Zellenschutz für ausgeschnittene Weiselzellen gesucht

  • werde wohl 9 Ableger auflösen müssen, weil keine Königin drin ist nach fast 40 Tagen. Bei einigen sind Eier, oft mehrere in einer Zelle, bei vielen auch auf den Zellboden, was Dohnenmütterchen wohl nicht schaffen? Dreimal durchgesehen keine Königin gefunden, so klein können die je nicht sein... dass ich mal eine nicht finde ok, aber bei 9 Ablegern :/

    Generell hatten wir in diesem Frühjahr ein lausiges Bienenwetter, so dass die Königinnen spät begattet wurden. Wenn du Eier findest, solltest du generell mal annehmen, dass diese von einer begatteten Königin stammen, auch wenn teilweise mehrere Eier in eine Zelle gelegt wurden.

    Warte ab, ob sich daraus Arbeiterinnenbrut oder Drohnenbrut entwickeln. Danach weißt du sicher, ob das Volk drohnenbrütig ist oder nicht und kannst weitere Entscheidungen treffen.


    Was das Finden von jungen, ungezeichneten Königinnen betrifft, so ist dies mit sehr viel Erfahrung und ein klein wenig Glück verbunden, wobei der Glücksfaktor mit zunehmender Erfahrung weitestgehend gegen Null strebt.


    Was will ich damit sagen? Ich vermute aus deinen Schilderungen, dass du Königinnen im Volk hast und rate dir zu etwas Geduld.

    LG Stefan - lerne die Bienen seit 2007 kennen, bin noch lange nicht am Ziel :):):)

  • Nach 50 Tagen? auf was soll ich da noch warten - Weihnachtsgeschenke ;) Ich habe in den betreoffenen Ablegern Drohnenbrut, auch wenn die Eier teilweise ganz passable auf den Grund gelegt sind. Weil ich zur Sicherheit neue Ableger bilden möchte (Umweiseln der WV im Herbst) muss ich Kisten frei bekommen und habe gestern dier (aus meiner Sicht) klaren Drohnenbrut-Kandidaten abgefegt.
    Ich froh über den Austausch hier und die Möglichkeiten mehr Sichtweisen und Ansätze zu bekommen - ganz alleine verrenne ich mich leicht - also Danke :thumbup:

  • Ist doch schön, wenn Du da den Überblick behältst ;)

    rase, ich hab auch immer ein Zettelchen.


    Hat etwas gedauert, aber das ist es, was ich haben will:pasted-from-clipboard.png

    Von links nach rechts:

    1 + 2 sind geschlüpft.

    3 kann auch ausgefressen sein, Weiselprobe läuft.

    4 ist nicht geschlüpft, war noch eine Tode gänzlich weiße nicht entwickelte Königin drin.

    So will ich das sehen, wie mein "Angebot" war, und was die Bienen daraus gemacht haben.


    Es waren die gleichen Völker, wie die aus dem Eingangspost mit beteiligt. 2 verschiedene Linien, starke und Ableger, meine mögen Krepband einfach nicht, kein Anhaltspunkt, das es an bestimmten Völkern gelegen haben mag.


    Dank Uwe's Posting hab ich anstatt eines Zellenschutzes nun meine Lösung gefunden, die das Herunterfallen verhindert. Wenn ich mal Bienen hab die auch ohne Handschuhe zu bearbeiten sind klemm ich die Zellen vielleicht direkt zwischen zwei Waben. Dann würden sie aber sicher an beiden Waben angebaut, und beim herausnehmen zur Kontrolle möglicherweise in der Mitte auseinander brechen, was blöd wäre.

    Schlossimker - ein Kaiserfranke.

    Anfänger (mit Welpenschutz) 2019, 2020 und 2021, zu viele Einheiten mit Bienen, teilweise unklaren Weisel-/Begattungszustand.