Drohnenmutter und Nachschaffungszelle ?

  • Hallo Imkerforum,

    Ich bin noch relativ am Anfang meiner Imkerkarriere ;) ich habe am 3.5 mit zwei Ablegern gestartet, habe dann unverhofft durch einen Schwarm auf ein drittes Volk erweitert und habe am 6.6 noch einen recht kleinen Schwarm, wahrscheinlich ein Nachschwarm, bei einem Imker abgeholt.


    Bei diesem Schwarm war ich mir aber sehr unsicher ob auch eine Kö dabei ist deshalb habe ich am 8.6 eine Weiselprobe in Form eines kleinen Wabenstücks reingehängt. Am Montag, also der 14. war jetzt an der Weiselprobe eine verdeckelte Nachschaffungszelle zu sehen und aber gleichzeitig auch sehr viele und unordentlich gelegt Eier in einer Zelle, manchmal nur ein Stift, manchmal fünf, also wenn dann Jungkö oder drohnenbrütig aber da sie ja eine Weiselzelle gebildet haben eher drohnenbrütig.


    Meine Frage ist jetzt ob sein kann dass einmal sich so schnell eine Drohnenmutter hervorgehoben hat UND dass es eine Nachschaffungszelle gibt weil dann gäbe es ja keinen Grund um drohnenbrütig zu werden, wenn die Bienen wissen dass eine Kö auf dem Weg ist oder ?


    Es sollte ja jetzt in etwa 3 Tagen die Kö schlüpfen, wie geht es dann weiter, wird Sie abgestochen oder kann Sie sich gegen die Drohnenmutter durchsetzten ?

    Und kann ich den Schwarm noch irgendwie retten, ich habe auch noch eine andere Jungkö auf Lager ?


    Freue mich über eure Antworten den zu solch einem besonderen Fall habe ich auch noch nichts im Internet gefunden.


    Liebe Grüße Tim

    Junger Jungimker bei der Mission den Bien zu verstehen!

  • Hallo, Tim!


    Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du den Schwarm auf Mittelwände oder auf Anfangsstreifen eingeschlagen. Wie wurde gebaut? Das sagt schon etwas über den Volkszustand aus.


    Angenommen, da war keine Königin dabei oder diese ist auf dem Begattungsflug dann verloren gegangen, dann sass dieser Schwarm plötzlich ohne Königin und ohne jede Brut in der Kiste. Da entsteht schnell einmal eine Drohnenbrütigkeit. Du hast in dieser Situation (m.E.) richtig gehandelt mit der Weiselprobe. Ich würde die Königin schlüpfen lassen, das labile Volksgefüge zuerst einmal ja nicht stören und zehn, vierzehn Tage nach dem Schlupftermin reinschauen, ganz behutsam. Entweder siehst Du dann die Königin rumspazieren und/oder Stifte, wie es sein soll. Dann lässt Du die Sache weiterlaufen. Ansonsten würde ich das «Volk» auflösen.


    Viel Erfolg und berichte weiter!

    Tobias

  • Also ich habe jetzt letztens nochmal reingeschaut, und das Volk ist sehr schwach und hat viel Drohnenbrut ( teilweise schon geschlüpft, aber keine neue Drohnenbrut mehr ) aber jetzt wegen der Nachschaffungszelle auch eine begattete Kö die schön Arbeiterinnen stiftet. Ich hoffe dass die wenigen Bienen die jetzt da noch drinne sind ausreichen um die Brut zu versorgen und schnell zu wachsen.

    Junger Jungimker bei der Mission den Bien zu verstehen!

  • Hast du die Königin schon gesehen ?

    Hatte das auch mal und dachte auch die Stifte sind von einer Kö, was aber dann doch vom Drohnenmütterchen war.

    Also genau nachsehen ob du die Kö findest, ansonsten das Völkchen besser abfegen damit sie sich bei anderen Völkern einbetten können.

  • Ich hoffe dass die wenigen Bienen die jetzt da noch drinne sind ausreichen um die Brut zu versorgen und schnell zu wachsen.

    Nicht nur hoffen, auch imkern: Eine Brutwabe von einem anderen Volk mit auslaufender Brut zuhängen!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife