Keine Stifte aber Weiselprobe negativ!

  • Hallo,


    folgende Historie:

    • 16.05. Volk entweiselt durch Fehler bei Ablegerbildung (Königin umgehängt)
    • 24.05. Fehler bemerkt; Weiselzellen bereits angelegt; drei stehen lassen (nur zwei gesehen, wieder Pech)
    • 03.06. Schwarm abgegangen (da war ich im Urlaub, hat mein Nachbar für mich gefangen)
    • 05.06. erste Kontrolle nach Urlaub; alle drei WZ geschlüpft
    • 13.06. noch keine Stifte; +1 Wabe mit frischen Stiften zugehängt für Weiselprobe
    • 20.06. Weiselprobe negativ; Brut wird normal aufgezogen; keine WZ, aber auch keine Stifte im Volk
    • 27.06. immer noch keine Stifte. Volk aber sanftmütig


    So langsam mache ich mir Sorgen, dass es wieder nicht geklappt hat, oder die neue Kö untauglich ist. Bei der Durchsicht konnte ich keine finden, obwohl die Bienenmasse inzwischen sehr stark reduziert ist.

    Aber warum ist die Weiselprobe dann negativ? Ich habe einen Ableger mit vitaler Kö, der dringend Raum braucht. Macht es Sinn jetzt mit dem zu vereinigen?


    Wie ist hier vorzugehen?


    Vielen Dank für eure Einschätzungen.

    Traubensaft

  • Weiselproben lügen nicht.

    Ich würde noch mal eine machen. Am 20.06. wäre der Beginn der Eilage spät, aber noch nicht zu spät. Jetzt ist wird es langsam kritisch. Vielleicht ist ja zwischen dem 20. und 27. etwas schiefgegangen.

    Meine Rechnung: Wenn das Volk am 16. Mai entweiselt wurde, müssten die Nachschaffungsköniginnen spätestens am 1. Juni geschlüpft sein. Dann noch mal drei Wochen bis zur Eilage liegen im grünen Bereich.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • 3 Königinnen geschlüpft, jeweils eine mit Schwarm weg, deshalb wenige Bienen in der Kiste.

    Die 3. Königin sollte im Volk sein. Ob sie begattet ist, keine Ahnung. Aber 22 Tage, da sollten Stifte da sein.

    Eine Begattete kaufen, Königin suchen und abdrücken. Offene Brut sollte keine mehr da sein. Nach ca 2 Stunden die Neue einsetzen.

    Wieso hat Du keinen Imkerpaten? Imkern ist ein Handwerk. Nur Theorie ist nicht so pralle.


    Gruss

    Ulrich

  • Vielleicht sind Stifte da und du siehst sie nicht?

    Fege mal 2 Zentralwaben ab und schau genau in die Zellen.

    LG Stefan - Ich lerne die Bienen seit vielen Jahren kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

  • Der Honigraum war auch bei mir das "Versteck", hatte mich schon über super schwere HR gefreut...

    Ja eine junge Königin und vor allem eine aus der Nachschaffung kommt oft direkt nach dem Hochzeitsflug noch grad so durch den Absperrgitter. Zurrück kann sie dann leider nicht mehr.

  • Es gibt keinen Grund sich durch das Absperrgitter zu zwängen. Diese Königinnen im HR kommen durch Unachsamkeit bei der Kontrolle nach oben, oft fliegen sie aber in die zur Seite gestellten Honigraumzargen. Dieses riesige Flugloch lädt ja dazu ein.


    Gruss

    Ulrich

  • Hallo,


    danke für eure Meinungen. Im Honigraum ist sie mit 100%iger Sicherheit nicht. Ich habe bis heute nicht weiter eingegriffen und nach wie vor keine Stifte gefunden.


    Dafür habe ich bei einer Kontrolle eben aber Weiselzellen gefunden. Irrtum ist ausgeschlossen. Ich kann leider nicht sagen wie alt sie sind. Meine Theorie dazu: das Volk hat eine untaugliche Königin, die alle paar Tage mal das eine oder andere Ei legt. Sobald sie eins finden stürzen sie sich drauf und versuchen eine fähige Kö' daraus nachzuziehen.


    Meint ihr ich soll sie gewähren lassen, oder wäre ich mit dem Verinigen eher auf der sicheren Seite?

    Das würde natürlich erfordern, dass ich die Kö' ausfindig machen kann. Auf der anderen Seite habe ich momentan eh mehr Völker als Material und wäre über eine Verinigung nicht unfroh.


    Viele Grüße

  • Ja, du gibst dir ja schon quasi selber die Antwort mit dem vereinigen. Wäre auch besser den nochmal 2-3 Wochen warten bis die neuen Kös schlüpfen und begattet werden, schwächt das Volk noch mehr wenn es dann seit über 2 Monaten keine "richtige" Brut mehr hatte.

    Junger Jungimker bei der Mission den Bien zu verstehen!