Königinnen nachziehen

  • Guten Morgen zusammen,


    ich hätte eine Frage zum Thema Königinnenzucht.

    Ich hatte das letztes Jahr schon mal versucht aber irgendwie wurden die Zellen immer wieder ausgefressen.


    Nachdem ich nun lang gegrübelt habe was falsch gelaufen ist habe ich nun am Donnerstag umgelarvt damit ich diese dann nach Kalender an einem Freitag zur Belegstelle bringen kann.

    Nun habe ich einen Honigraum runtergenommen nach 3 Std die Eier reingegangen.

    Nach 24 Std habe ich dann, also gestern den Honigraum wieder aufgesetzt. Habe reingeguckt und es wurden von den 10 Eiern 9 angenommen.


    Nun wollte ich fragen was muss ich denn machen damit die Zellen weitergepflegt werden und nicht wieder ausgefressen werden?

    Oder hat jemand eine Idee was ich letztes Jahr falsch gemacht haben könnte?


    Muss oder soll ich die dann am Dienstag gleich Käfigen?


    Danke


    Viele Grüße und schönes Wochenende

  • Guten Morgen, nein hab ich nicht


    Unten ist ja noch eine Königin drin.


    Ich habe im Zanderformat 2 Bruträume wo noch eine Königin drin ist. Dann habe ich ein Absperrgitter und auf das den Honigraum wieder aufgesetzt.

    War das falsch bzw. hab ich das falsch verstanden?

    Muss ich den Brutraum separat auf einen Boden aufsetzen?


    Danke


    Viele Grüße


    Flip

  • Du ziehst die Zellen im Honigraum an, der auf dem Boden des weggestellten Brutraumes steht.

    Damit keine Königin zufliegt, versperrst du das Flugloch mit einem Königinnenabsperrgitter.

    Im Honigraum befinden sich somit sehr wahrscheinlich keine Drohnen, die eingesperrt werden könnten.

    Obendrein wird der Brutraum nach etwa 24 Stunden sowieso wieder an seinen alten Platz gestellt und das Absperrgitter vor dem Flugloch wieder entfernt.

    LG Stefan - Ich lerne die Bienen seit vielen Jahren kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

  • Sofern du oben im HR neben die angepflegten Zellen Brutwaben plaziert hast, ist alles ok.

    Beim Käfigen ist es deine Entscheidung, ob du am 6 Tag verschulst oder erst kurz vor Schlupf. Die Variante Schlupfkäfige mit offenem Deckel früh zu setzen und dann kommenden Sonntag schliessen, geht auch. Schlupftermin wäre 29.06.

  • Nochmal kurz eine Frage zum Anziehen im Honigraum.

    1. vom WV den Honigraum runternehmen und ihn auf einen eigenen Boden setzen. Sollte dort das Flugloch zu oder offen sein für den einen Tag ?

    2. 2-3 Std. warten und dann nach dem Separieren die Zuchtleiste einhängen ?

    3. am nächsten Tag den HR wieder auf das WV setzen und die Zellen pflegen lassen ?

    4. sollten dann zu noch Brutwaben mit in den HR gegeben werden ? Wegen den Ammenbienen.

    5. nach dem 4-5 Tag dann die angezogenen Zellen verschulen ?


    Habe ich das soweit richtig verstanden?

  • Nochmal kurz eine Frage zum Anziehen im Honigraum.

    Hallo:


    ich habe am Samstag eine Serie von 30 Zellen belarft nach folgendem Muster:

    1. Brutraum eines starken WV auf einem neuen Boden seitwärts weggestellt.

    2. Honigraum auf den vorherigen Boden gestellt.

    3. IM Br. die Kö. gesucht und zur Seite gestellt.

    4. von etlichen Brutwaben die ansitzenden Bienen in den Hinigraum abgeschlagen

    5. Nach 2 Stunden zwei Zuchtrahmen mit jeweiks 15 Larven in den HR gehängt.

    6. am Sonntag ( 24 Std. nach dem Umlarven) kontrolliert, 25 Zellen angezogen.

    7. Brutraum wieder auf den alten Boden, zwei Brutwaben ohne Königin entnehmen

    und rechts und links im HR neben die Zuchtrahmen hängen ( wg. Bruttemperatur)

    8. Absperrgitter wieder auflegen und HR darüber

    9. 5 Tage nach Umlarvung die verdeckelten Zellen vor Verbau schützen ( Nicot Schlupfkäfig,

    oder 1 Seite des Zuchtrahmens mit Plastikabsperrgitter versehen)

    10. Am 11. Tag schlupfreife Zellen verwerten, oder Kö. schlüpfen lassen- hier dann die

    Schlüfkäfige vorher mit einem Tropfen Honig versorgen.



    Salve, Peter

    zwischen 20 und 30 Völker, Buckis, Abstammung Paul Jungels und Jos Guth, Luxemburg

  • 2.: Muss heißen "Honigraum auf den vorherigen Boden über ASG gestellt."

    4.: Muss heißen "von etlichen Brutwaben die ansitzenden Bienen in den Honigraum abgeschlagen aber ohne Königin! Dazu kann man die Bienen auch über ein ASG sieben indem man auf den Honigraum ein ASG gibt, bevor man die Bienen abschlägt"

  • ...aber ich dachte die Brutwaben sollten die Temperatur um die Königinnenzellen unterstützen. Bin etwas verwirrt.

    Oder meinst du nur unterstützend mehr Bienen von Brutwaben in den HR abschlagen?

  • Pinky69 Wenn Du Dich das erste Mal (so richtig :) ) an die Königinnennachzucht herantasten willst, dann empfehle ich Dir, im Mai des nächsten Jahres einen richtig schön fetten Sammelbrutableger zu erstellen. Das ist ein bewährtes Verfahren, das sich einfach umsetzen lässt und Dir zugleich noch Material für die Begattungsableger liefert, die Du dann in der Folge erstellen musst. Reiner Schwarz hat das z.B. ganz schön beschrieben in seinem Buch. Die Geschichte mit dem spontan erstellten Starter und Finisher ist eher was für andere Ansprüche.