Belegstelle - was ist da passiert?

  • Warum habt ihr noch 5 Tage gewartet bis zum Zellen zu setzen? Offene Brut war ja keine mehr da.

    Ihr hättet ja für die fünf Tage noch eine Wabe mit offener Brut reinhängen können. Dann hätten die Mädels wenigstens was zu tun gehabt.

  • Warum habt ihr noch 5 Tage gewartet bis zum Zellen zu setzen? Offene Brut war ja keine mehr da.

    Ihr hättet ja für die fünf Tage noch eine Wabe mit offener Brut reinhängen können. Dann hätten die Mädels wenigstens was zu tun gehabt.

    Das war weil unsere Zellen nix geworden sind. Und die Zellen vom Züchter noch nicht soweit waren.

    Ich wusste es einfach nicht, das 5 Tage ausreichen zur Drohnenbrütigkeit. Jetzt weiß ich es!

  • Warum habt ihr noch 5 Tage gewartet bis zum Zellen zu setzen? Offene Brut war ja keine mehr da.

    Ihr hättet ja für die fünf Tage noch eine Wabe mit offener Brut reinhängen können. Dann hätten die Mädels wenigstens was zu tun gehabt.

    Das war weil unsere Zellen nix geworden sind. Und die Zellen vom Züchter noch nicht soweit waren.

    Ich wusste es einfach nicht, das 5 Tage ausreichen zur Drohnenbrütigkeit. Jetzt weiß ich es!

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Normalerweise geht das nicht so schnell, dass sie drohnenbrütig werden. Aber hier war ja keine offene Brut mehr vorhanden. Dann ist das der letzte Ausweg für die Bienen.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Jetzt wird es klarer! :thumbup: Das war natürlich fatal, dass Du die Bienen ganze fünf Tage hoffnungslos weisellos hast dahinsiechen lassen. So ein Zustand darf nur ganz kurz andauern, würde sagen, maximal zwei, drei Stunden. Nächstes Mal einfach nach dem letzten Zellenbrechen eine Brutwabe mit offener Brut zuhängen, bis die Zellen vom Züchter kommen, und wenn jene Zellen kommen, die Brutwabe wieder entfernen. Würde ich so machen, jedenfalls …


    Ja, ich persönlich würde die Brutwabe wieder rausnehmen, alles abfegen und, wenn Du Dich noch aufraffen kannst nach diesem Frust und wenn Du noch Material hast, einen Sammelbrutableger erstellen und es ganz klassisch nach der von Ludger am Montag hervorragend erklärten Völkervermehrung in vier Schritten nochmals versuchen. Du kannst nur dazu lernen! Das Konzept ist gut erprobt und einfach verständlich. :)

    Ich übe mich ja nun auch schon zum dritten Mal (letztes Jahr zweimal, dieses Jahr einmal) in der Königinnennachzucht (keine richtige Zucht),

    Warum ist das keine "richtige" Zucht??? gehst du Wahllos vor??

    VG

    Martin

    Latürnich nicht! Aber ich habe acht Völker und wenn ich mit wenigen Jahren Imkererfahrung da jenes auswähle, das mir gerade am besten zusagt, ist das doch keine Zucht. Ich weiss ja weder etwas über die Herkunft der Mutter noch über die Herkunft der Grossmütter (die ihr Erbgut via Drohnen weitergegeben haben)!

  • Jetzt wird es klarer! :thumbup: Das war natürlich fatal, dass Du die Bienen ganze fünf Tage hoffnungslos weisellos hast dahinsiechen lassen. So ein Zustand darf nur ganz kurz andauern, würde sagen, maximal zwei, drei Stunden. Nächstes Mal einfach nach dem letzten Zellenbrechen eine Brutwabe mit offener Brut zuhängen, bis die Zellen vom Züchter kommen, und wenn jene Zellen kommen, die Brutwabe wieder entfernen. Würde ich so machen, jedenfalls …


    Ja, ich persönlich würde die Brutwabe wieder rausnehmen, alles abfegen und, wenn Du Dich noch aufraffen kannst nach diesem Frust und wenn Du noch Material hast, einen Sammelbrutableger erstellen und es ganz klassisch nach der von Ludger am Montag hervorragend erklärten Völkervermehrung in vier Schritten nochmals versuchen. Du kannst nur dazu lernen! Das Konzept ist gut erprobt und einfach verständlich. :)

    Latürnich nicht! Aber ich habe acht Völker und wenn ich mit wenigen Jahren Imkererfahrung da jenes auswähle, das mir gerade am besten zusagt, ist das doch keine Zucht. Ich weiss ja weder etwas über die Herkunft der Mutter noch über die Herkunft der Grossmütter (die ihr Erbgut via Drohnen weitergegeben haben)!

    Achje das ist echt blöd von mir. Da schlaf ich heute Nacht nicht... Werden so alte Tanten überhaupt noch irgendwo rein gelassen?

    Material reicht für einen Sammelbrutableger leider nicht.


    Vielen Dank für deine Hilfe!

  • Dann nimmst Du Dir den nächsten Anlauf einfach für nächstes Jahr vor. :) Ich denke mir einfach (für die alten Tanten): Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende … Wenn sie noch Honig tanken dürfen (gut einräuchern, paar Minuten warten), dann finden sie schon irgendwo noch Unterschlupf. :)

  • Ärgere dich nicht, Fehler machen wir alle. Jetzt weißt du, warum es nicht geklappt hat und machst es beim nächsten Mal besser.

    Richtig

    Mach nächstes Jahr einen Sammelbrutableger, lass den 9 Tage stehen und breche dann ALLE Zellen. Anschließend die Zuchtlatte einhängen. Dann klappts auch mit der Larvenannahme.

  • Ich übe mich ja nun auch schon zum dritten Mal (letztes Jahr zweimal, dieses Jahr einmal) in der Königinnennachzucht (keine richtige Zucht),

    Warum ist das keine "richtige" Zucht??? gehst du Wahllos vor??

    VG

    Martin

    Weil swissmix es verstanden hat. Wovon hier alle sprechen ist keine Königinnenzucht, sondern Königinnenvermehrung.


    Zucht bedeutet auch zu selektieren. Und dafür werden die meisten von uns etwas zu wenig Völker haben... Natürlich kann man unter 10 Völkern das beste raussuchen, aber wirkliche Zucht sieht etwas anders aus...

  • Moin

    Aber ich habe acht Völker und wenn ich mit wenigen Jahren Imkererfahrung da jenes auswähle, das mir gerade am besten zusagt,

    Und warum nicht

    du selektierst nach deinen Kriterien und vermehrst diese weiter mit dem Ziel einer Verbesserung der Eigenschaften. Nun, das ist in meinen Augen Zucht wie sie im Buche steht!

    wenn dun wenige Völker hast braucht es auch kein "Herdbuch".

    im Endeffeckt ist das keine sicherlich keine "Lienienzucht" die hat auch ihre Nachteile

    (mögl. Inzucht)

    Schau mal auf die Seite der Basiszüchter. Da ist das besser erklärt als ich es kann.

    VG

    Martin

  • Ich übe mich ja nun auch schon zum dritten Mal (letztes Jahr zweimal, dieses Jahr einmal) in der Königinnennachzucht (keine richtige Zucht),

    Warum ist das keine "richtige" Zucht??? gehst du Wahllos vor??

    Latürnich nicht! Aber ich habe acht Völker und wenn ich mit wenigen Jahren Imkererfahrung da jenes auswähle, das mir gerade am besten zusagt, ist das doch keine Zucht. Ich weiss ja weder etwas über die Herkunft der Mutter noch über die Herkunft der Grossmütter (die ihr Erbgut via Drohnen weitergegeben haben)!

    Mir geht es so ähnlich. Ich übe mich nun im zweiten Jahr in Folge in der Königinnenvermehrung in dem ich Zuchtstoff vom Züchter hole und die daraus gewonnen Königinnen auf der Belegstelle begatten lasse. Nächstes Jahr larve ich wahrscheinlich von einer F0 Königin um anstatt Zuchtstoff zu holen. Mich dabei als "Züchter" zu bezeichnen wäre für mich anmaßend. Die Zuchtauswahl überlasse ich lieber den Profis.


    Um sich als (Rein-)Züchter anerkennen zu lassen braucht man übrigens mindestens 20 Völker um ordentliche Auswahl treffen zu können. Da bin ich noch gut drunter.