Weiselnäpfe in Honigraum anziehen ?

  • Hallo,

    ich habe heute Umgelarvt in Nicot Näpfchen und die Zuchtleiste dann in einen Honigraum gesetzt zum anziehen. Das habe ich mal gehört daß dies funktionieren soll, da ich kein Anzuchtvolk habe wollte ich es nun eben so versuchen.

    Was meint ihr, kann das funktionieren ? In 4 Tagen würde ich dann kontrollieren und wenn die Zellen schon verdecket sind diese verschulen.

    Oder gibt es da noch bessere Methoden?

  • Wenn die HR weisellos sind geht das. Also Brutraum unten drunter muss weg.

    Such mal Königinnenzucht nach Reiner Schwarz.


    Gruss

    Ulrich

    Und dann nach 24h kommt alles wieder zusammen.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das habe ich mal gehört daß dies funktionieren soll, da ich kein Anzuchtvolk habe wollte ich es nun eben so versuchen.

    Es gibt diese Technik (also Zucht im weiselrichtigen Volk ohne Anbrüten im weisellosen) und ich wollte sie auch einmal ausprobieren.

    Sie gilt als nicht verlässlich, soll aber gute Königinnen liefern.

    Es soll vor allem gehen:

    - in der Hauptsaison

    - wenn die Königin schon älter ist

    - in wärmerem Klima

    - wenn das Volk schon in Pflegestimmung ist (z.B. weil es vorher als Finisher verwendet wurde)

    - bei sehr starken und brutfreudigen Völkern


    Man muss dazu in den obersten Honigraum (großer Abstand vom Brutraum) reichlich (4-6 Waben) offene Brut hängen. Der Rest wird mit verdeckelter Brut gefüllt. Wenn sich die Zarge nach ca. drei Stunden mit Ammenbienen gefüllt hat, hängt man den Zuchtrahmen ein.

    So beschreiben es zumindest Tiesler/Englert. Die Endpflege erfolgt im gleichen Volk oder in einem anderen.

    Der Vorteil ist vor allem, dass man das Pflegevolk laufend nutzen kann, ohne Umbau und ohne Weisellosigkeit.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Es gibt diese Technik (also Zucht im weiselrichtigen Volk ohne Anbrüten im weisellosen) und ich wollte sie auch einmal ausprobieren.

    Der Aufwand erscheint mir erheblich höher, als für einen Tag den Brutraum wegzustellen.

  • noch ein paar Nachfragen:

    1) Was bedeutet wegstellen? Reicht es ihn am gleichen Stand neben den alten Platz zu parken.

    2) Was wäre mit Zwischenboden, kein gerücke und geschleppe, Zwischenboden zwischen Brut und Honigraum.

    3) Mit offenem Flugloch?

    4) Nach einem Tag pflegen sie auch mit Brutraum einfach weiter auch wenn die Kö im Brutraum so schön duftet?

    5) Honigraum nur mit Honigraum Bienen und Waben, oder muss ich auch noch Waben hochhhängen und Bienen anlocken?

    Danke :daumen:

  • Hallo,

    Ich habe es dieses Jahr so gemacht:

    1. 2 bienenleere BW mit offener! Brut in den Honigraum
    2. 2 Stunden später je BW 3 belarvte Näpfchen angesteckt
    3. Annahme war bei vier Versuchen (in unterschiedlichen Völkern) jeweils etwa 2 von 6
    4. Mit den BW und je einer schlupfreifen Weiselzelle habe ich dann Brutableger erstellt.

    Das hat mich und die Bienen bis hierhin auch super durch die Schwarmzeit gebracht.

    (Nur ein BR Segeberger)



    Grüße und viel Erfolg

  • So, Anleitung direkt umgesetzt, umgelavt und in den Honigraum gehängt, bin gespannt was rauskommt. Mit welchen Bienen erstelle ich dann die Begattungseinheiten wenn es geklappt hat? kann ich mit den Zellen oder Königinnen auch direkt die Notköniginnen mit keiner oder schlechter Begattung ersetzen – wie?

  • Ich habe gerade wieder das Wirtschaftsvolk zurück gebaut und 12 von 20 sind angenommen - für mich für den ersten Versuch ganz ok.

    1) In der Naleitung unter #8 wird bereits in 4 Tagen verdeckelt, warum nicht nachn 9? dann werden die Zellen doch besser gewärmt. geht es um das Verbauen der Zellen? und sollten Begleitbienen in die Käfige, normal habe ich immer 3-4 Bienen mit den den Käfig gepackt.

    2) noch ein Punkt sind die Bienen für die Begattungskästchen - woher nehmen und wie viele (150 gramm?) auf einen Zander Viererabteil sind das ja doch recht wenige.

    3) Wie kann ich die traurigen Notköniginnen (Klein und wenig Legenleistung) in den Ablegern dierekt tauschen - also alte aus dem Ableger raus und neue (Zelle oder unbegattete Königin?) rein?

    Danke Euch!