TBE bei abgeschwärmten Völkern / Kö.-Ablegern ?

  • Hallo,


    bei mir stehen immer eine Menge Kö.-Ableger und abgeschwärmte Völker rum, die mir dann bei der TBE im Wege stehen.

    Varroabehandlung geht ja im brutfreien Zustand nicht wegen Honigräumen und zur TBE sind die Völker auch nicht so wirklich stark

    dass man da sich traut eine TBE zu machen, schließlich will man nicht gleich wieder die erste Brut der neuen Königin entsorgen.

    Lässt ihr die einfach bis zum September (2. Behandlung) so laufen, oder löst ihr die von vornherein auf und macht Ableger draus ?


    VG

  • schließlich will man nicht gleich wieder die erste Brut der neuen Königin entsorgen

    Meinst Du mit TBE, dass die Brut vernichtet wird?

    Das ist weder erforderlich noch üblich. Man lässt sie nur getrennt auslaufen.

    Oder verstehe ich jetzt Dein Problem nicht so richtig?

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Mitte Juli, wenn die TBE durchgeführt wird, sollten die schwachen Völker deutlich in der Minderheit sein. Diese eignen sich dann gut für die Bildung von weiselrichtigen Brutsammlern.

  • schließlich will man nicht gleich wieder die erste Brut der neuen Königin entsorgen

    Meinst Du mit TBE, dass die Brut vernichtet wird?

    Das ist weder erforderlich noch üblich. Man lässt sie nur getrennt auslaufen.

    Oder verstehe ich jetzt Dein Problem nicht so richtig?

    Nein, vernichten tu ich die Brut nicht, aber sie wandert ja in die Brutscheune und steht dann dem sowieso schon geschwächten Volk nicht mehr zur Verfügung. Macht also eigentlich keinen Sinn

    bei diesen Völkern eine TBE zu machen. Oder wie macht ihr das bei den Völkern die ein paar Wochen eine Brutunterbrechung hatten (Schwarm / Königin entnommen wegen Schwarmgefahr)

    VG

  • Ich hab letztes Jahr bei mehreren Königinnenablegern eine TBE Mitte Juli gemacht, ohne Rückvereinigung. Die sind durch den Winter gekommen, aber stark ist was anderes.

  • aber sie wandert ja in die Brutscheune und steht dann dem sowieso schon geschwächten Volk nicht mehr zur Verfügung

    Ja, aber man kann ja Rückvereinigen. Das erlaubt eine sehr dosierte Verstärkung der Völker und - wenn man will - Einwinterung in gleicher Stärke.

    Natürlich fehlen zwischenzeitlich Pflegebienen. Aber auch da könnte man sich mit einer Verstärkung aus anderen Völkern behelfen. Einfach vor der TBE Bienen aus den Honigräumen anderer Völker vor's Flugloch fegen oder - wenn man es dosiert macht - gleich in den Honigraum des schwachen Volkes.

    Macht also eigentlich keinen Sinn

    bei diesen Völkern eine TBE zu machen.

    Wegen der Varroabehandlung schon. Gerade bei abgeschwärmten Völkern kann der Varraodruck hoch sein.


    Varroabehandlung geht ja im brutfreien Zustand nicht wegen Honigräumen

    Man kann auch die Bienen aus den Honigräumen nach unten fegen, die Honigräume wegstellen, dann behandeln und wieder aufsetzen. Nicht der einfachste Weg, aber auch das geht.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich mach einfach gleichstarke Fluglinge mit Königin und Brutscheunen. Ich misch die so zusammen, das am Ende alle ungefähr gleich stark sind. Ob die Brutscheune von zwei Völkern oder acht Ablegern kommt ist mir dabei egal. Gleiches gilt für die KS, von einem starken Volk die Bienen plus die von dem Ableger und vielleicht dessen Königin. Ist doch alles möglich.


    KS kommen auf einen Stand, alle Brutscheunen auf einen anderen.


    Alles auf null, konsolidieren & gleich machen spart irre Arbeit, anstatt drei Völker so und zwei so und die Ableger nochmal anders....

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ich mach einfach gleichstarke Fluglinge mit Königin und Brutscheunen. Ich misch die so zusammen, das am Ende alle ungefähr gleich stark sind. Ob die Brutscheune von zwei Völkern oder acht Ablegern kommt ist mir dabei egal. Gleiches gilt für die KS, von einem starken Volk die Bienen plus die von dem Ableger und vielleicht dessen Königin. Ist doch alles möglich.


    KS kommen auf einen Stand, alle Brutscheunen auf einen anderen.


    Alles auf null, konsolidieren & gleich machen spart irre Arbeit, anstatt drei Völker so und zwei so und die Ableger nochmal anders....

    Gibt es dafür ein Montags-how-to?

  • KS kommen auf einen Stand, alle Brutscheunen auf einen anderen.

    Kommen die KS mit Bienen aus mehreren Völkern/Ablegern auch direkt in Beuten auf Mittelwände? Oder brauchen die vorher Kellerhaft, was das Ganze deutlich verkomplizieren würde?

  • Kommen die KS mit Bienen aus mehreren Völkern/Ablegern auch direkt in Beuten auf Mittelwände? Oder brauchen die vorher Kellerhaft, was das Ganze deutlich verkomplizieren würde?

    das vereinfacht alles. Gewünschte Menge Bienen in eine KS-Kiste, Königin dazu, alle Kisten in den Keller und am nächsten oder übernächsten Tag den ganzen Stand auf MW - dann alle am gleichen Tag behandeln, füttern usw.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hatte die Hoffnung, dass man sich die Rumkutschiererei der Völker sparen könnte, indem man die KS direkt vor Ort in die Zarge mit MW gibt.


    Klappt ja z. B. auch dann, wenn man eine neue, begattete Königin zwischen Mittelwände hängt und die Honigräume verschiedener Völker über Bienenflucht aufsetzt.

    Da haste dann aber nicht die

    Gewünschte Menge Bienen

    sondern eben so viele, wie zufällig in besagten Honigräumen waren.


    Hängst Du die Kö im Käfig in die KS-Kiste?

    Handhabe die Bienenmasse immer so ungern, wenn Madame da lose mit drin rumschwimmt.

    Wahrscheinlich übertriebene Pienzigkeit?

  • Sorry, rase, jetzt muss ich doch noch mal nachhaken. Hab eben erst geschnallt, dass Du oben auch von Fluglingen sprichst.


    Heisst also:


    1. die Brutwaben werden entnommen (und in Scheunen gesammelt)


    2. die Bienen, die von den Brutwaben abgestoßen werden (inkl. Königin) bleiben in der alten Kiste, aber auf frischen MW, meintest Du das hiermit:

    Ich mach einfach gleichstarke Fluglinge mit Königin und Brutscheunen.

    ?


    3. der Rest der Bienen geht in einen Hobbock, bis in dem Hobbock genug Bienen sind, um einen KS daraus zu bilden.

    Die bekommen dann eine neue Kö im Käfig.


    Stimmt das unter Punkt 2?

    Oder wandern die auch in einen KS?

    Und falls sie direkt in ihrer alten Kiste auf neuen MW bleiben: gehst Du da auch nach Gewicht vor?


    Mir fehlt da momentan echt die Vorstellungskraft für's Detail 😶

  • Ich mach einfach gleichstarke Fluglinge mit Königin u

    Wie machst du das genau?

    Der Flugling aus einem Ableger ist ja klein. Wie verstärkst du den, mit Bienen von einem anderen Standort?

    Und wie stellt man sicher, dass die Bienen, die zur Verstärkung zugesetzt werden, die „alte“ Königin akzeptieren, käfigst du die für ein paar Tage?

    Wäre super, wenn du das kurz erläuterst.