Wann bei geplanter Nachschaffung Zellen brechen?

  • Zwei meiner Ableger waren leider weisellos (Prinzessinen nicht vom Begattungsflug heimgekehrt). Ich habe die Ableger mit je einer Brutwabe mit Stiften und jüngsten Maden aus zwei Völkern versorgt, die mir gefallen und sie haben jede Menge Zellen angeblasen.


    Der übliche Rat lautet: nach neun Tagen alle Zellen bis auf eine brechen, such Dir dafür die schönste, größte, tollste aus.


    Nu haben die in so einer Situation ja Not und da werden sie - zumindest auch - ältere Larven zu Königinnen machen.


    Wäre es da nicht sinnvoll, bereits nach vier oder fünf Tagen reinzuschauen und - so vorhanden - die bereits verdeckelten Zellen zu brechen und nur die noch offenen, gut gepflegten stehen zu lassen?


    Klar: nach neun oder zehn Tagen muss man dann ggf. nochmal dran. Aber dafür hätte man höchstwahrscheinlich eine Königin, die vom Schlupf an als solche aufgezogen wurde und die auch dem Volk dauerhaft zusagt.


    Oder mache ich einen Denkfehler?

  • Waldi

    Hat den Titel des Themas von „Wann bei geplanter Nachschaffung Zellen brechen“ zu „Wann bei geplanter Nachschaffung Zellen brechen?“ geändert.
  • Da machst Du keinen Denkfehler, so wurde es hier auch schon ein paar Mal empfohlen worden. Zwischendrin brechen, damit keine Notkönigin aus älteren Maden gezogen wird.


    Ich verzichte mittlerweile auf solche in der Not nachgeschafften Königinnen, ich hatte immer wieder Ausfälle von Königinnen mitten im Jahr. Ich meine eine Verbesserung zu sehen.


    Frisch ans Werk!

  • Habe mir dieses Jahr einebildet, den Nachschaffungszellen grob ihr Alter ansehen zu können, sprich aus welchem Zuchtmaterial sie stammt. Kö‘s laufen ja oft im Kreis von der Mitte ausgehend bzw nach unten auf der Wabe. Hierdurch ist das Nachschaffungsmaterial unten teilweise jünger und optisch oft formschöner als kleine, mittig angeblasene Zellen. Hab mir beim Zellenbrechen auch eingebildet, zu erkennen, dass die Zellen im älteren Bereich optisch weiter entwickete Königinnen enthalten, aber daf0r kleiner sind.


    Hab jetzt nur mal Zellen stehen lassen, die damals in Bereichen mit frischer Eilage angelegt wurden.

  • Bei mir wurde dabei alles schön repariert und andere (ältere) Maden wurden bevorzugt.

    Kö‘s laufen ja oft im Kreis von der Mitte ausgehend bzw nach unten auf der Wabe.

    Was ist denn, wenn die Wabe voll ist?

    2-3 Tage unterschiedlich alte Larven sitzen auch gerne mal direkt nebeneinander. Schau mal genau hin.

    Man führe sich Bienenkönigs Signatur mal zu Gemüte.