Keine legt mehr - was ist hier los???

  • Moin zusammen,


    ich bin wirklich am Verzweifeln und kurz vor der Totalkapitulation. Was passiert ist:

    Vor genau 3 Wochen habe ich aufgrund anhaltenden Schwarmlust 3 Kö-Ableger gebildet. Alle Königinnen gezeichnet. Seitdem eigentlich nur den Futterstatus kontrolliert. Den Völkern mit der Brut habe ich je eine Schwarmzelle stehen lassen und sie 3 Wochen in Ruhe gelassen. Gestern also alle freudig auf neue Brut kontrolliert, alle Kästen gründlich durchgeschaut.

    Und was sehe ich - NIX!

    Alle Brutzargen voller Nektar und keinerlei Stifte - UND die Königinnenableger ebenfalls! Keine Brut, keine Königinnen, aber ruhig vor sich hin arbeitende Bienen.


    Und nu?


    Jetzt stehe ich echt auf dem Schlauch :( Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?


    LG

  • 3 Wochen noch keine Stifte, ist im Rahmen des Möglichen.

    Du solltest aber schon besser beschreiben, was in deinen Kisten los ist.

    Zellen vorhanden und Deckel offen? Ein paar geputzte Zellen in Brutnest?

    Gezeichnete Königinnen in den Völkern vorhanden? Wie die Ableger erstellt? Wobei letztere, falls vorhanden, schon wieder verdeckelte Brut haben sollten.


    Gruss

    Ulrich

  • Wieviele Königinnen in den Vollvölkern geschlüpft sind, sieht man vermutlich nicht mehr, weil die Zellen schon abgebaut sind. Wenn die alte Königin plötzlich raus kommt, beginnen die Bienen sofort mit vielen Nachschaffungszellen. Ist das Volk noch sehr stark und das Wetter passt, wenn die erste Königin schlüpft, schwärmt das Volk mit der ersten Königin. Die Nachschaffungskönigin könnte also jünger sein.

    Drei Wochen sind auch für die erstgeschlüpfte noch im Rahmen. Den verbleibenden Volksteil nach Entnahme der Königin immer noch mal auf Nachschaffung kontrollieren. Auch bei einer wenig legenden Königin im Schwarmdusel sind immernoch einzelne Brutzellen bestiftet aus denen Nachschaffungszellen entstehen können.

    Auch Köginnen im Königin-Ableger können schwärmen. Ist mir schon passiert.

    Beim Zeichnen könnten die Königinnen beschädigt worden sein, so dass sie vom Völkchen ersetzt wurden. Zuweng Futter und zu kaltes Wetter, fällt mir noch ein.

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten

  • Ich hatte dieses Jahr auch eine Pause beim Stiften einiger Königinnen beobachtet.


    2 Völker wollten das Bauen von Zellen nicht sein lassen, also habe ich die Bienen auf Mittelwände geschlagen, KÖ dazugegeben, und die Brut über dem HR aufgesetzt. Nach 4 Tagen alle Zellen oben gebrochen.

    Die Kös haben 2 Wochen nicht gelegt. Eine hat dann bei der letzten Durchsicht angefangen zu legen, die andere macht immer noch nichts. Da ich sie gezeichnet habe, konnte ich sie auch im Volk finden.


    Bei einem anderen Volk, hat die Kö ohne Brutraumdistanzierung das Stiften für 2 Wochen eingestellt.


    Carnica halt, auch wenn gerade die letzte von einem guten Züchter kommt.

    Bei uns ist der Raps durch, der Honig wird verdeckelt, sonst ist grade Trachtpause bis zur Linde. Es kommt halt etwas Leppertracht rein, aber das ist halt nicht die Welt.

  • UND die Königinnenableger ebenfalls

    Was war denn außer den Königinnen noch so in den Ablegern?

    Hast du eine Zelle stehen lassen beim Kö-Ableger?

    Nein, im Kö-Ableger natürlich keine Zelle stehen lassen! Eine Brutwabe mit gezeichneter Königin, 2 Futterwaben, Bienen von 2 weiteren Waben abgestoßen und Mittelwände. Hinterher noch mal einzeln Futterwaben (ohne Bienen) zugehängt, weil Futter knapp geworden war.

    Dies bei allen 3 Kö-Ablegern. Allerdings habe ich die in Ruhe gelassen und nur auf Futter geschaut.

    Wenigstens die müssten doch ganz normal weiterstiften oder nicht? Wenn die geschwärmt wären mit den paar Bienen, dann wären die Kisten doch leer - sind sie aber nicht. Sieht alles ganz normal aus, abgesehen von der fehlenden Queen und der fehlenden Brut :/


    Da, wo die Brut geblieben ist, habe ich auch alle Waben abgestoßen und nur eine Zelle stehen lassen - naja, zumindest war ich festen Glaubens. Meint Ihr, die sind auf Reisen gegangen? Och nö, diesmal war ich mir (fast) sicher. Die Kö-Ableger auch??? Echt jetzt?

  • Bei den Restvölkern ist noch alles im grünen Bereich.

    Bei den Ablegern sollte eigentlich Brut da sein. Normalerweise schon verdeckelte.

    Wenn du keine Schwarmzellen mitgenommen hast, ist die fehlende Brut seltsam.

    Bliebe für mich nur noch Futtermangel.

  • Futtermangel kann ich ausschließen - die zugehängten Futterwaben sind noch gut gefüllt und der Rest der Brutwaben ist voller Nektar.


    Das würde heißen, ich hätte Schwarmzellen übersehen 8| Gibt' doch nicht, da hätte ich gewettet - und mal wieder verloren...


    Aber danke für die Augenöffnung ;)

  • Da, wo die Brut geblieben ist, habe ich auch alle Waben abgestoßen und nur eine Zelle stehen lassen -

    Dieser Satz ist mir aufgefallen....auch wenn es vermutlich nicht im Zusannenhang mit dem eigentlichen Thema steht.

    Meines Wissens nach soll man Waben mit Zellen nicht abstoßen wenn man die Zellen noch verwerten möchte....oder habe ich das falsch gespeichert

    Anfänger seit langem...:) , Zander 1,5, Umstellung auf Naturwabenbau,

  • Meines Wissens nach soll man Waben mit Zellen nicht abstoßen wenn man die Zellen noch verwerten möchte....oder habe ich das falsch gespeichert

    Korrekt, das habe ich auch so im Hinterkopf, da die Königinnenzellen sehr empfindlich auf Erschütterungen sind.


    Deswegen stoße ich die nie ab und schaue sie mir auch mit gegebener Sorgfalt/Vorsicht an


    Grüße

    Panger

  • Hmm, das hieße ja Schwarmverhinderung wäre ganz einfach: Alle Rähmchen abstoßen und der Zauber wäre vorbei.

    Kann aber natürlich in diesem Fall so passiert sein. Das erklärt aber nicht das Fehlen der Brut im Kö Ableger…

    Ende der Woche schaue ich nochmal ganz gründlich, was ich dort vorfinde.