Stadt/Dorfname als Marke

  • Hallo zusammen,


    Habe in anderen Threads schon gelesen, dass ich meinen Honig nach meinem Ort benennen darf.

    Also wenn ich beispielsweise aus Gaggenau komme „Gaggenauer Honig“.

    Wie schaut es nun aus, wenn ich mit meinen Bienen wandere und damit den Honig nicht in Gaggenau produziert habe?

    Könnte das Probleme geben? Oder ist das gefahrlos, da ich ja den Honig trotzdem in Gaggenau schleudere und abfülle und sich mein Hauptsitz dort befindet?


    Grüße

  • Da sehe ich gar keine Probleme. Die Früchte der Marmeladenmarke Schwartau kommen ja z.B. auch nicht (alle) aus Bad Schwartau.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Bei der „Ursprungsbezeichnung“ muss dieser Zusam-menhang besonders eng sein; das so bezeichnete Pro-dukt muss seine Güte oder Eigenschaften ausschließ-lich oder überwiegend den geografischen Verhältnissen einschließlich der natürlichen und menschlichen Ein-flüsse verdanken und in dem bestimmten geografi-schen Gebiet erzeugt, verarbeitet und zubereitet wer-den. Insoweit müssen also alle Produktionsschritte in dem fraglichen Gebiet stattfinden.


    Bei der „geografischen Angabe“ reicht es hingegen aus, wenn einer der Produktionsschritte, etwa die Verarbei-tung, in dem Herkunftsgebiet stattfindet und sich eine bestimmte Qualität, das Ansehen oder eine andere Ei-genschaft des Erzeugnisses aus seiner geografischen Herkunft ergibt.

    Das ist wohl der wichtigste Abschnitt aus dem Link von runtemund