Wildbau im Kieler Begattungskästchen

  • Hallo,


    ich hatte immer wieder mal im Futtertrog der Kieler Begattungskästchen Wildbau. Heuer in jedem Futtertrog/ jedem Kieler. Das nervt mich jetzt schon sehr. Ich fülle beim Erstellen der Einheiten den Trog mit Apifonda Futterteig, 4 Tage Kellerhaft, Kö dazu.

    Woran liegt das? Mach ich einen Fehler? Falsches Futter? Oder ist das so bei den Kielern?


    Danke.

  • Das ist normal und hängt von der Trachtlage ab. Die Bienen bauen halt, wo sie Platz finden, wenn sie Platz brauchen.

    Der Wildbau ist ja schnell entfernt und man lässt die Bienen ja nicht so lange im Begattungskästchen, dass man z.B. nachfüttern müsste.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich hatte mal ein paar Kieler etwas zu voll mit Bienen gemacht und zu lange stehen lassen. Ist echt kein Spaß, wenn die Bienen die Waben überall anbauen. Das war dann bei der Könginensuche auch ein ziemliches gematsche :/

    Eine wirkliche Lösung habe ich damals nicht gefunden. Aber die lautet wohl wie bei jedem Bienenvolk: Raum zum bauen geben (und im Fall der Kieler: Völkchen groß genug, aber nicht zu groß bilden)

    Zu klein ist aber auch doof. Dieses Jahr sind meine beiden Völkchen zu klein geraten und leben nur in der Futtertasche 😅

    Wurden heute zum Glück aufgelöst und verwertet.

  • Für die Segeberger Begattungskästchen gibt es kleine Absperrgitterchen, welche man oben in den Futtertrog stecken kann, um genau das zu verhindern.


    Viele Grüße,

    Troll

  • Danke für die Antworten. Dann muss man das so hinnehmen. Vielleicht probiere ich nächstes Jahr mal Mini+.

    Habe Mi auch einen Kunstschwarm gebildet, den ich Fr. in eine M+ eingeschlagen habe. Größe auch um die 300g schätze ich. Haben mir, wie ich heute bei einem Blick durch die Folien gesehen habe, auch angefangen die kleine Futtertasche mit Futterteig auszubauen. MW noch unberührt. Liegt also nicht am Format. Mal sehen, wie das weitergeht. Die hängen auch nur an/in der Futtertasche.

    Grüße.

  • Oder es ist zu kalt für die paar Bienen in dem Ding. Wird aber in diesem Jahr eher nicht der Fall sein. Sehr schön sieht man das, wenn man EWK von der Insel abholt und hinter der Fensterscheibe ist nichts, während das Brutnest in der Futterkammer sitzt.

  • Hi,


    bei mir kommt seit letztem Jahr ein Stück Folie auf ddas Futter.


    Auf einer Seite mit einer Heftzwecke festmachen und auf der anderen Seite


    einen Zentimeter Frei. Seit dem ist es vorbei mit dem Verbau in der Futtertasche.


    Gruss Joachim

  • Dann sind es zuwenig Bienen für die Begattungseinheit.

    rase Wildbau im Futtertrog bedeutet zu wenige Bienen in den Begattungseinheiten? Kannst Du das nochmal bestätigen?

    Wildbau im Futtertrog und gleichzeitig die Anfangsstreifen nicht angenommen bedeutet zuwenig Bienen. Wenn zuviel Bienen zu lange in der Kiste sind wird auch gerne im Futtertrog gebaut. Aber dann sind die Rähmchen halt auch ausgebaut.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Danke für den Tip. Ich werde es mal mit mehr Bienen probieren. Die Anfangsstreifen nehmen sie schon an. Sie bauen die Kiste sozusagen von (ganz) hinten nach vorne auf. Ist ja prinzipiell richtig- nur den Futtertrog könnten sie verschonen.

    Aber Danke noch mal- ich merke es mir für das nächste Mal. 👍🏻

  • Ich benutze für die Kieler Begattungskästchen aktuell die Holz-Oberträgerleistchen. Die Waben werden umgehend an die Kästchenwände angebaut. Wenn ich eine Erweiterungszarge aufsetze backen die Bienen meistens alles zusammen.


    Ich überlege, auf Kunststoffrähmchen mit Seitenteilen (unten offen) umzustellen und wäre dankbar, wenn jemand diesbezüglich Erfahrungswerte mitteilen könnte.


    Alternativ gibt es ja auch Holzrähmchen, die auch unten geschlossen sind. Sollte jemand damit Erfahrung haben, wäre ich auch hier für eine Information dankbar.


    Aktuell befestige ich, wenn's im Kieler Basiskästchen eng wird, jeweils zwei Kieler-Waben in einem Zanderrähmchen und ziehe das Völkchen um in einen Ablegerkasten. Diese Arbeit könnte ich mir sparen, wenn die Kieler vernünftig so erweiterungsfähig wären, dass das Völkchen bis zum Spätsommer drin wohnen könnte.


    Meine Kieler sind von "Stehr". Weiß jemand, ob die "Imgut" Teile mit den "Stehr" Teilen zusammenpassen. Auch hier vielen Dank im Voraus für eine Info.

    Gruß Bernd http://www.hommel-blechtechnik.de

    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel."

    (Bertrand Russel, englischer Philosoph und Mathematiker 1872 - 1970, Nobelpreis für Literatur 1950)