Bienenschwarm Weiselrichtig?

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal euer "Schwarmwissen" / Rat.


    Ich Imkere inzwischen ein paar Jahre, hatte aber bisher kaum Schwärme.....


    Ich habe gestern Abend einen / zwei Schwärme einfangen dürfen.

    Eine Imkerin in direkter Nachbarschaft (300m von meinem Stand entfernt) hatte sich gemeldet, da Ihr die beiden Trauben (eine große und eine kleine) zu hoch im Baum hingen.


    Ich hab die große Traube direkt in meine Beute einlogiert.

    Ich konnte ein leichtes Sterzelt am Flugloch erkennen, allerdings ist eigentlich kaum mehr etwas rein noch raus geflogen.

    Einige Bienen sammelten sich noch am Gitterboden.


    Die zweite Traube in eine Beute der Imkerin eingeschlagen.

    Die kleine Traube wollte nicht so recht, und irgendwann haben wir neben der 2. Beute eine Königin auf einer Mauer entdeckt, welche ich dann gekäfigt habe.

    Darauf daraufhin ließ sich die 2. Traube auch in der Beute nieder.


    Ich weiß nicht ob es sich um einen Erstschwarm (mit 2 Trauben) oder um 2 Nachschwärme handelte).


    Ich habe den großen Schwarm mitgenommen, und den kleinen der Imkerin (mit gekäfigter Königin) als Dankeschön überlassen.


    Da der andere Stand der Imkern ja sehr nah ist, habe ich den Schwarm in Kellerhaft gesperrt (sollte mein Schwarm Weisellos sein).

    Anfänglich war der Schwarm sehr laut, nun hört man noch ein leisen Summen im Keller.


    Was meint Ihr, wie ich weiter verfahren soll?

    In ein paar Tagen mal durchsehen und ggf. eine Weiselprobe mit einer Brutwabe machen?


    Bin auf eure Meinung gespannt, und bedanke mich schon mal herzlich im voraus.


    Viele Grüße

  • Anfängerin 2019, Ökotante, Warré, aktuell 9 Völker

  • Im Keller klärt sich die Frage nicht. Die Bienen müssen bauen, damit man erkennt, ob die Königin legt. Damit sie nicht wieder ausziehen, eine Wabe mit offener Brut einhängen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • die Schwärme müssen nix miteinander zu tun haben.

    Nachdem ich den Schwarm vom Hobbock in die Transportkiste/Beute unterm Baum stelle, sieht man schon am Sammeln der Bienen, das eine Weisel drin ist, sonst zieht die Mehrheit gleich wieder zurück in den Baum oder in eine andere Kiste mit Königin. Nur wenige lassen sich durch die Anheftungen am Baum längere Zeit irritieren.

    Wenn bei euch keine AFB ist, braucht ihr auch keine Aushungerung in Kellerhaft zu machen. Wer jährlich FKP macht, macht auch ein Monitoring der Umgebung.


    Ich schlage Schwärme abends am selben Tag in die Beute ein, wenn sie nicht weiter transportiert werden sollen.

    Eine offene Brutwabe kann man als Bannwabe am Fangtag mit rein tun, damit er nicht wieder auszieht oder auch wenn man wegen Trachtlosigkeit füttern möchte, damit die schnell die Waben ausbauen.

  • Ich habe gestern Abend einen / zwei Schwärme einfangen dürfen.

    Wenn am Abend, noch immer 2 deutlich voneinander getrennte Trauben vorhanden sind, dann kann man davon ausgehen, dass sich in beiden Trauben eine Königinn befindet.


    Ich vermute, dass es sich dabei um einen Nachschwarm mit mehreren Königinnen aus einem Volk handelt.


    Kellerhaft, sehe ich hier sogar als wichtig und zweifelsohne als angebracht.


    Nach deiner Schilderung (leises Summen im Keller), würde ich ihn nach 2 Tagen....D.h. Morgen Abend an deinem Standort aufstellen, und "fliegen" lassen......Ist ja schon in einer Beute, und braucht nicht mehr einlogiert zu werden.


    Lg Sulz.

  • allerdings ist eigentlich kaum mehr etwas rein noch raus geflogen.

    Dein Teil wird keine Königin haben.

    Schau morgen in die Kiste. Vermutlich ist beim Öffnen der Kiste noch keine ruhige Ordnung zu sehen. Dann häng eine Wabe mit offener Brut rein und lass sie 2-3 Stunden später fliegen. Eine Brutwabe schadet auch nicht, sollte doch eine Königin drin sein.

  • Danke euch für die Antworten.


    Ich habe vorhin eine Wabe mit offener Brut in den Schwarm gehaben, und sie fliegen sich gerade ein. In ein paar Tagen werde ich die Brutwabe auf Nachschaffungszellen überprüfen, und bescheid geben, wie der Stand der Dinge ist. :)


    Ich bin gespannt. :)