Auskristallisierten Raps im Wärmeschrank verflüssigen

  • Moin.

    Aufgrund von mehr Völkern dieses Jahr und weil ich auch den einen oder anderen Tipp aus dem Forum umgesetzt habe („Schröpfen mindert den Honigertrag“ ;-), ist die Rapsernte bei mir doch viel üppiger ausgefallen als erwartet.


    Letztes Jahr hab ich die Ernte nach Doppelsieb und Abschäumen so lange gerührt, bis alles direkt ins Glas gewandert ist.


    Dieses Jahr ist es einfach zu viel, so dass ich mit der Anschaffung eines Melitherm liebäugel 😊


    Das Grundprinzip hab ich verstanden: Honig im Hobbock für 24h in Wärmeschrank und danach ins Melitherm.


    Ich frage mich nun ob es auch bei Rapshonig funktioniert, der nur durchs Doppelsieb geschickt und gar nicht gerührt wurde. Also ob dieser dann nach 24h Wärmeschrank flüssig genug, um vom Hobbock in den Melitherm zu wandern?


    Danke schon mal im Voraus

  • Der muss nicht flüssig sein, der muss nur so weich sein, dass man ihn aus dem Hobbock bekommt. Nach 24 Stunden probieren, eventuell noch ein paar Stunden drauf. 40 kg Hobbock ist aber für das normale Melitherm etwas gross.


    Gruss

    Ulrich

  • Der muss nicht flüssig sein, der muss nur so weich sein, dass man ihn aus dem Hobbock bekommt. Nach 24 Stunden probieren, eventuell noch ein paar Stunden drauf. 40 kg Hobbock ist aber für das normale Melitherm etwas gross.


    Gruss

    Ulrich

    Mit „flüssig“ hab mich wohl unklar ausgedrückt...

    Ich meinte eher: soweit beweglich dass man ihn mit Hilfe des Honigschabers in den Melitherm befördert 😁

    Auf paar Stunden mehr oder weniger im Wärmeschrank kommt es mir nicht an.


    Also aus deiner Antwort schließe ich, dass es bei den Hobbocks (sind übrigens 25kg) die sowieso für Melitherm und später nach Bedarf rühren und abfüllen vorgesehen sind, nicht nötig ist jetzt schon bischen zu rühren.


    Danke für die Rückmeldung

  • Moin, moin,


    rein nomenklatorisch sind 25kg = 20 Liter Behälter mit Tragbügel Eimer, 40kg Behälter mit 2 Griffen am Rand Hobbocks...

    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Aber es gibt Hobbocks ja auch in anderen Größen (beispielsweise 25 kg), wenngleich in der Imkerei bzw. im Imkereifachhandel die 40 kg Hobbocks gebräuchlicher sind.


    Viele Grüße,

    Troll

  • wenngleich in der Imkerei bzw. im Imkereifachhandel die 40 kg Hobbocks gebräuchlicher sind.

    Verrückte Schlepperei mit den 40 kg Teilen. Und dann reißt der Henkel ab :|


    Schöne Grüße - Matthias

    "Wenn du es eilig hast, gehe langsam". Lothar M. Seiwert

  • Hallo

    Ich meinte eher: soweit beweglich dass man ihn mit Hilfe des Honigschabers in den Melitherm befördert 😁


    Also aus deiner Antwort schließe ich, dass es bei den Hobbocks (sind übrigens 25kg) die sowieso für Melitherm und später nach Bedarf rühren und abfüllen vorgesehen sind, nicht nötig ist jetzt schon bischen zu rühren.

    Zu Eins: Ja, das reicht, er wird breiig, kommt natürlich auch immer auf die Temperatur an. Auf jeden Fall bekommst Du ihn dann in den Melitherm geschaufelt.


    Zu Zwei: Wenn Du jetzt rührst, bekommst Du feinere Kristalle - die Du dann im Melitherm eh wieder auflöst. Mann kann sich zusätzliche Arbeit machen, muss es aber nicht! ;)