vorher genannten Sachen.

  • vielen Dank Honigflieger,


    Ja du hast richtig vermutet, im Honigraum waren nur Mittelwände und auch in der 2ten Zargen waren noch viele Mittelwände.


    Das mit der Brutwabe in HR werde ich nächstes Jahr mal ausprobieren. Vielen Dank.


    Die Königin ist warscheinlich schon etwas in die Jahre gekommen. Sie ist von 2019.


    Ich habe den HR zur Kirschblüte aufgesetzt, danach gab es aber 2 Woche nur Regen und Nachts Frost.


    Der Schwarm kommt von dem beschriebenen Wirtschaftsvolk. Ich habe auch schon dadran gedacht das es dadurch zu schwach war.

  • ich kann mich nur anschließen, Zander mit 2BR werde ich nächste Saison nicht mehr machen. Auch bei mir viel Honig im BR, Dursicht von zwei BR dauert auch einfach zu lange. Ich habe die einzargige Zander-BR-Führung bei einem Vereinskollegen mitverfolgt, klappt bei ihm sehr gut, überwintert wird in zwei Zargen, ende März wird auf einen BR zusammengestaucht, kurz vor der Kirsche ASG drauf, HR drauf und los geht die Saison. Nach dem letzten abschleudern ASG raus und dann geht es zweizargig in den Winter. Bin sehr gespannt ob es für mich so gut klappt, werde berichten.

    Danke für deine Antwort Bienenkaempe ,


    Kehrst du dann einfach die Bienen alle in die unterer Zarge? Und was machst du mit den restlichen Rähmchen aus der oberen Zarge?

  • Ja du hast richtig vermutet, im Honigraum waren nur Mittelwände und auch in der 2ten Zargen waren noch viele Mittelwände.

    Ich habe den HR zur Kirschblüte aufgesetzt, danach gab es aber 2 Woche nur Regen und Nachts Frost.

    Das heißt, Du hast einen Honigraum mit Mittelwänden zur Kirschblüte aufgesetzt, obwohl im oberen Brutraum noch unausgebaute Mittelwände hingen?

    Und die hängen da zumindest teilweise unausgebaut bis heute?


    PS: es wäre sehr hilfreich, wenn Du in Deinem Profil angeben würdest, wo ungefähr Du imkerst.

  • Das mit der Brutwabe in HR werde ich nächstes Jahr mal ausprobieren. Vielen Dank.

    Man mag ja von Dr. Pia halten was man will, aber der Spruch mit den schreienden Bienen beim Brutwaben über Absperrgitter hochhängen stimmt schon...
    Klar geht das, schön ist aber anders...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • zuviel Raum und zuviel gleichzeitige Baustellen ohne Flugwetter und Tracht wie in diesem Frühjahr geht nicht gut.

    Baustellen unten, nach oben durch ASG drängeln ohne Zweck oder Notwendigkeit, weil oben keine Brut oder Futter sind und auch keine Lagerfläche benötigt wird. Deshalb Motivation durch Brut oder Futterwaben und die Möglichkeit die Wohnung neu zu sortieren!

    Nur zuviel Platz im Brutraum gibt Messis die schwärmen wollen.

  • andere Alternative zum hochhängen von Brutwaben: Im Frühjahr ohne Asg den Honigraum aufsetzen und später das Asg zwischen schieben. Königin muss dafür unten sein. Wenn die Brut dann im Honigraum ausgelaufen ist, kann man schleudern.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Was spricht denn dagegen, drei BR Waben im Block übers ASG übers Brutnest zu hängen? Damit hat Pia Probleme, aber Einwabenkrüppelchen sind okay, ja?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • nix. Wenn die Temperaturen nicht passen und der Imker geizig ist und nur ein, zwei hochhängt, wird es schwer für die Bienen. Diesen April wäre das nicht so gut gekommen.

    Ich schrieb oben: klar geht das, schön ist aber anders...

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...