Belegstelle - was ist da passiert?

  • Hallo ihr lieben,


    Wir waren dieses Jahr das erste Mal auf der Belegstelle... Zum Ablauf :


    Erstellung von 2 Ableger ohne Chance auf Nachschaffung. (10 Tage)

    Brut vollständig verdeckelt und viel bereits ausgelaufen.


    28.06.21 Schlupfreife Zelle zugehangen

    29.06.21 Schlupf der kö und belegstelle

    05.06.21 Waben bereits bestiftet und Maden ca 6 Tage alt. Kö gesichtet.


    Hat jemand eine Erklärung was passiert sein kann?


    Liebe Grüße

  • er meint vermutlich Mai.... nicht Juni.


    Maden ca. 6 Tage alt.... also muss 6 Tage vorher eine begattete Königin vorhanden gewesen sein! Fakt.


    Ich würde bei Punkt Erschaffung zweier Ableger ohne Chance auf Nachschaffung nochmal schauen.... vermutlich ist dort eine Königin geschlüpft (Problem sind die 10 Tage.....) Nach 9 Tagen muss! gebrochen werden, nicht nur weil dann alles sicher verdeckelt ist. Sondern weil auch noch nix geschlüpft sein kann.


    Kurze Rechnung. Bienen können aus 4-6 Tage alten Larven (einige rechnen die stiftzeit nicht, dann wäre 1-3 Tage alten Larven) Königinnen ziehen.

    Somit sind nach 9 Tagen die Larven, die 6 Tage (oder 3 Tage) alt waren, genau 15 Tage alt..

    Am 10 Tag..... ist Schlupftag, für eine Königin, die nicht ganz schön sind, weil schon mal mit Pollen und Nektar gefüttert.

    Solche Königinnen sind echt fies, weil schlecht zu erkennen, gehen durch Absperrgitter und sind fast mehr Arbeiterin als Königin.


    Die Königin übersieht man super leicht.

    Aber dann hat man eine Königin im Volk.


    Du hattest die schlupfreifen Königinnen in Käfigen vermutlich? Da hattest du Glück.

  • Du meinst wohl 28.05. und 29.05. ;)


    Praktisch kann es nicht um eine am 29.05. geschlüpften Königin sein, die die Eier für die am 05.06. gesichteten ca. 6-tage alten Maden gelegt hat.


    Meine Theorien:

    Entweder du hast durch andere imkerliche Maßnahmen aus Versehen eine Königin in den Ableger gebracht oder es ist eine Königin zugeflogen.


    Wie sieht die schlupfreife Zelle aus - ist sie unten kreisrund geöffnet oder evtl. seitlich aufgebissen?

    Seitlich aufgebissen wäre ein hinreichender Beweis, dass eine andere Königin vorhanden ist, aber kein notwendiger Beweis (Königin könnte ja auch nach Schlupf der Prinzessin zugeflogen/zugesetzt worden sein).


    Fakt ist, die Genetik der Königin und wo sie begattet wurde ist unbekannt - schade um deine Zuchtbemühungen. Wenn du Glück hast (eigentlich halte ich dieses Szenario für recht wahrscheinlich), hat sich eine Königin eines anderen Züchters auf der Belegstelle bereits am 29.05. verflogen und war dann sehr schnell nach der Begattung fleißig am stiften. Dann wäre sie zumindest belegstellenbegattet. :)


    Edit: Night Shadow war schneller - seine Theorie passt natürlich genauso.


    Viele Grüße,

    Pascal

  • Zellen wurden gebrochen. Zwischen den 10 Tagen und zuhängen der Zellen sind mind nochmal 5 Tage verstrichen. Bevor die Zellen rein kamen wurde nochmal kontrolliert.


    Die Bienen wurden gesiebt bevor sie auf die belegstelle kamen.


    Der Imker neben mir auf der Belegstelle war gestern auch da, er hatte von 12 KÖs nicht mehr alle im Kasten. Und er war bereits 2 Wochen auf der Belegstelle.


    Das eine fremde Kö rein ist kann also gut sein. Aber dann wäre das ja bei beiden Ableger passiert.

  • Ach, das Gleiche ist dir bei BEIDEN Ablegern passiert???

    Das wäre dann schon großer Zufall.


    Deine Datums-Angaben sind wirklich korrekt? Nicht um eine Woche vertan - sprich vielleicht schon am 22.05. zur Belegstelle?

  • Ach, das Gleiche ist dir bei BEIDEN Ablegern passiert???

    Das wäre dann schon großer Zufall.


    Deine Datums-Angaben sind wirklich korrekt? Nicht um eine Woche vertan - sprich vielleicht schon am 22.05. zur Belegstelle?

    Ganz sicher. Die waren nur eine Woche da.

    Die Zellen waren unten rund geöffnet. Es sind beide geschlüpft.


    Egal ob zugeflogen oder imkerliches versagen, 2x das gleiche ist doch schon sehr komisch.

  • Warum lässt man eine Königin, die am 29.5. geschlüpft ist, nur eine Woche (bis 5.6.) auf der Belegstelle?

    Normal ist sie doch erst 3 Tage im Keller und hat dann 14 Tage Zeit auf der Belegstelle. Also sind von Schlupf bis Abholung 17 Tage vergangen.

    7 Tage reichen IMHO nicht bis zur Begattung