Bienen und Kaninchen

  • Hallo

    Wir sind gerade beim Imkerkurs und demnächst sollen 2 Völker in den Garten ziehen.

    Damit genügend Abstand zu den Nachbarn ist und auch beim Spielbesuch der Kids genügend Abstand bleibt, möchten wir die Bienen ans Ende von Kaninchen Außengehege stellen. Gibt es Erfahrungswerte ab das Fell die Bienen interessiert? Kommen die Kaninchen damit klar, einen Teil der Wiese zu teilen? Stört das Summen, Landen?

    Das Ausengehege ist nur umzäunt, keine Dach. Die Felltiere sind mittelgroß, etwa 5kg.

    Freue mich auf die Antworten

  • Guten Morgen, Biene Berlin!


    Ich persönlich glaube, dass diese Kombi aus Bienen und bodenbewohnendem Fellgetier mit viel direktem Bodenkontakt nicht gut ist.

    Denn: Selbst wenn die fliegenden Bienen keine Probleme mit den Kaninchen haben sollten und sie diese ignorieren, spätestens alternde und abgearbeitete "Fußgängerinnen" werden wohl früher oder später angeschnuppert, überlaufen oder besessen. Mit allen unerfreulichen Folgen für beide Seiten.

    Bei Langhaarfelltieren sähe ich das Problem sogar noch deutlich gesteigert.


    Allerdings: Wie groß ist das Kaninchenaußengehege? Bei einer gewissen Größe und der richtigen Flugrichtung für die Bienen könnte es auch ganz gut klappen. Optimal ist es m. E. aber so oder so nicht und ein Alternativstandort scheint mir die definitiv bessere Wahl.


    Schöne Grüße und viel Erfolg!

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!